Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1006  
Alt 20.06.2014, 17:13
SheenaAmora SheenaAmora ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 50
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hallo Mark ,
Erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum!!
Kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen bitte nicht bei
Dr. Google nachlesen , denn da werden leider viele Horror-
geschichten erzählt und geschrieben. Es ist immer Ratsam
auf die Diagnose eines Arztes zu warten, denn nur der kann
wirklich sagen was los ist!
Ich selber hab mich auch Anfangs verrückt machen lassen
doch mein behandelnder Arzt hat gleich mit mir geschimpft
als ich ihm davon erzählte! Denn leider neigen wir Menschen
( die ängstlichen) dazu immer vom schlimmsten auszugehen
und sich teilweise unbewusst die schlimmste Krankheit selber
einreden!!
Auch wenn das warten auf Ergebnisse natürlich extrem an den
Nerven zerrt ,aber alles ist besser als Dr. Google zu glauben!
Ich selber bin auch erst 46 doch fast mit meiner Therapie durch!!
Ich drücke dir ganz fest die Daumen das sich alles zum guten wendet
  #1007  
Alt 21.06.2014, 11:14
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 533
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Lieber Marc,
jeder hier kann nachvollziehen, wie es Dir geht. Wir haben auch meistens das große Zittern vor routinemäßigen Untersuchungen. Deine Beschwerden können viele Ursachen haben, und auch die Psyche spielt eine große Rolle. Da kenne ich mehrere Beispiele, wo die Leute Angst hatten (Herzbeschwerden, Magenschmerzen),dann Untersuchung - alles gut, danach war alles wie weggeblasen. Obwohl die Leute richtig gelitten haben! Also warten wir mal ab.
Ich drücke Dir alle Daumen.
LG Safra
  #1008  
Alt 04.07.2014, 10:20
Sunnylein Sunnylein ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2014
Beiträge: 4
Unglücklich AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hallo ich bin momentan etwas ratlos und hab mich deshalb einfach mal hier angemeldet.
Vorab! Ich hab am Mittwoch einen Termin beim Hausarzt und wollte einfach nur hören ob jemand damit Erfahrungen hat oder mich gar beruhigen kann

Und ein dickes Sorry für die länge des Textes

Kurz zu mir ich bin 22 Jahre alt, weiblich, bin 1,65 groß, wiege 60 Kilo und nehme regelmäßig Asthmamedikamente zu mir.


Seit einigen Jahren habe ich schon das Problem, dass ich immer wieder starkes Sodbrennen und Magenschmerzen bekomme ohne irgendeinen erklärbaren Grund. Solange ich dann liege ist der Schmerz ertragbar. Wenn ich allerdings dann auch nur ein Bein bewege werden die Schmerzen so stark, dass ich wirklich weinen könnte. Sie begleiten mich dann meist auch den ganzen Tag lang. Es fühlt sich dann immer so an, als wenn mein Magen zwischen die Lungenflügel rutscht. Klingt idiotisch ich weiß, aber fühlt sich wirklich so an. Vor ca. 7-8 Jahren hatte ich deswegen eine Magen-Spiegelung mit der Aussage ich würde mir alles nur einbilden und simulieren. Die Beschwerden jedoch blieben.

Seit ungefähr 1 Jahr hab ich nun noch ein anderes Problem.
Mein Stuhlgang verändert sich jeden Tag aufs neue.
Mal ist er:

- tief schwarz und hat entweder eine dünne längliche Form oder sieht aus wie gigantische Hasenköttel
- tief orangener Fett im Stuhl und manchmal glänzt alles einfach nur und klebt in der Toilette fest
- dann kriege ich manchmal für 3 Tage heftigste Verstopfungen bei denen starke Blähungen einsetzen und ich auch immer wieder schmerzen bekomme (nur im Unterbauch)
- und immer zwischen allen Phasen setzt unglaublich ekeliger Durchfall ein! Teilweise flüssig wie Wasser/dickflüssig wie Brei, dunkel oder sehr hell
- der ekelige Geruch ist immer da. Aber manchmal so extrem, dass man sich garnicht traut zu atmen und schon die Augenbrauen durch bloße Anwesenheit verliert


All das passiert aber immer wieder in ungleichmäßigen Intervallen.
Manchmal wechselt es auch zwischen allem an einem Tag hin und her.
Dabei begleiten mich jedes mal starke Krämpfe im Unterbauch die mir ein gerades Stehen oder Sitzen unmöglich machen. Nach dem Stuhlgang allerdings sind sie meistens weg. Übelkeit und das Gefühl des aufgebläht seins begleiten mich über den ganzen Tag. Ebenfalls bekomme ich dann das Gefühl, als hätte ich hohes Fieber und fange an eiskalten Schweiß abzusondern... Jedes mal eine abartige Tortur morgens.


Vor 2 Wochen hab ich mich gewogen und wog 65 Kilo laut Waage.
Gestern waren es 60 Kilo obwohl ich eher sagen muss, dass ich vermutet hab zugenommen zu haben da meine Hüfte und mein Bauch (unterer Bauch, oben bin ich nach wie vor eigentlich schmal) einige Hosen gar komplett aus meinem Kleiderschrank verbannt haben. ( Sie passen einfach nicht mehr )

Heute morgen hatte ich zum Beispiel tief schwarze Hasenköttel mit Schleim.
Vor einer halben Stunde war dann gemischter Heller und Dunkler Durchfall an der Tagesordnung und das verwunderte mich dann eigentlich doch schon sehr.
Als ich dann in meinen linken Unterbauch drückte um zu fühlen ob er angeschwollen sei, merkte ich das ein Stechen oder gar Druckschmerz sich dann in der gesamten Gegend breit machte.
So blöd das jetzt auch klingt, aber ich hatte auch das Gefühl als wenn ich spüren konnte wie mein Darm versuchte mit aller Kraft meine Finger da weg zu drücken...mal abgesehen von dem Druck der sich dann Richtung Ausgang aufmachte.

Vielleicht bin ich auch einfach nur etwas zu überempfindlich...aber Sorgen mache ich mir doch schon, weil das alles schon seit längerem so geht und meist eher Verschlechterungen mit sich bringt als Besserungen.

Ärzte meide ich meist generell. Das liegt allerdings eher daran, dass in der Vergangenheit viele Fehler gemacht wurden oder ich garnicht erst ernst genommen wurde.
Wenn ich freiwillig zum Arzt gehe muss das schon was heißen.
Das weiß mein Partner glaube ich am besten


Ich würde mich auf alle Fälle freuen wenn hier jemand von euch einen guten Ratschlag parat hat oder mich vielleicht sogar beruhigen kann.
Leider weiß ich auch nicht, ob die Symptomatik eher auf einen Reizdarm hinweist oder vielleicht doch sogar schon schlimmeres mit sich bringen könnte.
Das macht mich ganz schön unsicher.


Danke schonmal für eure Mühe

Sunnylein


* Oh und fast vergessen, ich bin immer müde, ausgelaugt und schlapp. Manchmal will mein Körper dann nicht so wie ich und muss sich dann meist im sitzen auf dem Boden ausruhen.

Ausserdem hab ich ein unglaubliches Problem mit Blauenflecken... ich brauche nur angestubst werden und der Blauefleck nicht übergroße Formen an.

Ob das im Zusammenhang steht mag ich zu bezweifeln, aber dachte ich schreibs zur Vorsicht mal dabei.

Danke nochmal!!!

Geändert von Sunnylein (04.07.2014 um 12:58 Uhr) Grund: Zusatz vergessen
  #1009  
Alt 05.07.2014, 10:01
Sunnylein Sunnylein ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Erstmal vielen herzlichen Dank, dass du mir so schnell geantwortet hast.

Ich werde Mittwoch aufjedenfall mit dem Arzt sprechen, der wurde mir von mehreren Bekannten und auch Familie empfohlen und hoffe darauf, dass er mir weiter helfen kann.

Meine Ärzte Phobie ist aus mehreren Gründen entstanden.

1. Haben mich 5 Ärzte falsch behandelt, weshalb ich jetzt schwerstes Asthma habe und mir körperliche Aktivitäten auch meist eher schwer fallen. Ich wandere von Lungenfachärzten zu Lungenfachärzten, weil keiner von Ihnen mir wirklich helfen kann. Obwohl ich mehrfach erwähnt habe das Krebs in meiner Familie groß geschrieben wird, lässt sich keiner von Ihnen auf Vorsorgeuntersuchungen ein. Die Medikamente wirken auch nie wirklich und das obwohl ich sie immer regelmäßig nehme nur wird darauf auch nur mit der Aussage sie nehmen es nicht richtig oder wir müssen die Dosis erhöhen einfach abgetan.

2. Muss ich auch dabei sagen, dass meine gesamte Familie bisher immer an Krebs gestorben ist und meine Mama bei Ihrem letzten Arztbesuch die Diagnose Hirntumor gestellt bekommen hatte und das obwohl es eigentlich nur eine Routine-Kontrolle war. Seitdem gerate ich immer in totale Panik, dass mir ein Arzt auch sagen könnte, dass ich auch irgendwo Krebs habe. Nicht nur das! Sie machen mir auch immer gleich Vorwürfe wenn ich mal krank bin mit der Aussage " Du hast kein Recht dazu zu jammern! Uns hat es schlimmer getroffen hör auf zu simulieren und die Krankheiten durch den Dreck zu ziehen! Wenn du Aufmerksamkeit so dringend brauchst geh in eine Selbsthilfe Gruppe!". Naja und irgendwann fängt man dann ehrlich gesagt an sich zu schämen dafür, wenn man krank ist.
Da ich mit meiner Mutter zusammenarbeite ist es nie einfach mal zu Arzt zu gehen ohne blöde Kommentare zu hören. Ich bin letztes Jahr 2 Tage vor meinem Geburtstag fast an einer Nierenbeckenentzündung gestorben, weil ich nicht zum Arzt gehen konnte. (Meine Mutter sagte meinem Chef, dass ich nur wieder so tue) Auch als ich das gerade halbwegs überstanden hatte und obwohl das Krankenhaus sogar eine Bestätigung für die Arbeit schrieb, dass das fast das Ende war (weil ich Sie darum gebeten hatte das zu bestätigen), kam nur gelächter und wieder doofes Gerede.

3. Seit dem mir meine Frauenärztin sagte, dass ich seltsame Werte hätte und ich jetzt immer zur Kontrolle kommen müsste, könnte ich sofort anfangen im Quadrat zu springen sobald mein Körper mit irgendwelchen Symptomen anfängt.



Ganz ehrlich gesprochen habe ich mit den Symptomen die mein Magen / Darm mir unterjubelt einfach nur gedacht, dass es die Angst vor einer Krankheit sein könnte die meinen Körper verrückt spielen lässt.
Seit es mir aber immer schlechter geht und ich merke, dass wirklich was nicht stimmt mache ich mir ehrlich gesagt große Sorgen und hatte gehofft das ich mich hier etwas erleichtern kann, Rat finde und andere unterstützen kann wenn es geht.

Deine Aussage darüber, dass ich mein Leben nicht so leichtfertig wegwerfen soll lässt mich dann doch etwas schlucken. ( Bekomme ein schlechtes Gewissen )

Ich bin jetzt super aufgeregt wegen meinem Arzttermin und hoffe, dass er mir nur gutes sagen kann.

Vielen lieben Dank für deinen Rat !

Sunnylein


* Und ein paar Symptome von heute morgen vergessen. Entschuldigung

Bin super zitterig in Armen, Beinen und Händen.
Leichte Schmerzen im Unterbauch aber leider kein Stuhlgang. Denke jetzt ist wieder die Verstopfung dran
Habe immer wieder das Gefühl als wenn ich verglühe und fange sofort an extrem stark zu schwitzen.
Ausserdem ist mir extrem schlecht und ich habe das Gefühl als wenn mein Bauch sich aufbläht wie ein Balloon.

Geändert von Sunnylein (05.07.2014 um 10:40 Uhr) Grund: Hab was vergessen ^^
  #1010  
Alt 05.07.2014, 21:41
DasFröschle DasFröschle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: Ulm
Beiträge: 9
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hallo Sunnylein,

erst mal hallo und vorweg: ich bewege mich hier eigentlich abseits "meiner" Themen. Aber bevor Du vor lauter Angst und Sorge bis zum Arzttermin vergehst, schreib' ich Dir mal, was ich denke.

Du gehörst zum Arzt, der Dich dann hoffentlich zu einem kompetenten Gastro-Enterologen überweist oder zumindest eine erneute Magen- und Darm-Spiegelung veranlasst. Denn wir hier sind "nur" Betroffene oder Angehörige und können folglich nur aus unserer eigenen Erfahrung heraus berichten und keinerlei Diagnosen stellen.
Trotzdem, zum Thema Bauchspeicheldrüse: Meine Schwester, bei Erstdiagnose 41 Jahre alt und damit schon sehr jung für diese Art von Krebs, hatte gar keine Beschwerden. Der Tumor wurde im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung festgestellt und es gab nach der Whipple-Op und einer darauffolgenden Chemo bislang auch keine neuen Befunde - Gott sei Dank.

Zum Thema Magen-Darm: Die von Dir geschilderten Symptome klingen FÜR MICH nach einer rezidivirenden entzündlichen Erkrankung. Etwas wie Morbus Crohn oder Collitis Ulcerosa oder eben wirklich Reizdarm-Syndrom. Oder, oder , oder - es gibt eine Menge Möglichkeiten, keine davon hat mit Krebs zu tun.

Klar, wer Symptome googelt, landet früher oder später hier. Und brütet dann auch gerne noch zusätzliche Symptome aus oder ordnet sie falsch zu.
Also: Erst mal keine Panik und den Termin beim Hausarzt wahrnehmen. Ich wünsche mir für Dich, dass Du Vertrauen in diesen Deinen Hausarzt hast - trotzdem solltest Du auf weiterführende Untersuchungen bestehen. Nur so findest Du zu einer sicheren Diagnose und raus aus überzogenen Ängsten.

Mit besten Grüßen,
das Fröschle
  #1011  
Alt 06.07.2014, 14:27
Sunnylein Sunnylein ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hallo Fröschle, danke für deine ehrliche Antwort!

Ich denke du hast Recht und ich sollte erstmal die Diagnose abwarten bevor ich die Pferde verrückt mache!

Untersuchungen werde ich definitiv machen lassen, egal wie viel es ist, immerhin bin ich dann auch beruhigt wenn ich weiß was es ist.

Ich wünsche dir und deiner Schwester alles Beste auf eurem Weg und das keiner von euch jemals wieder so eine schmerzliche Erfahrung machen muss!

Ich drücke hier auch allen anderen die Daumen und wünsche viel Mut und Kraft um jegliche Krankheiten zu überwinden

Vielen lieben Dank

Sunnylein
  #1012  
Alt 11.07.2014, 12:15
Sunnylein Sunnylein ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2014
Beiträge: 4
Frage AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Guten Morgen,

ich wollte nochmal um Rat bitten auch wenn ich euch schon nerven sollte

Ich war also am Mittwoch beim Internisten gewesen, der mir nach dem Gespräch, Untersuchungen und Abtastungen schon sofort Morbus Crohn oder schlimmeres vor die Füße warf.
Die Abtastung ergab nur extreme Schmerzen im Unterbauch und brachte Ihn schon stark ins schwitzen.


Er wollte mich sofort ins Krankenhaus einweisen doch ich lehnte ab. (Im Krankenhaus werde ich nur noch kränker und gehe ein)
Einen Krankenschein wollte ich auch nicht, weil ich zuhause genauso eingehen würde vor Langeweile und mich wahrscheinlich nur noch damit beschäftigen würde auf irgendwelche Symptome zu achten.

Wir einigten uns darauf das ich spätestens nächste Woche eine Darmspiegelung gemacht haben muss, weil er mich sonst ohne Umweg abholen lassen würde.
Den Termin hab ich jetzt für den Donnerstag.

Bei meinem Blutbild ist allerdings alles in Ordnung.
Laut Ihm können es aber trotzdem Morbus Crohn oder gar Krebs sein (im schlimmsten Fall).

Die Schmerzen sind auch nach wie vor nicht weg. Im Gegenteil, Sie werden immer extremer in ihren Phasen. Mittlerweile kann ich nicht mal mehr meine Winde halten

Dienstag Nacht musste ich wegen meinen Schmerzen und dem extremen Durchfall sogar 2 Stunden auf der Toilette verbringen, das war fast garnicht mehr auszuhalten.
Ich musste mir kaltes Wasser über die Arme laufen lassen und mich sogar am Waschbecken festhalten, weil mein Körper dem ganzen nicht mehr standhalten konnte.
Und den ganzen Tag über quält mich dieser Druck im Unterbauch.


Jetzt bin ich total verwirrt. Sagen meine Blutwerte denn jetzt etwas darüber aus ob es meinen Organen gut geht oder ob es meinem Körper allgemein gut gehen müsste?
Bedeutet das jetzt, dass keine Entzündung vorliegt oder wie darf ich das bewerten?

Die Darmspiegelung lasse ich definitiv machen, nur verstehe ich jetzt nicht, warum meine Blutwerte alle okay sind, wenn ich doch die Schmerzen definitiv habe?!

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

Ich danke euch schon mal im voraus!!!

Liebe Grüße

Sunnylein
  #1013  
Alt 11.07.2014, 18:00
Nalal01 Nalal01 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.02.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 121
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Ich kann nur von mir sprechen meine blutwerte waren bei der Diagnose Katastrophe. Der ldh Wert war stark erhöht.
  #1014  
Alt 06.09.2014, 12:05
Janna56 Janna56 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2014
Beiträge: 3
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hallo zusammen,

kurz zu meiner Person: ich bin weiblich, 58 Jahre alt.
Momentan habe ich große Angst an Darmkrebs erkrankt zu sein. Die Darmspiegelung ist Dienstag.
Die Medikamente ASS 100 und Omneprazol nehme ich seit einiger Zeit.

Los ging es im Mai dieses Jahres. Nach einem Mittagessen in unserer Kantine bekam ich ca. 30 Minuten später Durchfall, nach drei Toilettengängen war der Spuck vorbei. Ich habe das Ganze auf das Joghurtdressing des Salates geschoben. Einige Tage später die gleiche Situation, Mittagessen (ohne Dressing) und 30 Minuten später wieder Durchfall.

Im Juni hatte ich dann noch drei- oder viermal Durchfall, den ich nicht zuordnen konnte, aber da ich zu der Zeit sehr oft griechischen Naturjoghurt gegessen habe, habe ich den Durchfall damit in Verbindung gebracht und den Verzehr reduziert. Das ging auch einige Zeit gut und ich hatte, trotz Joghurt, keinen Durchfall.

Im Juli war ich wegen einer Sommergrippe fünf Tage Zuhause, habe während dieser Zeit weder meinen morgendlichen Joghurt gegessen, noch Kakao getrunken und hatte keinen Durchfall.

Im August dann ein normaler Tag im Büro, ich habe kakao gtrunken und ein Joghurt gegessen und kurze Zeit später wurde mir übel und dann kam der Durchfall. Allerdings nun, im Gegensatz zu sonst, mit Darmkrämpfen und Blähungen, die auch noch drei Tage nach dem Durchfall da waren. Die Blähungen waren zwar fast geruchlos, aber unangenehm. Da meine Nachbarin die gleichen Symptome zu der Zeit hatte, habe ich, wie auch der Arzt, an einen Virus gedacht.

Beim Arztbesuch wurde Blut abgenommen und es stellet sich heraus, das der Eisenwert knapp unter dem Grenzwert lag. es wurden Kotproben eingeschickt, ein Test auf Blut im Stuhl gemacht, alles negativ.

Der Durchfall kam wieder, mit Darmkrämpfen. Ich habe dann zwei Tage komplett Laktose- und glutenfrei gegessen und bekam am nächsten Tag wieder Durchfall.

Der Eisenwert ist inzwischen noch mehr gesunken und das Blutbild schlecht. Gestern habe ich dann zu ersten Mal etwas Blut auf dem Stuhlgang entdeckt. Ob hell oder dunkel kann ich nicht wirklich beurteilen, es sah aus, wie Blut bei der Blutabnahme aussieht.

Durchfall hatte ich jetzt 1,5 Wochen nicht mehr, Blähungen und Darmkrämpfe sind deutlich weniger geworden.

Abgenommen habe ich in den letzten drei Wochen auch, habe aber auch nicht gerade viel gegessen, an drei Tagen fast gar nichts.

Die Sache mit dem Blut hat mir den Rest gegeben, vorher hatte ich nur Panik wegen der Untersuchung, nun überwiegt die Panik vor dem Ergebnis.

Ich musste mir das jetzt von der Seele schreiben, Danke für s lesen.

So und nun geht die große Panik weiter..........Diese Angst ist schrecklich, ich sitze hier alleine und werde verrückt.

LG

Geändert von Janna56 (06.09.2014 um 12:35 Uhr)
  #1015  
Alt 06.09.2014, 12:53
Benutzerbild von Sudaka
Sudaka Sudaka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2014
Ort: in Baden-Württemberg
Beiträge: 39
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Zitat:
Zitat von Janna56 Beitrag anzeigen
Der Durchfall kam wieder, mit Darmkrämpfen. Ich habe dann zwei Tage komplett Laktose- und glutenfrei gegessen und bekam am nächsten Tag wieder Durchfall.
Hallo Janna,

ich kann dir nach jahrelanger, unerkannter Zöliakie sagen, dass nur zwei Tage laktose- und glutenfrei ernähren nicht viel bringt. Bis sich da im Darm wieder alles beruhigt hat dauert es wesentlich länger.

Deine Symptome sind ähnlich den meinen bevor ich die Diagnose Zöliakie bekam. Auch der stets fallende HB-Wert spricht dafür. In meinem Thema "Radiologie auch bei kleinem Tumor?" habe ich alles aufgeschrieben. Das hatte allerdings mit meinem Darmkrebs nichts zu tun. Der entstand durch einen Polyp, der während der Darmspiegelung eher zufällig gefunden wurde.

Falls du ebenfalls Zöliakie haben solltest, muss der Doc bei der Darmspiegelung Gewebeproben aus der Darmschleimhaut nehmen. Anhand derer kann man die Zöliakie nachweisen.

Ich wünsche dir für Dienstag alles Gute, und versuche bis dahin ruhig zu bleiben. Es steht ja noch gar nicht fest, dass es Krebs ist. Durchfall und Blähungen können viele Ursachen haben.

Viele liebe Grüßen von Susi
  #1016  
Alt 06.09.2014, 13:17
Janna56 Janna56 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2014
Beiträge: 3
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hallo Susi,

ganz herzlichen Dank für Deine Antwort und die guten Wünsche.

Deinen erwähnten Beitrag werde ich gleich lesen.

Das Blut gestern hat mir irgendwie den Rest gegeben.

Nochmals Danke und liebe Grüße

Janna
  #1017  
Alt 06.09.2014, 16:21
Benutzerbild von Sudaka
Sudaka Sudaka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2014
Ort: in Baden-Württemberg
Beiträge: 39
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hi Janna,

ich verstehe, dass dir das Blut Angst gemacht hat. Aber auch das kann mehrere Ursachen haben, nicht zwingend Krebs. War es viel Blut und blutet es immer oder nur einmal bis jetzt?

Wir alle hier kennen das mulmige Gefühl vor Untersuchungen und die Angst vor dem Ergebnis. Aber es nützt nichts, wenn man sich schon vorher verrückt macht.

Versuche noch das Wochenende zu genießen.

Liebe Grüße von Susi
  #1018  
Alt 06.09.2014, 17:03
Janna56 Janna56 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2014
Beiträge: 3
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hi Susi,

nein, es war nur sehr wenig, an zwei Stellen, ca. 5 und 2 mm. groß.
Hatte ich gestern zum ersten Mal, heute war nichts.

Ich habe inzwischen bei Dir nachgelesen, bezüglich Zöliakie.
Da gibt es schon Paralellen.

Aber es stimmt schon, man kann nur abwarten. Dann kann man weitersehen.
Ich werde mich jetzt ein wenig auf den Balkon setzen, heute ist so ein schöner Tag.

Vielen Dank noch mal, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast.

Liebe Grüße
Janna
  #1019  
Alt 18.10.2014, 16:14
azad91 azad91 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2014
Beiträge: 2
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hallo bin durch suche Im internet auf dieses Forum gestoßen und dachte ich frage mal nachwegeb meinen Symptomen.
Bei mir siehts so aus hatte vor einer Woche Blut im Stuhl allerdings nach sehr harten pressen die Stuhlgänge darauf wurden immer schmaler bis heute morgen da war es wieder etwas dicker.Die letzten 2 tage hat es auch stark gestunken.
Eigentlich würde ich mir nicht so viele gedanken machen aber es kommt noch hinzu das ich links untern Bauchnabel eine stelle habe die schmerzt wenn ich drauf drücke auch seit einer Woche.
Mein Hausartzt meinte ich bin zu jung für Darmkrebs bin aber trotzdem zum Fachartzt der sagt da ist was verstopft.
Jetzt lese ich nur noch Darmkrebs im internet könnte es denn noch was anderes sein und wenn ist es dann schon zu spät oder zu groß wenn es ein Tumor ist.
Das warten bis zur spiegelung fällt natürlich schwer am Dienstag werde ich einmal nach den Blutproben fragen und hoffe da ist alles gut.
Vielleicht weiß ja einer ob das alles noch eine andere Ursache haben könnte.
  #1020  
Alt 18.10.2014, 16:37
azad91 azad91 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2014
Beiträge: 2
Standard AW: Symptome: Habe ich Darmkrebs .. bitte NUR hier schreiben

Hi danke für deine antwort und für dein Tipp.
In meiner Familie kennen wir keinen der Darmkrebs hatte.
Falls ich es doch haben sollte ist das denn dann schon weit vortgeschritten bei solchen Symptomen.
Der Artzt hat mir gesagt er hat 2 Patienten in meinen alter aber er sagte auch unwahrscheinlich aber kann sein .
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
after, bauchspeicheldrüsenkrebs, blut im stuhl, darm, darmkrebs, diagnose, durchfall, hilfe, lws, magenkrebs, papa, schilddrüsenkrebs, schmerzen, signal, symptome, verdacht, vorbote, was habe ich nur


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55