Einzelnen Beitrag anzeigen
  #76  
Alt 11.06.2020, 11:43
Niesschen Niesschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2019
Beiträge: 40
Standard AW: Adenokarzinom 5cm/ T3, N1, M0

Guten Morgen!

Ich bin schon am 18.5. operiert worden, da es mir wieder schlechter ging und ich mich pausenlos übergeben habe. Nicht mal Speichel konnte ich bei mir behalten.

Leider haben die Chirurgen während der OP auf Dünn und Dickdarm so viele "Auffälligkeiten" gefunden (sie gingen von Metastasen aus), dass die OP abgebrochen wurde. Die Auffälligkeiten wurden entfernt, das Zwerchfell geweitet, der Magen von allen Verwachsungen zum Zwerchfell und zur Lunge befreit und der Darm verlegt, damit er nicht wieder hochrutscht.

Die paar Tage nach der OP waren schrecklich, da alle von einer großen Peritonealkarzinose ausgegangen sind.
Dann kam aber die Erlösung aus dem Labor: keine Metastasen! Seitdem bin ich einfach nur glücklich!

Meinem Magen geht es seit der OP auch gut. Ich erbreche nicht mehr, ich kann total gut trinken, auch Abends was ich vorher noch nie konnte. Essen habe ich noch nicht probiert, soll ich mir noch Zeit mit lassen. Ich bin ja über die Dünndarmsonde ernährt und im Moment macht es mir nicht viel aus nicht zu essen. Ich bin einfach froh, dass es mir körperlich gut geht. So gut ging es mir das ganze Jahr nicht.
Meine Psyche hat etwas gelitten durch die Tage im Glauben, dass alles alles voll mit karzinose ist.
Mittlerweile geht es mir aber wieder besser.

Die Tumorkonferenz hat wegen der peritonealkarzinose die bei der OP davor gefunden wurde Chemotherapie und Antikörpertherapie vorgeschlagen. Ich habe aber abgelehnt. Ich brauche eine Pause. Bis August, da ist wieder CT und Gastroskopie, mache ich Pause, dann wird neu entschieden welche Therapie ansteht. Damit wären die Ärzte einverstanden.

Ich genieße jetzt erstmal den Sommer mit meiner Familie. Danach sehen wir weiter.
Ich hoffe euch geht es gut!
Mit Zitat antworten