Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 19.11.2014, 17:47
Hyttynen Hyttynen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2014
Ort: 51377 Leverkusen
Beiträge: 85
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Angst und Mut sollten sich vielleicht die Waage halten. Es ist weder gut, überängstlich (Angst > Mut), noch, übermütig (Mut > Angst) zu sein.

Viele Grüße aus dem Rheinland und einen schönen Abend dir und allen anderen.

Ute
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 14.12.2014, 20:45
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.770
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Hat sich schon einmal jemand diese Frage gestellt?

Was haben eigentlich die
Natur der naturwissenschaftlichen Medizin und die
Natur der Naturheilkunde gemeinsam?

Und hat jemand darauf eine Antwort gefunden?

Das interessiert mich sehr.
Rudolf
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 15.12.2014, 07:46
H.A. H.A. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2014
Ort: Rosenheim
Beiträge: 68
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Hallo Rudolf,

ich denke mal beides hat die Grundlage nicht vom Menschen geschaffen zu sein!


Gruß Hugo

Geändert von H.A. (15.12.2014 um 15:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 16.12.2014, 22:52
TarasDad TarasDad ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2012
Beiträge: 77
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

die frage ist:
meinst du es orthografisch, spirituell oder historisch?
Orthographisch sollte klar sein, spirituell ist mir zu "hoch", da halte ich mich raus
und historisch stammt die naturwissenschaftliche medizin halt von der naturheilkunde ab ...
ich wundere mich nur, was dir so am sonntag abend durch den kopf geht
...
Thomas
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 17.12.2014, 13:59
Veilchenviolett Veilchenviolett ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2014
Beiträge: 19
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Hallo Rudolf,

Deine Gedanken über Angst und Mut sind soo richtig. Hast Du wundervoll geschrieben. Danke!

Veilchenviolett
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 01.11.2020, 18:24
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.770
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .


Liebe Leser und Mitkrebsler,
Ihr, die ihr jetzt hier lest, seid wohl mehrheitlich nicht mehr dieselben,
die vor 6 Jahren hier gelesen und geschrieben haben.
Etwa 10 Jahre lang habe ich hier gelesen und geschrieben,
habe so manchen auch persönlich kennen gelernt, bei "Nierentreffen" in Würzburg,
bin Marita begegnet, als sie zur Kur in meinen Wohnort kam,
Marita, unsere unerschrockene, lebensfreudige Mutmacherin.
Ich habe H..... besucht, als ich 300 km zu einem Geburtstag meiner Schwester fuhr.
Aus seiner Mailadresse waren Name und Wohnort erkennbar.
Inzwischen schweigt leider sein Telefon.
Ich habe nie um Rat gefragt, denn zu meiner Therapie mit der Mistel hätte mir niemand etwas raten können.

6 Jahre sind vergangen seit meinem letzten Beitrag.
Zu meiner Geschichte: Nov. 2000: Nierenzellkarzinom links, 8 cm.
6 Tage später Operation: Niere + Milz im ganzen operativ entfernt.
Bei Klinikentlassung erfahre ich: ca. 10 Lungenmetastasen gleichmäßig
über beide Flügel verteilt, Operation nicht möglich.
Also ärztlicher Vorschlag: Immun-Chemo-Therapie.
Zu erwartende Nebenwirkungen: "katastrophal".
Ich entscheide: "Lieber gesund sterben als krank leben."
Meine Frau sagt: "Egal, wie du dich entscheidest, ich begleite dich."
Aber das Schicksal entscheidet anders:
Mir begegnet ein Arzt, der die Mistel als Heilmittel kennt.
Ohne Skepsis, ohne Euphorie wende ich sie an, lerne, sie mir selbst sc. zu spritzen.
Nach 7 Monaten CT: der Radiologe wundert sich: So etwas habe ich noch nie gesehen."
Die Metastasen sind deutlich kleiner geworden.
Aber: eine einzelne will nicht weichen. Sie sitzt ganz unten in der Lunge auf dem Zwerchfell.
Dieses wird offenbar schlechter durchblutet, so dass nicht genug Wirkstoff dort ankommt.
Im Laufe der Jahre wird sie mal kleiner, mal größer ...
Ich will zum Cyberknife, aber inzwischen ist diese Metastase zu groß.
So frage ich einen Thoraxchirurgen um Rat.
Er operiert mich und 18 Jahre nach der Diagnose bin ich das Dings nun los.
Das war vor 2 Jahren.
Inzwischen war ich auch wieder auf meiner Insel, aber zur Zeit geht es ja leider nicht.

Ich wünsche euch allen die Gesundheit, die ihr euch selber wünscht.
Egal, in welcher Lage du bist: erfülle dein Leben mit dem Sinn, den du ihm geben willst.
Rudolf
__________________
Ich habe Krebs - aber ich bin gesund! (Nieren-Op. Nov. 2000, Mistel seit Sept. 2001, anfangs >15 Lungenmetastasen, jetzt noch eine, seit 2006 ruhend)
Ich kämpfe nicht gegen den Krebs, sondern für das Leben.
Nein, ich kämpfe nicht, ich lebe!
Mein Krebs ist nicht mein Feind, er ist Teil meines Körpers. Ich will ihn verstehen.
Angst ist Gift für den Körper . . . . . und noch mehr für die Seele.
Entscheiden Sie sich für das Leben, sagte eine Psychologin . . .

Geändert von Rudolf (01.11.2020 um 18:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 04.02.2021, 23:27
bibikommt bibikommt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2009
Ort: Oberberg
Beiträge: 342
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Lieber Rudolf,

wie schön von dir zu lesen!

Ich freue mich, dass es dir gut geht. Immer noch!

Leider gibt es nicht mehr so viele, die Marita noch kennen gelernt haben.

Lass es dir weiter gut ergehen.

LG Gabi
__________________
Tschüs und lg

Gabi
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 08.02.2021, 15:04
gast 57 gast 57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2014
Beiträge: 32
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Hallo Rudolf
Schön, wieder mal von dir zu lesen. Hast mir viele meiner Fragen dazumal beantwortet und deine positive Denkweise war für mich immer vorbildlich.
Meine Geschichte, die 2014 begann, ging bis jetzt und geht hoffentl. weiterhin sehr gut aus.
Und es gibt genug Beispiele, die sehr lange oder auch für immer einen guten Verlauf haben.
Mittlerweile ist es in diesem Forum sehr ruhig geworden. Aber trotzdem bin ich noch immer stiller Mitleser.
Ich wünsche euch allen viel Gesundheit und Glück.
Maximilian
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 16.04.2021, 11:28
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.770
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Hi Gabi und Maximilian,
ich freue mich, wenigstens 2 Mitstreiter hier wiederzufinden.
Lasst es euch gut gehen.
Ich bin ja längst alt genug für die Corona-Impfung und habe das genutzt.
Euch alles Gute!
Rudolf
__________________
Ich habe Krebs - aber ich bin gesund! (Nieren-Op. Nov. 2000, Mistel seit Sept. 2001, anfangs >15 Lungenmetastasen, jetzt noch eine, seit 2006 ruhend)
Ich kämpfe nicht gegen den Krebs, sondern für das Leben.
Nein, ich kämpfe nicht, ich lebe!
Mein Krebs ist nicht mein Feind, er ist Teil meines Körpers. Ich will ihn verstehen.
Angst ist Gift für den Körper . . . . . und noch mehr für die Seele.
Entscheiden Sie sich für das Leben, sagte eine Psychologin . . .
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 17.04.2021, 17:20
Monika M. Monika M. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2011
Ort: Kaufbeuren
Beiträge: 57
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .

Hallo lieber Rudolf,
schön wieder mal was von dir zu hören, bzw deine "blaue Schrift" zu sehen .
Ich war auch lange nicht mehr da und bin sehr traurig, dass es so ruhig in diesem Forum geworden ist.
An Marita denke ich oft. Sie und du wart mir damals eine große Stütze.
Liebe Grüße und alles Gute
Monika
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 31.08.2021, 16:33
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.770
Standard AW: . . . und was ich sonst noch sagen wollte . . .


Danke, liebe Monika,
auch Dir alles Gute und totale Gesundheit!
In blauer Schrift!
Rudolf
__________________
Ich habe Krebs - aber ich bin gesund! (Nieren-Op. Nov. 2000, Mistel seit Sept. 2001, anfangs >15 Lungenmetastasen, jetzt noch eine, seit 2006 ruhend)
Ich kämpfe nicht gegen den Krebs, sondern für das Leben.
Nein, ich kämpfe nicht, ich lebe!
Mein Krebs ist nicht mein Feind, er ist Teil meines Körpers. Ich will ihn verstehen.
Angst ist Gift für den Körper . . . . . und noch mehr für die Seele.
Entscheiden Sie sich für das Leben, sagte eine Psychologin . . .

Geändert von Rudolf (31.08.2021 um 16:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD