Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 16.07.2020, 07:04
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 694
Standard AW: Neuvorstellung

Hallo Petrela2006,

Zitat:
Also dann Chemo. Haben wir eine Chance, was ist mit Heilung, habe schreckliche Angst meinen Mann zu verlieren.
Auf die vielen Fragen, die euch beide umtreiben, können nur die Ärzte Antworten nach genauen Diagnosen geben.

Mir ist völlig klar, in welch leidiger Situation ihr euch befindet, weil nun nach erfolgreicher OP eines Knochentumors auf einmal wo anders wieder (vermutlich) ein Krebs auftaucht.

All das mit einem Krebs Verbundene habt ihr bereits schon mal "durchgemacht":
Die Realität akzeptiert und gehofft, daß die Krebsbehandlung, seinerzeit war das eine OP, erfolgreich sein kann und wird.

Jetzt ist das auch nicht recht viel anders, weil im Endeffekt bei Krebsbehandlungen immer nur die Hoffnung übrig bleibt, daß eine Therapie erfolgreich sein wird.

Während eine OP eher ein begrenzter (mechanischer) Eingriff ist, um Krebsiges entfernen zu können, handelt es sich bei einer Chemo um einen "Rundumschlag" im gesamten Körper.
Nichtsdestoweniger kann auch eine Chemo erfolgreich sein.

Zu den Heilungs-Chancen dabei können nur die Ärzte nach Beurteilung der Sachlage etwas sagen.

Dusel, um einem Krebs "entrinnen" zu können, braucht man jedenfalls immer.
Und genau den wünsche ich euch.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
---
1. Therapie (2016): 6 Zyklen R-CHOP (Standard) => sehr gute Remission.
Nach ca. 3 Jahren war aber ein Rezidiv feststellbar. Was zur nächsten Therapie führte.

2. Therapie (2019/2020): 6 Zyklen Obinutuzumab + Bendamustin => wieder komplette Remission.
Mit Zitat antworten