Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 11.02.2006, 11:46
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 124
Standard AW: Fühlt ihr euch auch alleine?

Guten Morgen.

Die Zustände bei dir zuhause hören sich wirklich schlimm an, da ist es wohl kein Wunder, dass du oft traurig bist.
Ich kann dir leider nur sagen, wie es bei mir ist und da sieht es so aus, dass meine Freunde ganz dolle zu mir halten. Vor allem meine beste Freundin mit der ich seit dem Kindergarten zusammen bin. Menschen die sich von dir abwenden, wenn du krank wirst interessieren sich nicht wirklich für dich und sind es auch nicht wert Freunde genannt zu werden. Ich denke manchmal, dass die Krankheit dein Leben verändert, dich also dazu zwingt Dinge anders zu machen, ist vielleicht ganz gut. Jetzt wo ich krank bin lerne ich z.B das es nicht nur Arbeit, Arbeit, Arbeit gibt, sondern das ich mal an mich denken muß.
Verstehe mich nicht falsch, aber ich denke, dass der Körper einem schon etwas damit sagen will-das man krank geworden ist.
Für deine Situation gibt es natürlich keine Patentlösung, aber wenn man klein anfängt und Menschen findet, die einen verstehen können (wie z.B hier im KK) dann ist das doch schon ein kleiner SChritt. Ich denke, dass es unheimlich wichtig ist mit Menschen zu reden, die verstehen können, wie es ist krank zu sein.
Bei mir fängt auch übernächste Woche die CHemo an, Angst habe ich nicht, aber bei mir wird die auch mehr als Experiment durchgeführt um zu sehen, ob der Tumor kleiner wird. Du kannst ja schreiben, wie es dir dabei so geht. Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen (alle acht )
Mit Zitat antworten