Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 11.07.2019, 16:41
Benutzerbild von Kimmy07
Kimmy07 Kimmy07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2007
Ort: Chur
Beiträge: 430
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Hallo Liebes,
das ist ja ein blöder Zufall. Gestern hab ich mir ein Ding in meiner linken Brust ("ist nur ein Fibroadenom", ja ja) stanzen lassen, kriege in 3 Tagen Bescheid, ist 2x1 cm gross.
Ich hatte 2007 schon Herceptin neoadjuvant und danach noch 1 Jahr weiter. Letztes Jahr hab ich den Gentest machen lassen, negativ, puh. Bis jetzt hatte ich Ruhe, nur vor 2 Wochen eine Mastitis aus dem Nichts heraus. Beim Sono fand man das blöde Ding.
Ich hab Dir meine Adresse gemailt, melde Dich doch bitte darüber.
Drück Dich,
K.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 16.07.2019, 12:35
MaryBully MaryBully ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 22
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Volles Programm, Schweißausbrüche, Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen, trockene Haut. Echt übel
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.07.2019, 12:48
tiho09 tiho09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2013
Beiträge: 13
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Hallo..
darf ich fragen was ist los?Spätrezidiv .. ? Trotzdem nicht den Kopf hängen auch wenn s schwer ist.. Wenn eine meinen es geht nicht suche Dir andere die noch was tun können.. Auch ich war schon weg geschickt mit den Worten kann man nichts tun.. Das stimmt gar nicht immer kann man was tum.. ich habe mir andere Klinik gefunden und dort hat man mich operiert..es war vor 7 Jahre..
Würde mich freuen wenn du mir schreibst..
Wenn du wieder was hast verliere nicht die Zeit mit den Leuten die dir sagen das sie dir nicht helfen können..suche im Internet Kliniken und lese dir deteiliert was die machen können..den jede macht was anderes..und jeder Arzt denkt anderes.. So habe ich schon zwei mal gemacht..Zwei mal hat man mich verabschiedet mit kann man nichts mehr tun.. und ich habe zwei mal jemand andere gesucht und gefunden.. Mein Knoten habe ich 1998 selbst entdeckt.. Ärze in Tü meinten nächste 5 Jahre es sei nichts.. 2005 bin ich dann erst mal operiert worden..seit dem 7 mal .. davon 3 mal ganz woanderes.. und dieses weiter gehen hat mir das leben gerettet..ich lebe jetzt 14 jahren mit dem Brustkrebs aber ich habe kämpf nie aufgegeben.. Weinen allein hilft nicht..Melde Dich wenn du willst.

Alles gute..

Geändert von gitti2002 (20.07.2019 um 00:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.08.2019, 14:40
Strunki Strunki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2009
Ort: Sydney, Australien
Beiträge: 57
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Hallo in die Runde,
ich möchte Euch heute mitteilen, wie es aktuell bei mir aussieht. Nachdem ich zwischenzeitlich mehrere Zweitmeinungen, u.a. in der Charité, eingeholt habe, waren sich alle Gefragten ausnahmslos einige Ich hätte bereits im Anschluss an die OP die Antikörpertherapie bekommen müssen, notfalls auch ohne Chemotherapie. Zumindest hätte man mir das in dem BZ anbieten müssen. Jetzt wird bei mir erneut ein Staging durchgeführt (CT von Abdomen, Thorax sowie ein Knochenszinti); mir graut es vor diesen Untersuchungen, denn ich habe große Angst, dass sich in der Zwischenzeit bereits was gebildet hat. Dann wird ein Herzecho folgen und evtl. bekomme ich statt nur Herceptin sogar die Doppelblockade für ein Jahr.
Übrigens: Nach erneuter Durchsicht des Entlassungsbriefes des Brustzentrums habe ich festgestellt, dass an der Tumorkonferenz, die meinen Fall besprochen hat und in der die Therapieempfehlung gegeben wurde, nur 2 Ärztinnen teilgenommen habe, und zwar die behandelnde Oberärztin und die Chefärztin (Leiterin des BZ). Wie kann das denn sein??? Ich kann nicht nachvollziehen, dass man mich nach 12 Jahren seit meiner ED, in der es doch beachtliche Fortschritte in der Brustkrebstherapie gegeben hat, so therapiert hat bzw. so eine Therapieempfehlung abgegeben hat. Nun habe ich Befürchtungen, dass die Antikörper-Therapie so lange Zeit nach der OP nicht mehr die erzielte bzw. erhoffte Wirkung bringen; andererseits wird der Prof. der Charité sich sicherlich was dabei gedacht haben, mir nach diesem Zeitraum die AK-Therapie zu verordnen. Ich bin jetzt noch unsicherer als vorher.....
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.09.2019, 14:45
Strunki Strunki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2009
Ort: Sydney, Australien
Beiträge: 57
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Hallo Ihr Lieben,
@Drea: Ich freue mich ganz dolle für Dich
heute morgen hatte ich das Arztgespräch, nachdem ich letzte Woche ein komplettes Staging (CT von Abdomen, Thorax und Becken sowie Knochenszinti und Herzecho) durchlaufen musste.
Es wurden keine Metas gefunden - ich bin vor Freude in Tränen ausgebrochen. In der Nachbarschaft hat man sicherlich den Brocken fallen hören, der mir vom Herzen gefallen ist.
Nächste Woche habe ich ein Vorgespräch betr. Antikörpertherapie. Ich soll die Doppelblockade bekommen. Zuerst sollte ich einen Port eingesetzt bekommen, aber zum Glück kann das Herceptin subkutan verabreicht werden und das Perjeta dann über die Vene. Falls es hierbei zu Komplikationen kommen sollte, kann man mir immer noch einen Port einsetzen. Auch wenn ich jetzt eine Art "Versuchskaninchen" bin, da die OP bereits letzten September war und erst jetzt mit der Therapie begonnen wird, hoffe ich, dass die Doppelblockade den gewünschten Therapieerfolg bringt.
Euch allen weiterhin gute Ergebnisse, viel Kraft und ganz viel positive Energie.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 27.09.2019, 21:44
Benutzerbild von Madita65
Madita65 Madita65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2008
Beiträge: 13
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Mich hat es auch wieder erwischt. Niemals habe ich das für möglich gehalten, ich hatte mit dem KrebsThema abgeschloßen. Nach 14 Jahren! 2005 hatte ich einen 3cm großen Tumor in der linken Brust, durch die Chemo wurde er auf 1,8 verkleinert, dann operiert , bestrahlt und dann gab's 5 Jahre Tamoxifen. Vor 2Wochen war die jährliche Kontrolle und plötzlich ist da ein Rezidiv mit 10mm. Was für eine Sch....
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 28.09.2019, 17:10
Strunki Strunki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2009
Ort: Sydney, Australien
Beiträge: 57
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Hallo Madita,
Tut mir sehr leid für dich. Ist dein Rezidiv auch in der gleichen Brust? Ist vielleicht nur ein kleiner Trost, aber der Tumor ist sehr klein. Die mich behandelnde Ärztin meinte, dass die meisten Rezidive, die nach sehr langer Zeit auftreten, oft zu spät entdeckt werden, weil sich die Betroffenen nach so vielen Jahren auf der sicheren Seite fühlen. Ich hoffe, dass auch die tumorbiologie deines Tumors eine nicht oder weniger aggressive form ergibt. Dafür drücke ich dir die Daumen. Lass mal von dir hören wie es bei dir weiter geht.
Viele liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.10.2019, 11:23
Benutzerbild von Madita65
Madita65 Madita65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2008
Beiträge: 13
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Hallo Strunki,
Derzeitiger Stand ist folgender: am 11.10. werde ich operiert. Diesmal wird die Brust entfernt, weil ich 2005 schon bestrahlt worden bin und keine erneute Bestrahlung erfolgen darf...
Danach ist Antihormontherapie angedacht, diesmal über 7-8 Jahre.
Gerade bin ich noch am 'Mich sortieren'. Bin hin - und hergerissen, ob ich einen Wiederaufbau mit Silikon machen lasse oder gar nichts? Allerdings bin ich 54 und möchte, wenn es irgendwie geht, hinterher ganz normal wie bisher weiterleben. Wer war denn in einer ähnlichen Situation und könnte mir über seine Entscheidung berichten?
Hab auch vor, mich an die psychoonkologische Beratung zu wenden. Aber selber Betroffene können viel bessere Tips geben.
Östrogen 90%, Progesteron 70%, Her-2: 1+, Ki67 12% - sieht also für nochmal 13 gesunde Jahre gar nicht so schlecht aus, allerdings fehlen noch sämtliche andere Unstersuchungen Leber Lunge Skelett.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01.10.2019, 15:03
Strunki Strunki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2009
Ort: Sydney, Australien
Beiträge: 57
Standard AW: Spätrezidiv - Wer noch unter Euch???

Hallo Madita,
das liest sich doch gar nicht so schlecht, kleiner Tumor, niedriger Ki67 und „nur“ hormonpositiv. Man hatte mir wieder eine brusterhaltende OP mit anschließender Bestrahlung angeboten, aber für mich war nach der Diagnose des Rezidivs direkt klar, dass für mich nur eine Amputation in Frage kommt. Über einen Wiederaufbau oder nicht mache ich mir später Gedanken.., dir weiterhin alles gute, vor allem für das Staging
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD