Einzelnen Beitrag anzeigen
  #83  
Alt 21.08.2009, 20:09
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 916
Lächeln AW: Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose des Autors: Fortgeschrittenes Sarkom zw. der rechten Niere und der Wirbelsäule, anno 1960 im Alter von 17 Jahren

ERFAHRUNGEN UND ENTWICKLUNGEN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°

Titel: Mein unsichtbarer Begleiter
Untertitel: Vom Todfeind zum Todfreund
Autor: Franz Traunmüller
Verlag : Christiana, April 2009
ISBN : 978-3-7171-1145-0, Paperback, 250 Seiten

Preisinfo : 17,80 Eur[D] / 27,60 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

verwandte Themen : Krebskrankheit, Macht des Glaubens bei Krankheit, Glaubenserfahrung, Erlebnisbericht


Verlagstext:
Der Autor beschreibt sein Leben mit einem "unsichtbaren Begleiter": Seiner Krebserkrankung. Er schreibt im Vorwort: " ... Ich widme dieses Buch nicht zuletzt dem lieben Gott, der innerhalb der akutesten Tage meiner Erkrankung meinen damals vorhandenen, wohl aber nur gewohnheitsmäßigen Glauben in einen wissenden Glauben umgewandelt hat und mich durch diesen Schritt in die dafür erforderliche Ruhe versetzte, ohne Angst vor einem allfälligen Sterben an meinem irdischen Weiterleben zu arbeiten, wissend, dass es andernfalls nicht überaus dramatisch sein würde, wenn dies nicht wunschgemäß stattfinden würde. ... Ich bedanke mich bei ihm dafür, dass er es mir ermöglicht hat, ein keinesfalls normales, durchschnittliches Leben, sondern ein herrliches Dasein, mit all den Höhepunkten und Abgründen zu führen, die ein intensiv gelebtes Leben mit sich bringt. ... Mein Ziel ist es, den unzähligen Menschen, die mit ihren Problemen nicht mehr zurechtkommen, zu helfen. Nicht nur an Krebs erkrankten Personen, sondern allen."

Der Autor Franz Traunmüller erzählt in fesselnd faszinierender Weise, wie er mit einem existenziell einschneidenden Ereignis, seiner Krebserkrankung im Alter von 17 Jahren, fertig wird und anstatt sich der Verzweiflung hinzugeben, alle noch irgendwie verfügbaren Kräfte mobilisiert, um sich auf die Suche nach neuen Orientierungen zu begeben… um sein weiteres Leben auf einen völlig neue Basis zu stellen. Wobei es ihm eigentlich aber völlig einerlei war, ob dieses nun im irdischen oder aber im nichtirdischen Bereich seine Fortsetzung finden würde .. und dies alles aus dem Glauben heraus… aus der Glaubensgewissheit des damals Erlebten, nicht aber aus dem Glauben aus Gewohnheit.
(F. Wolfschmitt, Verleger)

Anmerkung von Ladina:
Dass Franz Traunmüller überhaupt überlebt hat, grenzt an ein Wunder. Ein fortgeschrittenes Sarkom zw. Niere und Wirbelsäule, in Kindskopfgrösse, nicht mehr operabel, schien sein junges Leben allzu früh zu beenden.
Den Eltern wurde unmissverständlich gesagt, sie sollten ihren Sohn für das letzte Weihnachtsfest, das er noch erleben könne, nach Hause nehmen. Danach kamen Bestrahlungen, um die Schmerzen zu lindern, doch sie brachten einen grösseren Erfolg als nur dies.
45 Jahre nach der Diagnose beginnt Franz Traunmüller rückblickend aus der Erinnerung heraus, seine Erfahrungen in dieser Zeit aufzuzeichnen und über seine Entwicklungen vor allem im Glaubensbereich zu erzählen. Das Ergebnis seines Rückblick liegt als eindrückliches Dokument eines besonderen Lebens nun als Buch vor.
__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG