Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 26.10.2018, 19:59
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.419
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Zitat:
Zitat von TePe Beitrag anzeigen
Krebs macht oftmals keine Symtome und diese zuzuordnen ist oftmals auch nicht einfach. So ein Krebs wächst ja nun auch nicht innerhalb von Monaten da erscheint mir eine Luxusvorsorge reizvoll wenn man das Geld dafür hat.
Eben, und dann ist er auch weder beim CT noch beim MRT zu sehen, solange es nur Zellen sind.
Und auch MRTs sind nicht ohne Nebenwirkungen und meist muss noch Kontrastmittel gespritzt werden, und die sind auch umstritten. Es gibt KEINEN 100% Weg einen KRebs in einem sehr frühen Stadium nachweisen zu können!
Und wenn du schon jahrelang Symptome hast, sollte der Krebs allerdings schon sichtbar, fühlbar sein und mehr als Symptome verursachen.
Ach, und wenn ich zur Nachsorge zum Radiologen muss, bringe ich auch als Selbstzahler immer eine Bescheinigung von meinem behandelnden Arzt, bei mir HNO, mit damit der Radiologe weiß nach was und wo genau der gucken/untersuchen soll.
__________________

Geändert von gitti2002 (26.10.2018 um 22:09 Uhr) Grund: Vollzitat