Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 29.04.2017, 00:37
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 665
Standard AW: Mache ich mich grundlos verrückt?

Hallo Marvin12,

Zitat:
War gestern nun beim HA. Der hat die LKs abgetastet und gemeint, so lang die nicht weiter wachsen wäre alles ok. Kann halt mal vorkommen.
Richtig ist, daß LK schon mal anschwellen können.
Machen halt ihren Job.
Wenn sie nicht mehr - nach meinen Erfahrungen mit LK - innerhalb von 1 bis 2 Wochen abschwellen, stimmt etwas nicht mehr so ganz.
D.h. dann MUSS es einen Grund geben, warum sie weiterhin angeschwollen bleiben.

Das kann z.B. eine Entzündung oder mehrere davon sein.
Verschwindet die Entzündung, schwellen auch die LK wieder ab.

Es wundert mich deshalb etwas, daß Dein HA Dir rät, das einfach auf sich beruhen zu lassen.
Ich bin kein Arzt, sondern eher Techniker.
Dennoch gibt es da Gemeinsamkeiten in den Disziplinen:
Wenn etwas nicht mehr so funktioniert, wie (von der Natur oder Technik) konzipiert, besteht Klärungsbedarf.

Um ggf. rechtzeitig genug Abhilfe schaffen zu können.
Bevor die Dinge unnötig eskalieren können.
So einfach ist das.

Klär also bitte den Sachverhalt und laß Dich dabei nicht auf "Abtasten" ein.
So etwas kann man in der Technik, z.B. mit einem Puppitaster machen, wenn es z.B. um Rundlauf (auf 0,001 mm genau) geht.
Zur Beurteilung von LK ist (mindestens) eine US-Untersuchung "angesagt".

Und erst dann, wenn sich dabei keine Auffälligkeit zeigt, kann man es bzgl. LK-Krebs ggf. auf sich beruhen lassen.
Wobei aber die Frage, warum ein LK angeschwollen bleibt, dennoch zu klären ist.

All das kann man "ohne Blutdruck" klären.
Die Mittel dazu stehen bereit und sind verfügbar.
Mach einfach Gebrauch davon.
Denn mehr kannst Du nicht tun, um Gewißheit herstellen zu können.
Nüchtern und sachlich:
Denn dann weißt Du ganz genau, was Sache ist.
Und kannst Dich darauf "einrichten".

Das Schlimmste ist, "im Nebel herumzustochern".
Womöglich auch noch mit Befürchtungen aller Art.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
---
1. Therapie: 6 Zyklen R-CHOP (Standard) => sehr gute Remission.
Nach ca. 3 Jahren war aber ein Rezidiv feststellbar. Was zur nächsten Therapie führte.

2. Therapie: 6 Zyklen Obinutuzumab + Bendamustin => Letzter Zyklus läuft im Mai 2020.
Mit Zitat antworten