Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.01.2015, 01:30
Krasi Krasi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: NRW
Beiträge: 200
Standard Nicht sichtbarer Tastbefund

Ich (36) habe seit 2 Jahren einen Tastbefund, den alle behandelnden Ärzte (Frauenärztin, zwei Oberärzte aus verschiedenen Brustzentren, sowie mehrere Radiologen) zwar ertasten, aber der in keinem bildgebenden Verfahren zu sehen ist.
Nach langem hin und her habe ich mich nun zu einer Entfernung entschlossen, da ich familiär vorbelastet bin und jedes Mal beim Abtasten diese Stelle auffällt und mich beunruhigt. Alle Ärzte sind der Meinung es wäre was gutartiges, aber 100% überzeugen können sie mich nicht.
Einzige Auffälligkeit in der Mammo sind vereinzelte Microkalkstellen und ansonsten dichtes Drüsengewebe schlecht darstellbar steht im Bericht ...habe eine sehr grosse Brust. Manchmal komm ich mir vor als würde ich aus ner Mücke nen Elefanten machen, aber keiner der Ärzte garantiert mir, dass da nichts ist,ich sollte es weiter beobachten lassen...nur mein jetztiger Arzt kann es nachvollziehen das das Ding nun raus soll...es wird nun nicht weil medizinisch notwendig entfernt, sondern wg. Psychischer Belastung.....da kommt man sich fast irre vor.
Gibt es hier andere mit Tastbefund ohne sichtbare Darstellbarkeit???
Was habt ihr gemacht?
Ich bin jetzt froh wenn Dienstag der Knoten entfernt wird auch wenn ich einwenig Angst vor der OP habe.
Ich würde mich freuen, wenn jemand seine Erfahrung schildert, der ähnliches erlebt hat.
Lg
Krasi
__________________
Blätter fallen von den Bäumen
wie die Erinnerungen meines Lebens
bunt sind sie und leuchten in allen Farben
auch die dunklen Blätter gehören dazu!
Sie tanzen im Wind und schweben zu Boden.
Schön sind sie anzuschaun.
Schön ist das Leben! (by me)

Geändert von Krasi (04.01.2015 um 01:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.01.2015, 12:26
mmaajjaa mmaajjaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Frankfurt Main
Beiträge: 92
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Hallo,
ist im Ultraschall denn gar nichts zu sehen?
Bei Mammografie wundert es mich nicht. Da sieht man in einer jungen, dichten Brust häufig nichts. Wenn auch im US nichts zu sehen ist, solltest du vielleicht doch noch auf eine MRT-Untersuchung bestehen bevor operiert wird. Bist du in einem guten Brustzentrum?
Alles Gute
Maja
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.01.2015, 12:36
Benutzerbild von Frühlingswiese
Frühlingswiese Frühlingswiese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2014
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 238
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Wie wäre es mit einer Stanzbiopsie?
Bevor gleich das ganz große Besteck für die Entfernung rausgeholt wird??
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.01.2015, 12:45
Sandra1203 Sandra1203 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2013
Beiträge: 253
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Die Frage ist, ob das ohne Bildgebung funktioniert...

Geändert von gitti2002 (04.01.2015 um 14:29 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.01.2015, 13:03
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.399
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Hallo Krasi,

Ich hatte in 4/2013 einen Knoten getastet, der nicht im US und auch nicht in der Mammo zu sehen war, da ich sehr dichtes Gewebe habe. Erst im MRT wurde der Mistkerl gesehen.

Lass Dich nicht vertrösten, mach auf jeden Fall entweder ein MRT oder in einem Brustzentrum eine Stanze.

Heute bin ich froh, alles gemacht zu haben.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.01.2015, 15:50
Norma Norma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 1.193
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Hallo Krasi,

ja, genau so war es auch bei unserer Tochter und ich bin fast durchgedreht.
Tastbefund, aber nichts sichtbar. Krankenkasse weigerte sich, MRT zu zahlen, weil angeblich nicht notwendig. Bis auf eine Ärztin waren alle der Meinung, das könne nichts Schlimmes sein. Einen von mir angeforderten "Garantieschein" wollte aber niemand ausstellen...

Wir haben das MRT schließlich privat bezahlt, niemals hätten wir mit der Ungewissheit leben können.

Ergebnis: Zyste.

Das war vor 5 Jahren und seit einem Jahr ist das Ding verschwunden. Nichts mehr zu tasten, alles unauffällig und wir hoffen, das bleibt jetzt auch so.

Ich finde es traurig, dass bei einer familiären Belastung so sorglos mit den Ängsten der Betroffenen umgegangen wird.

Vielleicht hast du ja mehr Glück und erhälst ein MRT auf Kassenleistung?

Stanzen, ohne dass etwas sichtbar ist, geht leider nicht. Auch diese Variante hatten wir überlegt...

Liebe Grüße
Norma
Diagnose Brustkrebs Nov. 2001
Diagnose Darmkrebs Juni 2007 bei meinem Mann
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.01.2015, 18:49
Krasi Krasi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: NRW
Beiträge: 200
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Hallo ,

Danke erstmal für Eure Antworten.

Ja es ist bildlich nicht zu sehen, auch im MRT. Hab bereits die 3 Mammo und 3 MRT hinter mir. Im letzten Jahr im MRT einen Tumor von 1,5 x 4 cm entdeckt im Nov. 13, dann erneutes MRT Dez. 13 da war nichts zu sehen, so dass die davon ausgehen, dass es eine der 10 % Falschaufnahmen war, dann im Feb. 2014 Mammo, März 2014 Sono und im Nov.2014 wie immer beim Frauenarzt Tastbefund, so dass meine FA nun meinte lassen sie das Ding rausnehmen. Es wird immer wieder untersucht und macht sie unsicher. Ja und so ist es. Dieser Tastbefund recht außen oben ist nur fühlbar und im Mammo steht halt das zwei Stellen wg. dichten Geweben nicht gut zu sehen sind, natürlich auch genau diese Stelle. Sono zeigt gar nichts.
Mir ist die Entnahme in beiden Kliniken (beides Brustzentrum, eins davon spezialisiert für Familiären Brustkrebs, wo ich schon seit Jahren meine Untersuchiungen machen lasse) angeboten worden, wenn ich mit dem Abwarten nicht klar komme und ansonsten müsste ich alle 6 Monate zur Untersuchung und wenn möglich 1 x im Jahr zum MRT, da Kasse nicht zahlt Eigenleistung. Eine Stanze ist nicht möglich, da man den Knoten nur fühlt, so dass man im schlimmsten Fall daneben sticht und das richtige Gewebe nicht trifft. Daher wenn komplette Entnahme des Gewebes sowie Randgebiet. Beide Kliniken vermuten eine gutartige Veränderungen, können mir dafür aber keine Garantie geben. Und vom Oberarzt des familiären Brustzentrums, sowie von zwei Radiologen wurde mir nahegelegt mich jedes Jahr per MRT untersuchen zu lassen, da man nicht wisse ob die Microkalkablagerungen nicht die erste Vorstufe von BK wären. Klar bin ich da verunsichert und das hat mich nun dazu bewogen dem Blindschnitt zuzustimmen und klar bin ich nun nervös.
Meine Mutter ist BK im Alter von 39 diagnostiziert worden, das familiäre Brustzentrum geht davon aus, dass sie im Alter von 35-36 erkrankte, sie verstarb mit 46, damals war ich 16.
Durch die falsch Diagnose von Nov. 2013 (BIARDS IV) weiß ich sehr gut wie man sich mit so einer Diagnose fühlt und es macht mir Angst, dass da was in mir ist wo keiner weiß was es ist auch, wenn es für gutartig gehalten wird, aber wie wollen die Ärzte das bewerten, wenn kein Bild vorliegt und nur ein Tastbefund da ist, somit habe ich nun sehr lange abgewogen und entschieden der Knoten kommt weg. Ich hoffe die Ärzte haben Recht und ich kann nächste Woche aufatmen, aber noch ist in meinem Kopf, die Tatsache, dass meiner Mutter erst viel zuspät gesagt werden konnte es ist Krebs, da war der Tumor schon 5 cm. Das lässt mich doch sehr zweifeln, so dass ich meinen nun behandelnden Arzt dies alles geschildert habe und ihn gefragt habe (nachdem er mir sagte, dass es aus medizinischer Sicht nicht notwendig ist den Knoten zu entnehmen und er es aus psychischen Aspekten machen kann) was würden sie tun und er dann selbst meinte ich kann es nicht garantieren, dazu habe ich schon anderes hier erlebt und ich würde es wahrscheinlich unter den Aspekten auch rausnehmen lassen.
Klar hab ich jetzt Angst vor der OP.

LG
Krasi
__________________
Blätter fallen von den Bäumen
wie die Erinnerungen meines Lebens
bunt sind sie und leuchten in allen Farben
auch die dunklen Blätter gehören dazu!
Sie tanzen im Wind und schweben zu Boden.
Schön sind sie anzuschaun.
Schön ist das Leben! (by me)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.01.2015, 12:02
Akita Akita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2006
Beiträge: 10
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Guten Morgen,

ich habe im Juni 2014 einen Knoten auf 12.00 Uhr ertastet. Fühlt sich an, wie ein verhärteter Strang.

Daraufhin habe ich mir sofort einen Termin im Brustzentrum gemacht.

Zunächst wurde Ultraschall und Mammo gemacht. Ausser vereinzelten Stellen mit Mikrokalk in dieser Brust war nix zu sehen.

Daraufhin habe ich noch ein MRT machen lassen. Auch da war nichts zu finden.

Bei mir hätte die Ärztin auch noch eine Stanze in das verdickte Gewebe gemacht. Auch ohne, das etwas zu sehen war, ich habe das aber abgelehnt und gehe jetzt diese Woche nach 6 Monaten nochmal zur Nachkontrolle.

Im Endeffekt ist es mastophatisches Gewebe. Ich habe die Veränderung seit ich mein Kind 17 Monate gestillt habe, bzw. ist sie mir nach dem Abstillen aufgefallen. Ich bin jetzt 41.

Anders als bei dir habe ich aber auch keine familiäre Belastung und mein Bauchgefühl hat mir Entwarnung gemeldet.

Geändert von Akita (05.01.2015 um 12:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.01.2015, 23:02
caterina68 caterina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 41
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Liebe Krasi,

ich wünsche Dir für den morgigen Tag alles Gute. Jetzt hast Du Dich so lange mit Ängsten und Ungewissheiten gequält, das geht nun endlich zu Ende. Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit wird sich herausstellen, dass es nichts ist, und dann Happyend

Natürlich möchte sich kein Arzt festlegen, dass es gutartig ist, das können die meines Erachtens schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht und außerdem ist leider immer alles möglich. Wenn man allerdings bedenkt, dass selbst die ganz überwiegende Anzahl verdächtiger Befunde sich als gutartig herausstellt, startest Du mit den allerbesten Voraussetzungen.

Deine Ängste vor dem Hintergrund deiner familiären Geschichte kann ich sehr gut verstehen. Das muss aber für Dich nichts bedeuten. In meiner Familie gab es bisher gar keinen Brustkrebs, und trotzdem hatte ich superbingo, gleich ein ganz bösartiges Kerlchen. Allerdings so klein, dass es fast ein Wunder war, dass ich es ertastet habe, irgendwie sollte es wahrscheinlich so sein. Ich weiß nicht, ob Du an "so etwas" glaubst, aber vielleicht möchte Deine Mama als Dein Schutzengel auch nur, dass Du immer schön zur Vorsorge gehst und auf Dich aufpasst und hat dir deswegen eine gutartige Verhärtung geschickt ( und rauft sich jetzt im Himmel die Haare, das du dir so viel Stress damit machst)

Liebe Grüße und gute Nerven bis zum Befund,

Petra
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.01.2015, 22:48
Krasi Krasi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: NRW
Beiträge: 200
Lächeln AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

caterina68 Vielen Dank. Ich habe die Op (offene Biopsie) gut überstanden und warte nun auf meine Ergebnisse. Komischerweise bin ich regelrecht erleichtert, seit dem der Tumor weg ist und ich denke sehr positiv. Mittwoch bekomm ich das Ergebnis. Die Schmerzen sind minimal und an den Kompressions-BH hab ich mich auch schon gewöhnt. Den muss ich ja noch 3 Wochen tragen und soll mich schonen.
Lg
Krasi
__________________
Blätter fallen von den Bäumen
wie die Erinnerungen meines Lebens
bunt sind sie und leuchten in allen Farben
auch die dunklen Blätter gehören dazu!
Sie tanzen im Wind und schweben zu Boden.
Schön sind sie anzuschaun.
Schön ist das Leben! (by me)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.01.2015, 14:01
Krasi Krasi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: NRW
Beiträge: 200
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Habe heute meinen gutartigen Befund bekommen ....war aber überrascht über die Grösse. Ein 3,5x3,1x 2,5 cm focale Adenose im Mammadrüsengewebe mit leichter unspezifischer Begleitentzündung. Fokal einige Lymphocyten auch periglandulär eingestreut. Atypische Veränderungen sind im Präperat nicht sichtbar.

Danke für Euren Beistand!!!

Lg
Krasi
__________________
Blätter fallen von den Bäumen
wie die Erinnerungen meines Lebens
bunt sind sie und leuchten in allen Farben
auch die dunklen Blätter gehören dazu!
Sie tanzen im Wind und schweben zu Boden.
Schön sind sie anzuschaun.
Schön ist das Leben! (by me)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.01.2015, 14:52
Benutzerbild von susisausewind
susisausewind susisausewind ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2014
Ort: Hessen
Beiträge: 372
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Die beste Nachricht des Tages!!!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.01.2015, 16:44
Barney Barney ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 56
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Liebe Krasi,

GLÜCKWUNSCH (!) und Angst ade!!!

LG,
Barney
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.01.2015, 21:07
caterina68 caterina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 41
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Liebe Krasi,

das sind blendende Neuigkeiten, ich freue mich für Dich

Lass es Dir gutgehen

Alles Liebe,

Petra
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.01.2015, 21:20
lula46 lula46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2014
Ort: Österreich
Beiträge: 210
Standard AW: Nicht sichtbarer Tastbefund

Bin mit dir erleichtert! Hurra!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brust, knoten, nicht sichtbar


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD