Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Weichteiltumor/-sarkom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.03.2023, 20:39
Trisha123 Trisha123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2023
Beiträge: 2
Standard Lipom oder doch etwas anderes...Total verunsichert nach Arztbesuch

Hallo zusammen,

kurz zur Vorgeschichte:
Ich habe seit ca. 2 Jahren einen Knubbel im Oberschenkel, der sich auch nicht veränderte bzw. bemerkbar machte. Vor einem halben Jahr war ich dann beim Hautarzt und hab das Ding zur Sicherheit angucken lassen. Die Ärztin meinte, dass es ein Lipom ist und wenn es keine Probleme bereitet bzw. nicht größer wird, drin bleiben kann. Damit war ich dann auch erstmal beruhigt und hab nicht mehr groß daran gedacht.

Seit ein paar Wochen macht sich der Knoten leider nun doch bemerkbar, ist geringfügig größer geworden und neuerdings druckempflindlich. Also war ich heute bei einem anderen Hautarzt (damalige Ärztin hat erst wieder im Juni Termine frei) und wollte eigentlich nur besprechen, wann das Teil entfernt werden kann, da es jetzt bei Druck weh tut. Die Ärtzin meinte gleich, dass es zu tief unter der Haut liegt und das es nur ein Chirurg entfernen kann (hat den Knoten abgetastet). Zur Abklärung hat sie mir eine Überweisung fürs MRT ausgestellt, was mich dann doch ziemlich verunsichert hat.
Hab dann glücklicherweise gleich für nächste Woche Donnerstag ein MRT Termin mit Kontrastmittel organisieren können (wieder für Verunsicherung gesorgt, da die Praxis eigentlich gar keine Termine frei hatte, aber man "damit" laut dem Radiologen nicht lange warten soll).

Ich bin dann im Laufe des Tages immer besorgter geworden, da der Hautarzttermin so komplett anders als erwartet abgelaufen ist und bin nun in diesem Forum gelandet. Ich hab schon einiges gelesen, hab aber dennoch ein paar Fragen, wie es nach dem MRT Termin weitergehen sollte:

So wie ich das nun hier gelesen habe, kann letztendlich nur eine Biopsie 100%ige Gewißheit bringen, ob der Knoten gut- oder bösartig ist, oder? Was mich gleich zur nächsten Frage bringt: Sollte ich gleich schon vorab einen Termin bei einem Sarkomzentrum machen, oder sollte ich erst die MRT Auswertung abwarten?

Ich hoffe natürlich, dass es sich nur um ein Lipom handelt, möchte das aber vernünftig abklären lassen.

Vielen Dank im Voraus und Entschuldigung für den langen Text..

Geändert von gitti2002 (14.03.2023 um 23:21 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.03.2023, 23:28
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.112
Standard AW: Lipom oder doch etwas anderes...Total verunsichert nach Arztbesuch

Hallo Trisha.
Mach dich nicht jetzt schon verrückt und warte das MRT ab. Meistens sind Lipome tatsächlich nur Lipome und in extremen Ausnahmefällen wird stattdessen ein Liposarkom entdeckt.
Mein Mann hatte 2003 das Pech, dass sich bei seinen Beschwerden ein Liposarkom eingeschlichen hatte, was allerdings bereits durch einen Ulraschall entdeckt wurde.

Eine Biopsie ist allerdings ungünstig, da sich evtl Sarkomzellen durch eine PE in die Blutbahn verirren können. Eine vollständige Entnahme dieser Geschwulst mit einem großen Sicherheitsabstand wäre eigentlich ein normales Procedere.
Suche dir geignete Ärzte

Warte erst einmal die Ergebnisse ab.

Viele Grüße,

Sanne

Geändert von sanne2 (15.03.2023 um 23:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.03.2023, 18:42
Trisha123 Trisha123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2023
Beiträge: 2
Standard AW: Lipom oder doch etwas anderes...Total verunsichert nach Arztbesuch

Hallo Sanne,

vielen Dank für deine Antwort.
Ja, ich versuche mir auch zu sagen, dass ein bösartiger Tumor eher unwahrscheinlich ist und bin auch sehr froh, dass ich so schnell einen MRT Termin bekommen habe. Ein Sarkomzentrum habe ich auch schon gefunden (für den Fall der Fälle) und weiß, dass man dort dann gut aufgehoben ist.
Dadurch, dass ich zu meinem Hautarztbesuch mit einer ganz anderen Erwartung hingegangen bin und gar nicht mit Diagnostik/MRT gerechnet hatte, war ich erstmal wirklich im Panikmodus. Das hat sich jetzt aber auch wieder etwas gebessert, nachdem ich dieses Zentrum in meiner Nähe gefunden habe.

Grüße zurück
Trisha
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2023 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD