Einzelnen Beitrag anzeigen
  #829  
Alt 01.01.2021, 14:28
Flisiklaus Flisiklaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 118
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Finchenf,

zunächst einmal alles Gute im neuen Jahr, besonders für deinen Vater. In Regensburg teilte ich das Zimmer mit einem 60-Jährigen, der an der Bauchspeicheldrüse erfolgreich operiert worden ist. Er ist wie ich nach 14 Tagen nach Hause entlassen worden.

In Regensburg wurde bei mir keine OP nach Sugarbaker durchgeführt, da der Tumor nur im Oberbauch sichtbar war und die Ärzte nach der großen Anzahl von Voroperationen die Belastungen für meinen Körper auf ein erträgliches Maß reduzieren wollten.
Schlussendlich wurde eine Wucherung an der Bauchdecke und eine an der Leber entfernt. Leider stellte sich heraus, dass auch eine Dünndarmschlinge betroffen war. Etwa 10 cm Dünndarm wurden entfernt. Über kurz oder lang hätte die Wucherung am Dünndarm zu einem Darmverschluss geführt.

Nach einer Woche zu Hause war ich bei meiner Ärztin, die dann per Ultraschall eine Flüssigkeitsansammlung im Bauch feststellte und mich sofort ins Krankenhaus eingewiesen hat. Am 17.12.2020 war ich dann in der Notaufnahme des Unfallkrankenhauses Berlin mit dem Ergebnis, dass sie mich da behielten. Am nächsten Tag dann eine erneute Operation - im Bauch hatte sich eine eitrige Entzündung gebildet und ein kleines Loch im Dünndarm wurde entdeckt.

Von einer großen OP wurde abgesehen, da die Ärzte befürchteten, den Schaden im Bauchraum nur zu vergrößern und diesen dann nicht mehr schließen zu können.

Nach 5 Tagen Behandlung mit Antibiotika wurde ich nach Hause entlassen. Das Loch im Dünndarm soll sich geschlossen haben und das Loch in der Bauchdecke soll sich von Innen nach Außen innerhalb eines viertel Jahres selbständig verschließen.

Jetzt heißt es erst einmal wieder Essen lernen - ich habe das gefühl, dass eine Engstelle im Dünndarm den Nahrungsdurchfluss staut. Es gehen nur kleine Mahlzeiten rein begleitet von Sodbrennen oder leichter Übelkeit.

Das braucht jetzt alles ein wenig Zeit zur Heilung und danach rechne ich mit ein bis zwei guten Jahren.

Viele Grüße von

Klaus aus Berlin
__________________
Der Krebs kann nie der Gewinner sein, denn wer heimlich mit Vorsprung startet erhält keinen anerkannten Sieg.
Mit Zitat antworten