Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #136  
Alt 26.08.2019, 08:08
Marina2002 Marina2002 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2018
Beiträge: 67
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Liebe Jenny,

mach dich nicht verrückt. Was wird bei dir bei der kontrolluntersuchung gemacht?

Ja, essen kann er zwar, aber der Geschmack ist immer noch fast weg und Speichel fehlt leider auch.

Aber damit kann er leben. Der größte Wunsch besteht gerade darin, dass die Nase endlich heilt.

Liebe Grüße
Marina
Mit Zitat antworten
  #137  
Alt 29.08.2019, 19:57
Uwe1963 Uwe1963 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2019
Beiträge: 2
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Hallo zusammen, ich habe mich hier mal angemeldet da bei mir vor einem Jahr ein Plattenspiegelkarzinom an der Nase diagnostiziert wurde. Leider bin ich erst zum Arzt gegangen als ich regelmäßig Blut beim Naseputzen hatte. Mir wurde die Nase amputiert und ich war am Boden zerstört. Dank der guten Betreuung im Krankenhaus und der tollen Epithetikerin lebe ich inzwischen Recht zufrieden mit der Epithese. Da die entfernten Lymphknoten krebsfrei waren wurde mir eine Chemotherapie erspart. Die Bestrahlung hat keine weiteren Schäden produziert obwohl sie wirklich anstrengend war. Ich bin mit meiner Epithese sehr zufrieden denn sie wird kaum wahrgenommen. Eine Pflege und Reinigung ist dank der magnetischen Halterung sehr einfach und zur Zeit würde ich keinen Nasenaufbau machen lassen.
Mit Zitat antworten
  #138  
Alt 29.08.2019, 19:59
Uwe1963 Uwe1963 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2019
Beiträge: 2
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Ich meinte natürlich ein Plattenepithelkarzinom
Mit Zitat antworten
  #139  
Alt 30.09.2019, 17:17
Elicita Elicita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2019
Beiträge: 32
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Hallo alle zusammen,
liebe Marina - wie geht es deinem Mann inzwischen? Ist die Nase endlich besser geworden? Und bei dir Jenny? Ich hoffe, es hat sich weiter zum Positiven entwickelt. Schlimm, wie lange ihr mit den Folgen der Bestrahlung zu kämpfen habt.
Mein Papa hat inzwischen seine brillenfixierte Epithese. Es ist gut geworden - er kann ganz normal unter die Leute gehen und wenn man es nicht weiß, merkt man nichts. Er kann sich trotzdem nicht so richtig daran gewöhnen. Die OPs in den letzen Monaten bzw. die Narkosen haben Spuren hinterlassen. Er vergisst immer mal wieder, was mit ihm passiert ist und ist dann ganz entsetzt, wenn ich ihm so behutsam wie möglich erkläre, was mit seinem Gesicht los ist. Aber dann hat er auch wieder viele gute Tage und ist fast der Alte. Ich hoffe jetzt einfach inständig, dass nichts nachkommt, weil ich glaube, dass er weitere Behandlungen nicht mehr verkraften würde. Momentan brauche ich meine Kraft wieder vordringlich für meine Mutter, die zum 3. Mal eine Chemotherapie macht, um ihren unheilbaren Asbestkrebs in Schach zu halten. Also, immer ein Schritt nach dem anderen und versuchen, die guten Tage intensiv zu genießen...
Euch alles Gute & liebe Grüße
Eli
Mit Zitat antworten
  #140  
Alt 05.10.2019, 18:37
Marina2002 Marina2002 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2018
Beiträge: 67
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Hallo Eli,

Wie tapfer du bist. Man darf echt nicht unterschätzen, was die Angehörigen so mitmachen.
Klar haben die Narkosen noch Auswirkungen. Aber das wird sich mit der Zeit geben.

Die Nase von meinem Mann wird nicht wirklich besser. Wahrscheinlich nur ein extremer Bestrahlungsschaden. Kein Mensch reagiert wie der andere.

Ich wünsche dir weiterhin soviel Mut und alles Gute auch für deine Mutti.

Jenny,
Wie geht es dir? Vermisse dich hier.

Uwe
Es freut mich zu hören, dass es dir gut geht und du mit deinem ,,neuen Leben‘‘ so git zurechtkommst. Es tut sich gut, solche Geschichten zu lesen.

Liebe Grüße
Marina
Mit Zitat antworten
  #141  
Alt 08.10.2019, 01:40
jenny30 jenny30 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 61
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

hallo marina,
ja,ich habe dich und auch die andren sehr vermisst,mir ging es nicht so gut,und ohne mein schatzis hilfe wäre ich vieleicht nicht mehr.
ich war jetzt schon mal bei meiner ärztin,da haben wir gleich blut abgenommen,die werte sind okay und mir fehlt calcium und ich h abe was mit der schildrüse.
am 16.11 2019 ist dann die kontrolluntersuchung ,bitte drückt mir mal die daumen das alles gut ist.
ich habe circa 25 kilo durch die bestrahlung abgenommen,ich esse aber ganz normal und nehme jeden tag 10ml kurcumakonzentrat und calciumtabletten,das scheint ein wenig was zu bringen,das merke ich daran das die entzündungen,besonders in der nase weniger werden.
eli,das freut mich so das dein vater seine nase hat,ist gleich ein anderes gefühl.
ich kann das so gut verstehen das er keine weitern ops mehr möchte,ich mache auch keine weiterrn ops mehr.
lasst euch alle mal knuddeln
ich wünsch euch allen einen schönen abend.

Geändert von gitti2002 (08.10.2019 um 01:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #142  
Alt 08.10.2019, 12:29
Marina2002 Marina2002 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2018
Beiträge: 67
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Hallo Jenny,

so schön, von dir zu hören. Und klar, die Daumen sind gedrückt.
Danke für den Tip mit dem Calzium und Kurkumakonzentrat.
Das werden wir auch noch versuchen.
Was haben wir schon alles versucht:
Silberspray, Vitamin B, Zink, Bakteriophagen aus Russland. Antibiotika als Tabletten und als Salbe.
Natürlich nicht alles zusammen sondern seit Februar. Und nichts hat wirklich geholfen.
Mein Mann macht zur Sicherheit alle 6 Wochen ein Mrt.
Ja, das Leben ist schon anders geworden.

Liebe Grüße und ein dicken Knuddler
Marina
Mit Zitat antworten
  #143  
Alt 08.10.2019, 14:35
Elicita Elicita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2019
Beiträge: 32
Beitrag AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Liebe Jenny, ich fange auch schon mal an, für deine Kontrolluntersuchung im November die Daumen zu drücken. Ich wünsche dir, dass die Heilung nun endlich mit großen Schritten vorangeht und dass du deine Schilddrüsenprobleme eingestellt bekommst! Mein Vater hat seine nächste Kontrolle am 22. Oktober. Ein wenig nervös bin ich auch schon, da er ja keine Bestrahlung machen sollte/konnte, obwohl der Tumor so groß war. Wir können keine weiteren Hiobsbotschaften verkraften, aber wer kann das schon?

Marina
Gute Besserung weiterhin für deinen Mann! Was sagen denn die Ärzte, wieso es nicht endlich heilt? Ich kann mir vorstellen, wie zermürbend das für euch sein muss.
Wie geht es dir denn bei all diesem Hoffen und Bangen? Wir Angehörige leiden ja immer mit. Manchmal ist es so schwer... Ich freue mich schon über kleine, positive Dinge und bin über jeden halbwegs komplikationslosen Tag froh. Meine Mutter kämpft zur Zeit mit schlechteren Blutwerten wg. ihrer Chemo, sodass wir im Moment pausieren müssen. Hoffentlich geht es nächste Woche weiter, denn die Therapie zeigt erfreulicherweise weiter einen deutlichen Rückgang der Tumorbereiche.

Uwe
Schön, dass du mit deiner Epithese zufrieden bist. Schon unglaublich, was die Epithetiker da leisten. Wahre Künstler!
Bei meinem Vater haben sie ebenfalls einen guten Job gemacht. Kaum zu sehen, dass es nicht seine echte Nase ist und auch mit der Brillenbefestigung ist die Epithese gut zu handhaben.
Dir weiterhin alles Gute!

Liebe Grüße
Eli
Mit Zitat antworten
  #144  
Alt 12.10.2019, 15:14
jenny30 jenny30 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 61
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

hallo marina,


das freut mich zu hören das es bei deinem mann ,aber das alles nichts hilft ist schon komisch,bei mir gehen die entzündungen in der nase,im ohr weg,dauert ein wenig aber ich glaube es wirkt.
normale antibiotika,habe einige versucht helfen nicht bei mir.
ich nehme noch zink und magnesium ich finde das soll reichen,mal schauen
ob es am ende geholfen hat.
mir geht es so la la.der tip das man zur sicherheit alle 6 wochen ein mrt macht also dieses jahr ist echt heikel für uns. das kucumakonzentrat bekommt im bioladen oder noch besser bioapoteke,ich hoffe sehr das es deinem mann hilft.
wünsch euch ein ruhiges entspannendes.

alles gute für euch viel glück euch und ein schönes we.

eli: es freut mich sehr das es deinen vater besser geht und mit epihtese gut zurecht kommt,bei wird gerade die zweite ephitese gemacht,weil die erste hat soviele makken gehabt,die zweite ist um die hä hälfte kleiner und fiigraner,ich freu mich auch schon,danke fürs daumendrücken,ich kann alle gebrauchen.
alles gute für euch,und viel glück und kraft.


uwe:auch dir alles gute und .viel glück



.grüße jenny
Mit Zitat antworten
  #145  
Alt 12.10.2019, 15:59
Marina2002 Marina2002 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2018
Beiträge: 67
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Hallo Eli,
da hast du recht, dass man wirklich bescheiden wird und sich über kleine positive Dinge freut.
Die Professoren wollen natürlich gleich wieder eine Biopsie machen und sind auch ratlos. Aber es kennt sich nicht wirklich jemand mit einer so extrem bestrahlten Nase aus. Die einen sagen Geduld, die anderen verordnen Antibiotikum. Das sind einfach extreme Strahlenschäden und jeder Mensch reagiert anders.

Hallo Jenny,

das ist aber schön, dass du eine neue Nase bekommst, die dir besser gefällt.
Dann werde ich mal schauen, wo ich auch Biocucruma herbekomme. Nimmst du es in Tablettenform? Zink nimmt mein Mann auch schon und eben Vitamin B.

Liebe Grüße
Marina
Mit Zitat antworten
  #146  
Alt 12.02.2020, 15:07
Elicita Elicita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2019
Beiträge: 32
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Hallo Marina, hallo Jenny,

seid ihr noch hier im Forum unterwegs? Ich hoffe, es läuft alles soweit gut bei euch und würde mich freuen, wenn ihr euch mal wieder meldet und berichtet.
Meinem Vater geht es ganz gut - er wird im März 88 und ist inzwischen deutlich vergesslicher. Es gibt gute und schlechte Tage. Das letzte CT von der Nase war unauffällig, sodass wir uns gegen eine Spiegelung mit Gewebeentnahmen entschieden haben (hatte der Professor in der HNO Klinik eigentlich empfohlen, aber hat sich dann darauf eingelassen, dies vom CT Ergebnis abhängig zu machen). Das Warten auf den Befund war mal wieder schrecklich - das kennt ihr ja....

Liebe Grüße
Eli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
amputation, nase, plattenepithelkarzinom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD