Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 25.08.2019, 02:46
Benutzerbild von erdferkel
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 45
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Falco

Am Entlassungstag Di.12.06. Hatte ich noch ein Gespräch mit dem leitenden Oberarzt.
Ich fragte in wie es jetzt mit den Lungenmetastasen weiter geht .
Er antwortete ich sollte mich erst einmal von dieser Op erholen den die Metastasen wären
Alle noch in einem sehr frühen Stadium (alle 6 unter einen cm)und man wolle erst einmal Abwarten ????????????
Ich wollte doch die Untermieter auch so schnell wie möglich loswerden. Denn laut seinen Erfahrungen können in meinem Stadium der Erkrankung noch ein paar Untermieter nachkommen.
( ist ein sehr erfahrener Spezialist auf diesem Gebiet)
Ich musste das leider so zur Kenntnis nehmen.
Ich bekam noch eine Reha in Bad Elster Vogland angeboten ,die ich abgelehnt habe ( wollte einfach soviel Zeit wie möglich mit meiner Frau und Tochter verbringen).

Am Fr 15.06 wieder beim Urologen zur Verlaufskontrolle und Besprechung wie es mit der Behandlung weiter geht.
Er meinte erst einmal Befund vom nächsten CT abwarten und von der Op erholen.
Nächster CT Termin am Do 02.08.18
Zwischen den CT Terminen Blut ,Urin Kontrolle und Ultraschall, also alles ganz engmaschig.
Bin damit sehr zufrieden. ( ist ja auch nicht die Regel wie ich hier schon im Forum festgestellt habe und bin auch bloß bei der Gesetzlichen ).

Am Di 18.06.18 Schwerbehindertenausweis beantragt ( wurde mittlerweile mit GdB 80 bewilligt ).

So Do.der 02.08.18 CT Termin stand an und ich hatte schon wieder ordentliches Kopfkino.
Beurteilung: CT Thorax/Abdomen eine Met. um 1mm gewachsen rechter Lungenflügel.
So genau können die ja gar nicht messen.
Alle anderen unverändert und das wichtigste nichts Neues dazugekommen.
Wieder eine Last von mir abgefallen.

Hatte nur noch leichte Wundschmerzen sonst keinerlei Beschwerden, außer die
diese ständige Müdigkeit. ( ist ja leider bei dieser Krankheit ein ständiger Begleiter).

Nächster CT Termin stand an am 04.10.18 und hatte schon wieder Angst und Panik
Beurteilung: alles unverändert bis auf eine Met.die ist kleiner geworden von 9 mm auf 5mm
Wie geht das ? ohne Therapie , da sieht man ja das sich der Krebs an keine Regeln hält geschweige denn an irgendwelche Statistiken die sowieso absoluter Quatsch sind.
Habe mich am Anfang durch solchen mist im Internet auch verrückt machen lassen.

Dann 12.10.18 wieder Termin bei meinem Urologen ,der sprach mich an ob wir mit einer medikamentösen Therapie anfangen möchten ,was mich irritierte weil die Erkrankung
ja stabil ist.
Nun weiß ich ja durch diese vielen Informationen hier im Forum aus erster Hand welche
Nebenwirkungen diese Medikamente die zur Zeit auf dem Markt sind haben.
Hatte ja keine Beschwerden außer Müdigkeit. Also eine gute Lebensqualität.
Habe vorerst die Therapie abgelehnt ,was mein Urologe verständnisvoll zur
Kenntnis genommen hat.
Achso hätte ich beinahe vergessen meine eine verbliebene Niere hat sich
zwischen 50 und 60 % eingependelt ,was akzeptabel ist.

Habe dann am 19.11.18 mit der Wiedereingliederung begonnen.
Wollte mein Urologe am Anfang nicht mitmachen.
Das haben viele nicht verstanden ,bin überall auf Unverständnis gestoßen.
Und dann immer wieder die Frage wieso beantragst du die Erwerbsminderungsrente
nicht.
Ich habe vorher als Vorarbeiter gearbeitet bei einen großen Baukonzern seid 19 90
Bin immer an der frischen Luft gewesen.
Mein Cheff hat mich in der Klinik besucht.
Meine Arbeitskollegen haben sich ständig nach mir erkundigt .
Mache ja keine körperlichen schweren Arbeiten mehr und dann nur 4 Stunden am Tag.
Mache zum Beispiel Arbeitseinteilung, Schreibkram und Vermessungsarbeiten.
Bin jeden Tag an der frischen Luft und meine langjährigen Kollegen um mich.
Und das Gefühl wieder gebraucht zu werden.
So kann ich zumindestens für einen gewissen Zeitraum die Krankheit ganz weit
von mir wegschieben.

CT Termin am.06.12 18 habe schon wieder eine heiden Angst und das vor Weihnachten
Beurteilung:alles unverändert stabile Erkrankung
Das ist schon ein kleines Wunder, jetzt kann Weihnachten und Silvester kommen.
Mir ist aber auch bewusst ,das sich das jeder Zeit ändern kann und davor habe ich
eine Heiden Angst.
Die Untermieter schlafen nur.

Arbeite seid 07.01.19 wieder Vollzeit, sonst ist alles ok.
Bin zur Zeit beschwerdefrei bis auf die Müdigkeit.
Und blicke nach vorn und wenn ich mal ein Tief habe ,denke ich an meinen
beiden süßen kleinen Enkeln. Die hatte ich bisher ganz vergessen zu erwähnen.

Die Verlaufskontrolle läuft engmaschig weiter, jetzt alle drei Monate CT und dazwischen
Blut,Urin, Ultraschall.
Bisher riesen Glück gehabt und hoffe das es erstmal so bleibt.

Im Mai hatte ich dann im linken Oberschenkel eine Woche lang Schmerzen, es wurde
dann Knochenzintigram gemacht aber Gott sei Dank nichts gefunden.

Im Juli starke Kreislaufprobleme gehabt zu hoher Blutdruck 4 Wochen krank.
Aber alles wieder gut.

Zur Zeit immer noch stabile Krankheit unverändert.
Habe am 05.09.19 Blut, Urin und am 12.09.19 Ultraschall ,bekomme dann zeitnah einen
neuen CT Termin
Ansonsten geht es mir gut bis auf die Müdigkeit .
Genieße zur Zeit das Leben .Mache Dinge die ich vielleicht sonst nie umgesetzt hätte .
Zum Beispiel hab ich mir auf dem rechten Unterarm/ Elle die Namen meiner beiden
Enkel tätowieren lassen.
Wollte schon immer mal in die Karibik .
Erfülle jetzt mir den Traum.
Vom 02.11. bis 17.11.gehts nach Jamaika ( Negril )
Hoffe ja das bis dahin alles stabil bleibt.( habe wohl einen riesigen Schutzengel)

Hallo Falco wie geht es dir zur Zeit ?

Liebe Grüße Heiko

Geändert von erdferkel (26.08.2019 um 23:29 Uhr) Grund: Grund : Schreibfehler
Mit Zitat antworten