Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 19.06.2013, 21:21
Jenny B. Jenny B. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 335
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Hallo kleine Schwester

Ich will dich erst einmal willkommen heißen und hoffe du kannst genauso viel
Gutes wie ich aus diesem Forum Gewinnen.

Also zu deiner Frage was dich/euch erwartet ist in aller erster liene jetzt erst einmal warten...... hört sich blöd an und kostet sehr viiiiiiiiiiiiel Nerven. Aber
das gehört nun mal dazu.
Warten auf die ergebnisse usw.......

Das Medikament kann nur eingesetzt werden wenn der Patient eine bestimmte Gen Mutation hat.
Und zu den Überlebens chancen kann dir leider keine genaue angaben machen. Da hängt so viel dran

Mir hat man 2009 noch max. 3 Jahre gegeben und mir geht es nach wie vor mehr oder weniger Gut.

LG Jenny
__________________
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 20.06.2013, 19:16
Kleine_Schwester Kleine_Schwester ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Danke Jenny,

für deine Antwort! Es beruhigt mich schon etwas. Im Internet liest man bei einem streuenden Hautkrebs von einer Lebenserwartung von 12 bis 14 Monaten, aktuell sogar in der Apotheken Umschau. Du bist das lebende Beispiel, dass das nicht so sein muss. Freut mich für dich und für meinen Bruder! Und ich werde mich in Geduld üben, bleibt mir ja nichts anderes übrig.

Liebe Grüße und viel Glück (noch mehr) dir weiterhin!
Kleine Schwester
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 20.06.2013, 22:30
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.488
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Vielleicht kann ich dich noch ein wenig mehr beruhigen: Diese angegebenen Überlebenszeiten sind keine Mittelwerte, sondern so genannte Mediane. Sie bedeuten, dass die Hälfte der Patienten länger lebt, die andere Hälfte weniger lange. Wie lange, darüber ist damit nichts gesagt.

Der Median ist der Wert, der genau in der Mitte einer Reihe liegt (bei einer geraden Anzahl von Werten der Durchschnitt der beiden mittleren). Es liegt also genau die Hälfte unter, die andere Hälfte über diesem Wert. Der Median sagt nichts darüber aus, wie viel über oder unter diesem Wert die meisten liegen.

Angenommen, fünf Leute lebten noch

300 Monate (= 25 Jahre) | 240 Monate (= 20 Jahre) | 14 Monate | 12 Monate | 11 Monate

oder

16 Monate | 15 Monate | 14 Monate | 2 Monate | 1 Monat.

In beiden Fällen beträgt der Median (und damit das "mittlere Überleben") 14 Monate. Für das tatsächliche Überleben lässt sich daraus aber nichts ableiten.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 13.07.2013, 12:38
Kleine_Schwester Kleine_Schwester ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Danke sehr,

das beruhigt mich tatsächlich noch mehr. Man kann sich aber auch verrückt lesen im Internet.

Und wie geht es jetzt dir, Jenny?

Liebe Grüße an alle,
die kleine Schwester
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 24.07.2013, 23:54
buntpunkt buntpunkt ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2012
Ort: Zürich
Beiträge: 19
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Lange ist es her...

Ein Update, ich habe nach 6 Monaten (also vor etwa 2 Monaten) aufgehört Zelboraf zu nehmen. Auch sonst wollte ich eine Medikamenten-Pause.
Letzte Woche ein MRI/PET und die Resultate sind nicht ganz so toll.

Mehr Metas in Lunge und auch im Kopf (Hirn) die in der Lunge sind so um die 12x10mm die im Kopf 19x17mm die Grösste...

Ich habe mal gelesen, wenn man mit Zelboraf aufhört oder aufhören muss wachsen die Tumore für eine Zeit sehr schnell.. Weiss da jemand was dazu?

Im Spital haben sie mir nun Ipilimumab (Yervoy) oder Temodal vorgeschlagen.. Erfahrungen dazu??? Ich habe nächste Woche einen Termin und werde mich bis dahin entscheiden. Für ein Medikament oder auch nicht.

Seit ich mit Zelboraf aufgehört habe, geht es mir sehr gut (ausser den letzten Resultaten) alle Nebenwirkungen sind langsam aber sicher verschwunden und meine Haare sind ebenfalls wieder am wachsen

Ich geniesse diesen Sommer nun sehr bewusst an der Sonne und im Zürichsee...

Hüpfende Wasserperlen und eine Feder die dir die Nase kitzelt.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 26.07.2013, 15:37
buntpunkt buntpunkt ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2012
Ort: Zürich
Beiträge: 19
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Ich war heute bei meinem neuen Homöophaten - ich nehem nebst zwei Mitteln nun auch Amanita und hoffe und wünsche mir ganz fest, dass die Tumore schrumpfen

En gruess...
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 29.07.2013, 16:24
Zottie Zottie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 300
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Hallo Buntpunkt,

ich hätte dir wirklich bessere Befunde gewünscht. Zu der Einnahmepause findest du etwas unter den Pressenews (die Erfahrung des erfolgreichen Wirkens wurde bei Mäusen festgestellt) oder ich glaube auch in Jennys Threat. Im Ipilimumab-Threat findest du viel zu Nebenwirkungen. Vielleicht ist das Medikament für dich ja eine Chance?

Wünsche dir von Herzen alles Gute und genieße die schöne Zeit!

Liebe Grüße
Zottie
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 07.08.2013, 18:37
Anka85 Anka85 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2012
Ort: Bonn
Beiträge: 17
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Hallo buntpunkt,
für welche Therapie hast du dich entschieden? Ich nehme zurzeit Ipi und Temodal gleichzeitig ein bei aktuell 5 Hirnmetastasen, die sehr schnell gewachsen sind. Ich komme damit sehr gut klar.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 23.03.2014, 12:26
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.674
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

@ Habe leider jetzt erst über FB erfahren, die Buntpunkt verstarb bereits im Oktober 2013.


Traurige Grüße
-babs_Tirol-
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 23.03.2014, 14:44
Benutzerbild von Trauerweide84
Trauerweide84 Trauerweide84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2013
Ort: Crottendorf im ERZ, da wo de Raachermannln her komm ;)
Beiträge: 71
Standard AW: Hirnmetastase Zelboraf Therapie

Danke Babs, ich habe es eben auch gelesen.

Ruhe in Frieden liebe Caroline

LG nicole
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
erfahrungen, hirnmetastase, therapie, tipps, zelboraf


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55