Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 08.02.2021, 23:03
Sven68 Sven68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Beiträge: 39
Standard Erst Harnleiterkrebs jetzt Blasenkrebs

Es geht um meinem Vater.
2019 stellen sie bei ihm Harnleiterkrebs fest. ( Es war Blut im Urin)
Der Tumor befand sich dicht an der Niere.
Es wurde die eine Niere + Harnleiter mit Blaseneingang entfernt.
2020 bei der Nachkontrolle wurden in der Blase mehrere Tumore festgestellt.
Waren Gott sei Dank noch nicht tief eingewachsen.
Diese wurden entfernt und die Blase mit Chemo behandelt.
6 Wochen später Kontrolle, keine Neubildung
Jetzt zur Nachkontrolle Januar 2021 wieder 3 Tumore.
Diese wurden wieder entfernt + Chemo in der Blase.
6 Wochen wieder nachkontrolle.
Jetzt meine Frage:
Hat jemand Erfahrung damit, ob man das überhaupt schaft das die Tumore sich nicht mehr neu bilden.
Oder bleibt wirklich nur noch die Blasenentfernung übrig ?
Wie lebt man mit einer neuen Blase?
Ich habe meine Mutter schon 2014 an Gallengangskarzinom verloren.
Möchte nichts unversucht lassen um meinem Vater zu helfen.
LG
Sven
Mit Zitat antworten