Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.08.2005, 16:39
Bine Bine ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 6
Standard Hirnmetastasen durch Blasenkrebs ?

Wer weiss wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Metastierung von Blasenkrebs ins Hirn ist ? Gibt es das überhaupt oder bei dieser Krebsart eher nicht.

Die Frage stelle ich weil mein Vater an Blasenkrebs erkrankt ist - nach Instillationstherapie tumprfrei - nun seit 4 Tagen starkes Schwindelgefühl -
HNO Arzt ergebnislos - Neurologe hat lediglich ein EEG gemacht und sonst nix.

Würde gerne wissen ob eine MRT oder CT des Kopfes angezeigt ist - falls eine Tendenz zu Metastasen in Hirnbereich bestehen könnte.

Vielen Dank im voraus.
Gruss Bine
__________________
Bine - Lächeln ist die eleganteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen * Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.09.2005, 18:08
thamia thamia ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2005
Beiträge: 8
Standard AW: Hirnmetastasen durch Blasenkrebs ?

hallo biene

ich selbst hatte vor 10 jahren blasenkrebs nach 5 op waren dann endlich
alle tumore weg danach kam 1 jahr lang eine medikamententherapie
metastasen hatte ich keine es besteht die möglichkeit der metastasenbildung in
den knochen sowie auch in gehirn
ich würde dir raten zu einem radiologen zu gehen der kann das genau abklären
macht dich bitte vorher nicht verrückt es kann auch was völlig harmloses sein
und muß mit der krebserkrankung überhaupt nichts zu tun haben

viel glück und alles gute

thamia
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.10.2005, 06:05
HannesK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hirnmetastasen durch Blasenkrebs ?

Liebe Biene!

der Krebs kann auch in das Gehirn streuen, jeder Krebs kann eigentlich fast überallhin streuen, nur gibt es bevorzugte Stellen wegen der nachfolgenden Organe im Blutkreislauf oder einfach weil sich ein gewisse Krebsart an einem gewissen Ort lieber festsitzt.

Man kann natürlich keine Ferndiagnose machen und einen guten Internisten oder sogar wie gesagt Radiologen aufzusuchen ist sicher das beste und deswegen kann man auch h ier keine Ferndiagnose stellen.
Generell sind aber die Symptome von 4 Tagen Schwindel nicht typisch für Hirnmetastasen (was diese aber nicht ausschließen muß)
zB Lähmungen oder (bestimmte Arten von) Kopfschmerzen wären typischer

Nicht immer ans schlimmste Denken aber jedes Anzeichen sorgfälltig abchecken.

wünsche deinem Vater das er Tumorfrei bleibt und diesen Krebs ganz besiegt hat!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.09.2007, 13:03
Melli01 Melli01 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2007
Beiträge: 2
Standard AW: Hirnmetastasen durch Blasenkrebs ?

hallo, mein Vater hatte vor drei Jahren Blasenkrebs,er bekam eine neoblase. jetzt sah er vor einigen Wochen plötzlich doppelt, die Ärzte tippten erst auf einen Schlaganfall, weil ein CT und mehrere MRT nix brachten.
Dann wurden im Liquor Tumorzellen festgestellt. Er hatte jetzt seit ca. drei Wochen Chemo. Die Chemo wird über die Wirbelsäule zugeführt, das Doppelsehen hat sich seitdem verbessert bzw. ist jetzt ganz weg!
Metastasen können wohl überall auftreten, aber nach einigen Fehldiagnosen und Stochern im Nebel seitens der Krankenhausärzte bin ich froh, dass durch die Hartnäckigkeit seines hausarztes der richtige Grund gefunden wurde.
Viele Grüße und alles Gute
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD