Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.03.2023, 12:29
buba123 buba123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2023
Beiträge: 6
Standard Befund der Biopsie verstehen

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und sehr froh das es das gibt.
Vor 10 Tagen wurde bei meiner 83 jährigen Mutti Brustkrebs diagnostiziert. Für uns brach eine Welt zusammen. Aber ich habe meiner Mutter versprochen das wir das gemeinsam schaffen.
Folgendes wurde bisher realisiert:
- Radiologie – Mammografie
- Biopsie
- Skelettszintigraphie (keine Metastasen festgestellt)

Noch ausstehend:
- Ct Thorax/Abdomen
- operative Entfernung des Tumors in 9 Tagen

Ich habe die letzten Tage viel im Internet gelesen aber für vieles fehlt mir leider das Verständnis.
Kann mir bitte jemand die Werte der Biopsie erklären?
Immunhistochemie:
CK8/18: positiv
S100Protein: negativ
Androgenrezeptor: nukleär positiv

Östrogenrezeptor:
SI: 0 PP: 0 IRS:0

Progesteronrezeptor:
SI: 0 PP: 0 IRS:0
KI67: 30%

Diagnose:
Hercep-Test 3+
Kräftige membranöse, teils auch plaqueförmige Färbereaktion in 80% der Tumorzellen
Mäßig differenziertes invasives Mammakarzinom links mit apokriner Differenzierung
Grad 2 nach Elston und Ellis: 3+2+1

Ich weiß das ich hier im Forum keine umfassende ärztliche Aufklärung bekomme, dennoch bin ich für jede Erklärung/Ratschlag dankbar.
Handelt es sich um triple-negativen Brustkrebs?
Nach der operativen Entfernung des Tumors soll laut Arzt vom Brustzentrum, mit einer schwachen Chemo und Antikörperbehandlung begonnen werden.
Meine Frage - eine Bestrahlung bringt wohl bei dieser Diagnose nichts? Ich habe Angst das eine Chemo und Antikörperbehandlung für meine Mutti zu Anstrengend wird.
Ich möchte mich für das Lesen meines Beitrages und evt. Antworten bedanken.
MfG buba123
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.03.2023, 19:28
Marlen Marlen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2022
Beiträge: 7
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Guten Abend,
ein wenig versuche ich es mal zu erklären.
Der Tumor ist nicht Tripple negativ, sondern sozusagen 2 fach negativ. Östrogen und Progesteron Rezeptoren sind negativ, d.h.ein Hormonblocker wird nicht helfen. Der HER2 Rezeptor ist positiv (Hercep-Test 3+), vermutlich sollen deswegen Antikörper gegeben werden.
CK8/18: positiv ist ein Hinweis auf Zytokeratine, das bezieht sich auf Veränderungen im Drüsengewebe.
S100Protein: negativ, das ist ein weiterer Tumormarker
KI67 30% bedeutet eine relativ schnelle Wachstumsrate.

Unter www.biokrebs.de findest du viele wertvolle Informationen und du kannst dich telefonisch von Ärzten beraten lassen.
Alles Gute euch
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.03.2023, 01:19
Benutzerbild von GD54
GD54 GD54 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 250
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Oder hier:

https://www.navigator-medizin.de/kra...utet-ki67.html
__________________
Quod si non sit tempus, cum me?
Der Tod sagt "Was würdest du mit deiner Zeit anstellen, wenn es mich nicht gäbe?"
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.03.2023, 08:28
buba123 buba123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2023
Beiträge: 6
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Hallo ,
zunächst ersteinmal vielen Dank für die Mühe und die Erklärungen. Da diese Diagnose noch sehr neu ist, wird es sicherlich noch weitere Fragen geben.
Hoffentlich bekomme ich dann wieder so schnelle Hilfe.
Dankeschön buba123
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.03.2023, 11:08
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.242
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Liebe buba 123,

Zitat:
Meine Frage - eine Bestrahlung bringt wohl bei dieser Diagnose nichts
?
Es werden heute sehr viele Werte bestimmt, um den Tumor genau zu analysieren und eine paßgenaue Therapie zu finden.
Dies wird meistens im Rahmen der Tumorkonferenz (dort sitzen Ärzte mehrerer Fachrichtungen zusammen) besprochen und dem Patienten vorgeschlagen. Ob Deine Mutti eine Bestrahlung erhält, bespricht man auch dort.

Die Therapieempfehlung ist abhängig vom Allgemeinzustand Deiner Mutti, von Vorerkrankungen etc.

Man wird z.B. eine Patientin, die eine Herzerkrankung hatte, nicht mit allen Medikamenten behandeln können.

Es ist wichtig, dass Ihr den behandelnden Ärzten Eure Fragen stellt, wenn möglich sollte man zu zweit ins Arztgespräch gehen.

Herzliche Grüße und alles Gute,
Elisabethh.1900
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.03.2023, 14:16
buba123 buba123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2023
Beiträge: 6
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Hallo,
auch Dir Elisabethh.1900 vielen Dank für deine Ratschläge.Ich habe in meinem ersten Post noch vergessen zu erwähnen, das unter Diagnose noch
ICD-10 :C50.9
ICD-0 :C50.9 8401/3
steht.
Handelt es sich bei meiner Mutti um ein invasiv duktales oder invasiv lobuläres Karzinom?
Vielen Dank buba123
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.03.2023, 15:36
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.112
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Hallo buba.

Entschuldige, dass ich mich hier einmische.
Aber warum googelst du nicht mal selber?

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.03.2023, 15:41
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.112
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Oder warum fragst du nicht den zuständigen Arzt?
Der wäre die allererste Anlaufstelle für die Fragen deiner Mutter und dich
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.03.2023, 16:53
buba123 buba123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2023
Beiträge: 6
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Hallo Sanne2, gegoogelt hab ich viel. Aber wie der Thread Titel schon sagt muß man den Befund ersteinmal verstehen können.
LG buba123
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.03.2023, 17:16
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.112
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Da wäre wirklich der Arzt die erste Anlaufstelle, mit eben dem Einverständnis deiner Mutter. Hier, im Forum, kann man nur Mutmaßen, da wir alle keine Ärzte sind.
Hat deine Mutter bereits eine Generalvollmacht bezüglich dir, der Tochter unterschrieben?. Damit auch du eine Auskunft wegen ihrer Erkrankung erhälst? Die meisten Ärzte geben dir auch so Auskünfte, einige weniger aber eben nicht.

Mein Mann und ich haben nach seiner schweren Krebserkrankung alles, plus Patientenvollmacht bei einem Notar alles geregelt
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20.03.2023, 22:15
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.242
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Liebe buba 123,

die Universität Dresden bietet einen Service zum Übersetzen von Befunden an, dieser nennt sich was habich.

Dort übersetzen und erklären Medizinstudenten, begleitet von bereits tätigen Ärzten, Befunde für Patienten und Angehörige.

Dieser Service ist inzwischen sehr bekannt und man muss mit Wartezeiten rechnen.

In manchen Städten finden öffentliche Vorträge zum Brustkrebs statt, diese werden meistens von Ärzten aus Krankenhäusern mit Brustkrebszentren gehalten.
Bitte schaue einmal hier, der Service von Washabich? https://washabich.de/?pk_campaign=AdWords-DE-Brand

Leider fehlt vielen Ärzten die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit Patienten und Angehörigen.

Alles Gute,
Elisabethh.1900
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.04.2023, 12:59
buba123 buba123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2023
Beiträge: 6
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Hallo,
so nun melde ich mich auch mal wieder (finde ein Feedback zu geben gehört sich, wenn man wie hier im Forum solch tolle Hilfe bekommt). Mit dem Befund einsenden über washabich.de habe ich gemacht.
CT Thorax /Abdomen und Skelettszintigraphie ohne Metastasen.
Meiner Mutti wurde das Karzinom am 28.03.2023 aus der Brust entfernt (Lymphknoten kein Befall). Leider hat sie die OP nicht gut weggesteckt. Mutti ist schon etwas Dement – nach der Op Delir (Durchgangssyndrom) mit aggresivem Verhalten und Orientierungslosigkeit. Heute geht es schon viel besser. Waren gestern beim Krebsarzt und er schlägt folgende Behandlung vor:
Paclitaxel 60mg m2 (Chemo), Trastuzumab (Antikörper) 6mg pro kg Körpergewicht. Chemo 12 Wochen lang einmal pro Woche und Antikörper 1Jahr lang alle 3Wochen.
Jetzt habe ich große Angst das dies alles zu viel wird für meine Mutti und sich die Demenz dadurch verstärkt. Die andere Seite der Angst ist – Keine Chemo zu machen und Krebs streut im Körper und Gehirn. Auf die mehrmalige Frage der Lebenserwartung mit oder ohne Chemo – kann er keine Aussage machen. Er sagte nur Chemo 90% Erfolg.
Ich bin so ratlos und was nicht wie man es richtig macht.
Danke an alle buba123
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.04.2023, 15:22
Lorena Lorena ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2023
Beiträge: 3
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Ich kann dir natürlich nicht sagen, wie gut deine Mutter die chemo wegstecken wird. Aber die 12 wöchige, welche wöchentlich gegeben wird ist gemäßigter und somit in der Regel auch besser zu vertragen. Mittlerweile gibt es auch sehr gute begleitende Medikamente gegen die üblichen Nebenwirkungen wie Übelkeit und Durchfall. Euer Arzt wird bei dieser Therapie vermutlich empfehlen für die Füße und Hände auch Kühlhandschuße und Füsslinge zu tragen. Diese trägt man während der Chemo und helfen, die Nerven zu schützen. Mir helfen diese sehr gut. Ich wünsche deiner Mutter Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.04.2023, 16:00
buba123 buba123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2023
Beiträge: 6
Standard AW: Befund der Biopsie verstehen

Hallo,
Vielen Dank für die Wünsche und die Erläuterungen. Mittlerweile hatten wir das finale Gespräch. Meine Mutti möchte keine Chemo. Das muss man akzeptieren. Hoffentlich geht alles gut. Liebe Grüße buba123
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2023 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD