Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.01.2022, 22:11
tuuli tuuli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2009
Beiträge: 23
Standard Corona Impfung bei T-Zell-Lymphom

Hallo,

ich möchte hier das Thema Impfen ansprechen, weil ich eure Einschätzung als Betroffene hören möchte oder vielleicht mag jemand von seinen Erfahrungen berichten. Bitte keine unnötigen Kommentare wegen Solidarität usw.

Ich bin 2009 an T-Zell-Lymphom (AITL) erkrankt, wurde mit dem CHOEP-14-Protokoll (6mal) erfolgreich behandelt und gehöre zu den sogenannten "Langzeitüberlebenden".
Vor dieser Krebserkrankung hatte ich 1998 papilläres Schilddrüsenkarzinom; Therapie, subtotale Thyreoidektomie und mehrere Radiojodbehandlungen.
2015 wurde bei mir Gallengangskrebs festgestellt und eine Whipple-Op durchgeführt.
Das sind 3 Krebserkrankungen, die ich überlebt habe. Ich würde heute meine körperliche Konstitution als mittelmäßig gut bezeichnen. Ich bin aus allen onkologischen Kontrollen rausgefallen.

Ich habe mich gegen Corona Impfung entschieden, weil ich meine T-Zellen nicht provozieren möchte und ein mögliches Rezidiv nach so vielen Jahren nicht riskieren möchte.
Das T-Zell-Lymphom ist sehr selten und die Überlebenschancen relativ niedrig, daher meine Frage, gibt es hier Forum noch andere mit der gleichen Diagnose und wie habt Ihr Euch hinsichtlich der Impfung entschieden? Oder wie haben Euch die behandelnden Ärzte beraten?
Mein Hausarzt hätte mich selbstverständlich bereits Frühjahr 2021 geimpft.
Liebe Grüße
Anne

Geändert von tuuli (28.01.2022 um 23:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.06.2022, 14:07
Golfsierra2 Golfsierra2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2013
Beiträge: 104
Standard AW: Corona Impfung bei T-Zell-Lymphom

Hallo tuuli,
ich bin dafür, dass Du Dich trotzdem impfen lässt. Warum?

Wenn Du Dich infizieren solltest, wird Dein Immunsystem sowieso getriggert.

Der Unterschied ist, dass mit einer vorherigen Impfung der Corona-Verlauf mit hoher Wahrscheinlichkeit eher milde verlaufen wird und Du nicht als Intensivpatient künstlich beatmet werden musst.

Die Veträglichkeit der Impfung selbst ist nicht vorhersehbar. Ich kenne genug Leute, die keine oder nur wenig Symptome hatten. Ich hatte bei der ersten Impfung keine Nebenwirkungen, bei der zweiten war ich einen Tag platt mit erhöhter Temperatur und Kopfschmerzen.

Grüße
__________________
17.06.13 Diagnose Foll. Lymphom IIIa Stadium I
6 x R-CHOP 21
2 x R-Mono
26.11.13 Volle Remission
Erhaltungstherapie mit Rituximab bis 12/2015
19.10.2018 12. Nachkontrolle OK
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD