Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.02.2013, 17:19
Monablume Monablume ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2012
Beiträge: 25
Standard Bestrahlung

Hallo zusammen !!
Ich habe ein Non Hodgkin Lymphom zwischen den Lungenflügeln und hab jetzt noch zwei mal Chemo und im Anschluss vier Wochen Bestrahlung . Nun war ich ja schon beim Beratungsgespräch und hab auch Infozettel mitbekommen und da stehen natürlich ordentliche Klopper drin was die Nebenwirkungen und " Schäden " anbelangt...
Nun wollte ich mal in die Runde fragen , ob jemand Langzeiterfahrungen nach der Bestrahlung gemacht hat oder auch direkte nach oder während der Therapie .
Würde mich über Erfahrungsberichte freuen ...
Liebe Grüße .
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.02.2013, 18:01
claudia81 claudia81 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2011
Ort: Forchheim
Beiträge: 262
Standard AW: Bestrahlung

Hallo,
ich hab zwar keine Langzeiterfahrung aber ich wurde auch bestrahlt. Von der Betrahlung habe ich gar nichts gemerkt bis jetzt, allerdings hat sie bei mir leider nicht ausgereicht um das Lymphom zu vernichten.

Grüße
Claudia
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.02.2013, 18:28
Monablume Monablume ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2012
Beiträge: 25
Standard AW: Bestrahlung

Hallo Claudia !
Das tut mir leid , dass dein Tumor noch nicht weg ist . Was wird denn jetzt gemacht ? Bekommst du denn noch mehr Chemo ?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.02.2013, 20:11
Benutzerbild von DieVertraeumte65
DieVertraeumte65 DieVertraeumte65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2006
Ort: Umland von München
Beiträge: 65
Standard AW: Bestrahlung

Hallo Monablume,
also meine Mutter wurde 2006 bestrahlt. Sie hat die Bestrahlung sehr gut vertragen und auch heute 7 Jahre später keine Folgebeschwerden bezüglich der Bestrahlung davon getragen.

Also das kann auch alles ganz gut gehen.

Meine Mutter hat sehr sehr sehr viel getrunken in dieser Zeit und auch sehr sorgfältig ihre bestrahlte Haut gepflegt.

Ich hoffe, dieser Bericht macht Dir Mut.

Alles Gute für Deine Therapie.
Das Träumerli
__________________
Mama hat seit Mai 2006
follikuläres Lymphom NHL, Grad 1, Stadium 3
Therapie ab Juli 2006: Nur Bestrahlung
August 2009: Aspergillus, Legionellen und Herpes in der Lunge, 2 Monate Koma
Dezember 2009: Jetzt Rezidiv des NHL Lymphoms im
Hals, Rippen, Beckenkamm und Darm - OP am Darm bei Rest Watch & Wait
2013: Jetzt wieder Rezidiv - 3 cm Tumor in der Lunge und Verdickungen am Rand der Milz und Leber. Jetzt sind 6 x Chemo mit Rituximab angesagt
Erhaltungstherapie mit Rituximab bis 2015
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.02.2013, 12:40
dieSilke dieSilke ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2011
Ort: Weißkirchen / Österreich
Beiträge: 47
Standard AW: Bestrahlung

Hallo,

ich wurde zwar nicht bestrahlt, hatte aber auch einen Bulk zwischen den Lungenflügeln und der Tumor war auch schon an Herz und Lunge angewachsen. Ich wollte mich nicht bestrahlen lassen, weil es nicht erwiesen ist, dass eine Bestrahlung überhaupt etwas bringt bei einem aggressiven NHL. Und die möglichen Nebenwirkungen sind schon beträchtlich. Auch weil immer das gesamte Gebiet bestrahlt wird, das vom Tumor befallen war (in meinem Fall wäre das auch teilweise Herz und Lunge, und das wär glaub ich eher nicht so gut).
Ist bei dir ein PET-CT gemacht worden? Wenn dies negativ ist, dann ist eine Bestrahlung doch eh nicht mehr nötig, soweit ich weiß. Sollte der Tumor noch aktiv sein (also das PET-CT positiv ausfallen), dann würd ich auf jeden Fall noch bestrahlen. Auch würd ich die Entscheidung davon abhängig machen, wie groß das bestrahlte Gebiet ist. Sobald Herz oder Lunge betroffen sind, würd ichs eher nicht machen. Und es gibt durchaus auch schlechte Erfahrungen mit Bestrahlungen. Mein Vater wurde am Darm bestrahlt und die Bestrahlung hat den gesamten Darm verbrannt und funktionsuntüchtig gemacht .. also überleg dir das gut. Hol dir vielleicht noch eine zweite ärztliche Meinung ein (aber nicht aus dem selben Krankenhaus, weil die sprechen sich sonst ab).

Ich wünsch dir viel Glück und Kraft!!!
Liebe Grüße
Silke
__________________
_______
20.05.11 Diagnose B-Zell NHL Stadium IIE mit Bulk
31.05.11 8 R-CHOP 21
07/11 PET-CT negativ
11/11 Bulkrest 5x2 cm (Narbengewebe) -> komplette Remission
02/12 Rezidiv-Diagnose, Ablehnung von Hochdosis-Chemo und auto. Stammzellentransplantation ->Selbstbehandlung
12/12 PET-CT Lymphknoten leuchtet praktisch nicht mehr
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
erfahrungen, nebenwirkungen, non - hodgkin, strahlentherapie


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55