Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.07.2013, 18:08
Benutzerbild von Lisa1987
Lisa1987 Lisa1987 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2013
Beiträge: 12
Idee Urlaub trotz Krebsdiagnose bei meiner Mama???

Hallo liebes Forum,

bei meiner Mama (52) wurde am 17.06.2013 Lungenkrebs festgestellt und zwei Hirnmetastasen. Die Metastasen wurden sofort operativ entfernt und die OPs hat sie wirklich gut überstandenn. Heute war Termin in der Thoraxchirurgie. Der Oberarzt ist dafür, den kopletten Lungenflügel zu entfernen, ein PET-Test soll aber am Freitag erstmal gemacht werden, um mögliche weitere Metastasen zu erkennen. Der entgültige Befund steht also noch aus. Danach wird der endgültige Behandlungsplan erstellt. Wenn man nicht wüsste, was da los ist, würde man eigentlich nicht im Geringsten annehmen, dass meine Mama krank sei. Sie ist in einem guten Allgemeinzustand und sieht es soweit positiv. Dass es trotz allem Stadium IV ist, brauche ich hier sicherlich nicht erklären.

Ich weiß, dieser Beitrag muss unheimlich selbstsüchtig klingen, aber ich muss die Frage einfach stellen. Ich habe gerade mein Studium (12 Semester) abgeschlossen und habe zusammen mit meinem Freund und einem befreundeten Pärchen einen lang ersehnten 14-tägigen Urlaub in Norwegen (20.07.13 - 03.08.13) geplant. Wir waren seit 6 Jahren nicht länger als mal ein paar Tage weg und wollten meinen Studienabschluss richtig feiern und im Norden entspannen. Gebucht war natürlich alles schon Anfang des Jahres. Nun diese Diagnose. Meine Mama ist natürlich der Meinung, ich solle fahren und mich endlich mal erholen, aber wenn ich hier im Forum so lese, wie schnell sich der Zustand verschlechtern kann, könnte ich es nie übers Herz bringen, in zwei Wochen in den Urlaub zu fahren! Wie soll ich denn überhaupt entspannen wenn gleichzeitig meiner Mama ein Lungenflügel entfernt wird???
Mein Freund ist der Meinung, dass - wenn man überhaupt noch mal weg fährt - dann jetzt noch der beste Zeitpunkt ist, denn man weiß nie wie sich das ganze entwickelt. Er glaubt in den nächsten 3 Wochen bräuchten wir uns keine ernsthafteren Sorgen machen. Seine Meinung kann ich absolut nachvollziehen, denn momentan ist sie wirklich stabil und auch recht positiv gestimmt.
Wir müssen uns natürlich so schnell wie möglich für oder gegen das ganze entscheiden, aber ich wage es nicht eine Entscheidung zu treffen.

Ich hoffe sehr, ihr versteht mich nicht falsch! Meine Mama ist der wichtigste Mensch in meinem Leben und ich könnte jetzt schon wieder in Tränen ausbrechen, wenn ich an die kommenden Wochen denke. Dennoch muss ich eine Entscheidung treffen. Würdet ihr es "riskieren" und noch fahren, oder gleich alles absagen?

Bitte um euere Ratschläge!


Liebe Grüße
Lisa1987
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Stichworte
krebsdiagnose, urlaub


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55