Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #466  
Alt 02.04.2020, 11:21
tanjal82 tanjal82 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2015
Beiträge: 9
Standard AW: Schwangerschaft nach Trachelektomie

Hallo Enni,

na wie geht es dir zurzeit?
Uns geht es ganz gut ich versuche mich nicht allzusehr zu sorgen wegen Corona ich finde wir haben es schon schwer genug da kann ich nicht noch mehr negativ Gedanken gebrauchen...Mein Gmh ist auch ca bei 1,9 cm und damit bin ich echt zufrieden und hoffe natürlich auch das sich daran nichts ändert...Ich hab da etwas mehr "Glück" da mein Mann in der Pflege ist und ich die Risikoschwangerschaft habe darf meine Kleine in die Notbetreuung in ihrem Kindergarten dadurch kann ich mich in der Zeit schonen und ausruhen.Gestern war ich wieder zur Kontrolle und so wie es aussieht bekommen wir einen kleinen Jungen...weißt du schon was es bei dir wird?Wann hattest du eigentlich deine Trachelektomie?
So nun wünsche ich dir erstmal einen schönen Tag und hoffe bald wieder von dir zu lesen

liebe Grüße

Geändert von gitti2002 (02.04.2020 um 17:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #467  
Alt 27.04.2020, 10:14
Enni2020 Enni2020 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2020
Beiträge: 5
Standard AW: Schwangerschaft nach Trachelektomie

Liebe Tanja,

tut mir Leid, dass ich erst jetzt wieder antworte. Du müsstest jetzt ungefähr SSW 21 sein, oder? Bei mir fängt heute die 28. Woche an. Ein kleiner Junge, wie schön Du hast schon ein Mädchen, oder? Wir bekommen ein zweites Mädchen. Ich hatte die Trachelekotomie 2016, 2 Jahre später haben wir dann die Kleine bekommen.

Seit dem letzten Eintrag hatte ich glaube ich schon 2 weitere Arzttermine mit guten Nachrichten! Der GMH hat sich sogar verlängert. Wir haben inzwischen Unterstützung durch die Großeltern, sind aus der Stadt aufs Land geflüchtet, haben uns 2 Wochen isoliert und jetzt geht es uns hier gut mit Platz und Hilfe und so.
Insofern bin ich jetzt auch bei einem anderen Arzt. Der rät an prophylaktisch Milchsäurebakterien mit einer Salbe in die Scheide zu schmieren. Hast du das schonmal gehört? Ich bin da sehr skeptisch. Hab versucht im Internet was dazu zu finden; tatsächlich ist das sinnvoll, wenn man eine bakterielle Infektion hat, aber ohne dass man was hat? Ich würde eher denken, dass man in das Milieu da unten lieber nicht eingreift, wenn alles in Ordnung ist. Zumal ich gelesen hab, dass davon die Unterwäsche permanent feucht ist.

Er hat auch empfohlen Magnesium prophylaktisch zu nehmen. Das mach ich jetzt tatsächlich. Hast du ähnliche Empfehlungen? Ich messe regelmäßig den PH-Wert, das hatten die mir auch in der Risikosprechstunde in der ersten Schwangerschaft schon dringend geraten.

Bei der vorletzten Untersuchung hat er den Muttermund ertastet. Ich war danach etwas schockiert, weil er es nicht angekündigt hat und mein eigentlicher Frauenarzt darauf verzichtet um da nicht zusätzlich Keime reinzubringen. Wie wird das bei dir gehandhabt? Wird bei dir ab und zu auch ein bakterieller Abstrich gemacht? Bei mir überhaupt nicht. Ich würde auch denken, dass inzwischen besser wäre den GMH nur noch über den Bauch zu messen und da nicht mehr vaginal reinzugehen. Dass es da kein einheitliches Verständnis und Vorgehen oder Vorgaben gibt ist doch verwunderlich. Da mach ich mir immer wieder viele Gedanken. Mein Frauenarzt meinte z.b. auch ich könne ruhig schwimmen gehen und danach so eine Vagi-C-Tablette rein tun. Die im Krankenhaus widerum haben dringend abgeraten.

Wahrscheinlich mach ich mir zu viele Gedanken und es wird schon alles gut sein. Ich hoffe es geht euch weiterhin gut!

Viele Grüße
Enni
Mit Zitat antworten
  #468  
Alt 05.05.2020, 12:05
tanjal82 tanjal82 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2015
Beiträge: 9
Standard AW: Schwangerschaft nach Trachelektomie

Hallo Enni,

schön wieder von dir zu lesen hab mir schon Sorgen gemacht aber wenn ihr erstmal "umgezogen" seit dann weiß ich ja warum du dich nicht gemeldet hast.

Stimmt ich bin jetzt 20+5 und bin bisher wirklich zufrieden...

Magnesium nehme ich schon seit Beginn der Schwangerschaft habe jetzt sogar nochmal erhöht wegen dem Ziehen im Unterleib durch die Mutterbänder...

Mit dieser Creme/Salbe habe ich noch nichts von gehört kann dir dazu also leider nichts sagen..

Ich gehe ja alle 2 Wochen zu meiner Ärztin und da wir auch jedes mal vaginal gemessen.. bin da auch immer hin und her gerissen aber finde das es vaginal einfach deutlich sicherer gemessen werden kann als über den Bauch...

wie oft gehst du denn zur Kontrolle?

und noch wie megaaaa 28 Woche da bist du ja schon in trockenen Tüchern jetzt kann es ja nur noch gut werden...das ist auch erstmal mein erstes Ziel das Kind hat dann doch sehr gute Chancen gesund zu sein...

Dies ist auch definitiv meine letzte Schwangerschaft daher versuche ich alles so bewusst wie möglich zu erleben..bin nun auch "schon" 38 also nicht mehr die aller Jüngste...wie alt bist du eigentlich und wie sieht es bei euch mit der weiteren Kinderplanung aus?

So jetzt erstmal genug von mir...genieße jeden Tag drücke dich aus der Ferne ..

ganz liebe Grüße Tanja
Mit Zitat antworten
  #469  
Alt 09.05.2020, 22:12
elfe1987 elfe1987 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2012
Beiträge: 101
Standard AW: Schwangerschaft nach Trachelektomie

Hallo ihr Lieben, mir wurde in der Charite gesagt, den Ultraschall nicht vaginal zu machen. Nur über den Bauch, das Risiko sich Bakterien zu holen sei viel zu hoch. Des weiteren würde ich mir vaginal auch keine Creme oder Tabletten einführen. Man sollte in der Schwangerschaft nach Trachelektomie so wenig Manipulation von unten machen lassen. So das lag mir jetzt am Herzen nachdem ich das gelesen habe. Ich wünsche euch eine schöne restliche Kugelzeit!!!
Bin auch nicht schwimmen gegangen und habe mir auch auch vaginal nicht den Muttermund ertasten lassen. Das sind auch die Empfehlungen aus der Charite, als ich damals schwanger war. PH- Wert messen wurde mir auch empfohlen, dass habe ich auch regelmäßig gemacht.


Geändert von gitti2002 (10.05.2020 um 00:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #470  
Alt 20.05.2020, 10:59
Enni2020 Enni2020 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2020
Beiträge: 5
Standard AW: Schwangerschaft nach Trachelektomie

Hallo Tanja, Hallo Elfe,

ich bin auch alle 2 Wochen beim Arzt, seit letztem Mal wird auch CTG gemacht. In der ersten Schwangerschaft war ich glaub ich öfter. Aber ich fühl mich gerade auch ziemlich sicher und beweg mich auch noch recht viel. Gebärmutterhals ist auch super. Mehr als alle 2 Wochen fänd ich gerade auf zu viel. Ich bin 37 und ein Drittes ist erst Mal auch nicht geplant. Glaub ist eher unwahrscheinlich, dass ich das durchbekomme

@Elfe, vielen Dank für den Input. Das ist nochmal gut zu hören, dann bestehe ich auf Bauchmessung beim nächsten Mal Frauenarzt. Mir wurde das leider nicht gesagt, die haben in der Risikosprechstunde in der Charité auch vaginal gemessen. Aber vielleicht war das über Bauch zu dem Zeitpunkt auch noch zu früh. Ich muss sagen, ich bin da wirklich etwas verwundert, dass das Wissen so uneinheitlich ist bei den niedergelassenen Frauenärzten. Der, bei dem ich jetzt übergangsweise bin, wusste nicht mal, dass ein Kaiserschnitt nötig ist. Kommt das Thema nicht in Fortbildungen mal dran?

Abgesehen von der Angst, dass die Schwangerschaft vorzeitig endet, ich glaub da bangen wir wirklich nochmal mehr, vor allem bis zur Überlebensfähigkeit, als "normale" Schwangere, ist Frauenarzt etc. für mich der größte Stressfaktor. Ich hab da tatsächlich nicht so viel Vertrauen in die Kompetenzen oder mach mir zumindest so meine Gedanken.

Dieses Mal werde ich höchstwahrscheinlich nicht in der Charité entbinden, sondern in einer mittelgroßen Stadt mit Uniklinik in großelternnähe. Da hab ich jetzt schon mehrfach angefragt, ob die Erfahrungen haben, ob Kaisergeburt möglich ist und ob die nach Misgav-Ladach operieren. Habe leider bisher keine Auskunft bekommen, auch nicht sonderlich vertrauenserweckend.

Gibt es denn Spezifika, die zu beachten sind bei der OP, die ich bei der Geburtsplanung besser nochmal anspreche? In der Charité musste z.B. ein/e Oberarzt/in anwesend sein, im Schreiben stand, dass die Uterotomie 2cm höher gemacht werden soll und die Harnblase nicht abpräpariert werden soll. Zusätzlich sollten 2 EK- Blutkonserven bereitgestellt werden. Ich hoffe die wissen das in der anderen Klinik, oder ist das ohnehin Standard?

Zu solchen Sachen finde ich leider überhaupt gar keine Infos im Internet. Ich hatte schon in der ersten Schwangerschaft gedacht, dass es eine Seite geben müsste, wo mal alle Fragen gesammelt und beantwortet werden.

Soweit erstmal, @ Tanja, ich drück dir alle Daumen, nicht mehr lang, da werden bei Euch die Tücher auch immer trockener!
Ganz liebe Grüße
Enni

Geändert von Enni2020 (20.05.2020 um 11:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD