Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 23.09.2019, 08:14
Beccamaus Beccamaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2018
Beiträge: 142
Standard AW: Was kann man selbst tun?

Ich glaube du kannst viel tun, und zwar da sein. Vielleicht mal eine Lieblingsspeise kochen, was vorlesen, über lustiges reden, spazieren gehen, Netflix schauen usw. Der Körper schafft in Notsituationen viel mehr als man denkt. Aber damit man das durchstehen kann, braucht man glaub ich Hilfe von außen. Haushalt, Kochen, Einkaufen usw. sollten abgenommen werden.

Meine Schwägerin hatte BK vor einigen Jahren. Sie hat es gehasst das ihr Freund nicht mitfühlend ist und so getan hat als wäre es eine Antibiotikabehandlung. Rückblickend sagt sie jetzt das genau das das richtige war. Sie brauchte jemand an ihrer Seite der Krebs als "normal" ansah. Sie wurde nicht bemitleidet, sie wurde zum Spazieren gehen, zum Essen, an der Teilnahme zu Geburtstagen usw. "gezwungen" . Ich bin keine Betroffene, fand aber ihre Aussage als sehr zutreffend. Klar ist es nicht möglich wenn die Blutwerte so unten sind das deine Freundin ins KH muss, aber wenn sich das alles stabilisiert hat, dann kannst du wieder für sie da sein. Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Wie geht es ihr denn aktuell?
__________________
Mein Daddy
* 04.08.1947 25.06.2018

ED: 03.04.2017 (metastasierendes Lungenkarzinom (Adeno))


-------- Somewhere over the Rainbow---------
Mit Zitat antworten