Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.05.2008, 12:32
constancespry constancespry ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2008
Beiträge: 5
Standard Wer kennt die TMMR-OP? Habe Geb.mutterhalskrebs!

Hallo, ihr Lieben!
Ich war schon mal hier im Forum, habe aber nach der Konisation die schlechte Nachricht "Cervix-Karzinom" (Stadium mind. pT1b1, Adeno-Ca. G3 mit angedeuteter plattenepithelialer Differenzierung) erstmal den Schock verdauen müssen und einige Untersuchungen gehabt (Nierenröntgen, Becken CT, Darm- und Blasenspiegelung, Mammographie). Zum Glück sind die Organe alle unauffällig und Tumorfrei! Am Mittwoch soll eine örtliche einmalige Bestrahlung des Gebärmutterhalses vorgenommen werden (intracervikale Afterloadingradiatio zur Verhinderung einer lokalen lymphangitischen Tumorzellverschleppung) und Anfang Juni dann die Wertheim-OP (nach der ja wohl oft die Nerven von Blase und Darm geschädigt werden). Beim Surfen bin ich auf eine Klinik in Leipzig gestoßen, die wohl erfolgreich mit der schonenderen TMMR-OP operiert, bei welcher diese Nerven freigelegt und nicht durchtrennt werden und man daher wesentlich weniger Probleme nach der OP haben soll.
Hat jemand schon Erfahrung mit dieser OP gemacht?
Wer hat schon davon gehört? Und ob man einfach so die Klinik wechseln kann?

Geändert von constancespry (12.05.2008 um 13:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.05.2008, 09:57
Benutzerbild von blueblue
blueblue blueblue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Lüneburg, Niedersachsen
Beiträge: 538
Standard AW: Wer kennt die TMMR-OP? Habe Geb.mutterhalskrebs!

Hallo auch,

ich habe mit großem Interessen deine Frage nach der TMMR-OP gelesen und mich sofort auf die Suche danach gemacht. Tatsächlich habe ich auch nur die Uniklinik Leipzig gefunden.

Sehr interessant, was da als Patienteninformation im Netz steht und für mich Grund genug mich sofort aufzuraffen und an den Professor eine Mail zu schicken, schon aus dem Grund, weil miur eine OP angekündigt ist bei der ins gesunde Gewebe hinein operiert werden soll, was mich die Blase kosten würde.

Demnach wäre die OP Methode dieses Professors für mich eine echte Alternative, wenn es denn in meinem Fall möglich ist. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf und warte nun ersteinmal die Antwort ab.

Liebe Grüße

blueblue


Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Geändert von gitti2002 (21.01.2012 um 19:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD