Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Magenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.12.2004, 18:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

hallo zusammen,

ziemlich ralos und verwirrt suche ich seit stunden im netz nach antworten.. und ein wenig hoffnung.

meine (bei uns im haus lebende) schwiegermutter (78) hat seit knapp 2 jahren krebs. ursprünglich ein magenkrebs, lebermetastasen sind jedoch in grosser anzahl vorhanden. letztes jahr wurde der magen entfernt (chemo etc kam nicht mehr in frage, dazu ist alles zu fortgeschritten) man gab ihr wochen bis monate..
dies alles ist nun 14 monate her. ihr allgemeinzustand war wirklich gut bis sehr gut. sie fuhr sogar noch alleine in die stadt etc.. bewegte sich sicher bzw es schien alles doch länger gut zu gehen, als vorausgesagt wurde.
seit 2 tagen allerdings erbricht sie ALLES was sie zu sich nimmt. der hinzugerufene arzt ließ ihr lediglich ein rezept über 10 buscopan-tabletten da. (das muss man sich mal vorstellen!) da sich ihr zustand in keinster weise verbessert, habe ich gerade besagten arzt angerufen und ihn um eine einweisung ins krankenhaus gebeten. plötzlich hält er es auch für das beste.. ergänzte seine aussage sogar mit "ich glaub da zählt wohl jede stunde grade".. mein mann holt gerade die einweisung vom arzt bzw wir bringen sie in der kommenden stunde ins krankenhaus.
meine frage:
weiss wer WIE so ein gestreuter krebs sich in dem stadium verhält? oder anders: ist es bei dieser art von krebs normal, dass sich, wenn es evtl 'zu ende' geht, laufendes erbrechen einstellt?
ich bin die einzige, die hier momentan den kopf noch beieinander hat.. mein mann + bruder und schwester verlassen sich voll und ganz auf mich/meine aussagen. ich möchte nur wissen, in welche richtung ich sie beeinflussen soll.. mut/hoffung oder doch abschied?

ich würde mich freuen.. wenn irgendwer ein paar worte dazu sagen kann..

ich danke euch..
cordula
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.12.2004, 14:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

Hallo Cordula,
ich kann nur vermuten....Aber ich denke nicht, dass "es zuende" geht. Vielleicht ist eine Verengung (Stenose) im Magen-Darmtrakt eingetreten und deshalb wird die Nahrung erbrochen. Das lässt sich sicherlich im Krankenhaus durch eine Gastroskopie bzw Röntgenaufnahme klären... Jeder Magenkrebs scheint ein wenig anders zu verlaufen. Mein Mann ist auch an einem metastasierenden Magen-Ca bzw Komplikationen oder Fehlbehandlung gestorben.
Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben, dass die Situation sich dieses Mal in den Griff bekommen lässt. Wie das langfristig aussieht ist die Frage und doch hat Deine Schwiegermutter ja schon viel Durchhaltevermögen bewiesen.
Auch bei einer Stenose gibt es Möglichkeiten durch z.B. einen Stent.
Ich drücke Euch die Daumen Nadine
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.12.2004, 18:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

liebe nadine,

vielen dank für deine aufmunternden worte.
es tut mir aufrichtig leid, dass auch du einen geliebten menschen, an dieser krankheit verloren hast.

wir haben unsere mutti gestern, am frühen abend dann ja noch ins krankenhaus gebracht.
die aufnahme dauerte 5 stunden. ich war ziemlich geschockt.. denn selbst mir als laien ist klar gewesen, dass flüssigkeitszufuhr, jetzt das A und O ist.
statt dessen, ließ man sie besagte 5 stunden in der notaufnahme liegen, da die (sich noch in der ausbildung befindliche) ärztin, nicht in der lage war, ihr einen tropf zu legen. die darauf angesprochene schwester nur lapidar dazu "ich bin alleine hier, aber wenn sie mich jetzt nicht von der arbeit abhalten würden, könnte ich nach einem arzt telefonieren, der den zugang legen kann"
um 24 uhr (und unendlichen untersuchungen) kam unsere mutter dann endlich auf station.
wir haben bis jetzt (also am heutigen tag) noch keine auskunft bekommen, wie es nun weiter geht bzw was das erbrechen auslöst.
ihr wurde eine magensonde gelegt und ihr geht es soweit gut. (keine schmerzen o.ä.)
ich hoffe, dass wir morgen dann genaueres erfahren.

liebe grüsse
cordula
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.12.2004, 21:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

Liebe Cordula,

mittlerweilen habt Ihr sicherlich einen Befund und ich wünsche Euch sehr, dass er Euch ein wenig Hoffnung macht. Man muss den Ärzten immer ein wenig "auf den Füssen stehen", damit man Antworten bekommt, also lasst Euch nicht abspeisen, sondern kümmert Euch.
Es ist schön, dass Deine Schwiegermutter keine Schmerzen hat!
Alles Gute und ein hoffentlich nicht zu trauriges Weihnachten, liebe Grüsse Nadine
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.12.2004, 00:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

hallo nadine,

ja, den befund haben wir seit heute - lungenentzündung. keiner weiss, wie sie an diese gekommen ist. der arzt meint, dass es trotzdem zum krankheitsbild/verlauf passt.
ihr ging es gestern überraschend gut, heute wieder schlechter, das typische auf und ab halt.
sehr erleichternd fand ich die tatsache, dass ihr die magensonde wieder entfernt werden konnte.
heiligabend werden wir dennoch mit/bei ihr im krankenhaus verbringen, auch an eine stundenweise entlassung ist leider nicht zu denken. geistig baut sie leider zusehens ab.. aber - und darüber bin ich sehr sehr froh - sie hat keine schmerzen.


ich wünsche dir ebenfalls alles gute sowie ein besinnliches weihnachtsfest.

liebe grüsse
cordula
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.12.2004, 21:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard was kann man nur tun?

hallo zusammen!

mein vater erkrankte vor 6 wochen an magebkrebs.
bislang hat er drei Zyklen chemo hinter sich.
da er keine nahrung mehr zu sich nehmen konnte wurde
ihm nun ein Stent gelegt.nach diesem eingriff bekam
er tags darauf gleich wieder chemo.da er unbedingt
weihnachten zu hause feiern wollte,bat er um einen
turbodurchlauf.hier zu hause leidet er nun wahnsinnige schmerzen und isst und trinkt so gut wie
gar nichts.er will jedoch erst morgen wieder ins krankenhaus zurück,da er unbedingt diese nacht noch bei meiner mutter bleiben möchte.wir sind völlig hilflos und traurig einen geliebten menschen so leiden zu sehen.stimmt es,wie er meint es sei an dem
ekel vor essen die chemo schuld?
aber er muss doch flüssigkeit zu sich nehmen!!
uns macht es auch tieftraurig,wenn er sagt,er spürt
bald sterben zu müssen.

bitte helft uns!

liebe grüsse
stefan Familie
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.12.2004, 14:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

Hallo Stefan,
es ist meist so, dass die Chemo einen Ekel vor dem Essen aufkommen lässt. Das war bei meinem Mann auch so. Lasst ihn diesbezgl in Ruhe. Flüssigkeit wäre schon wichtig, könnte man aber auch über Infusion geben.Die Chemo hat bei meinem Mann auch grosse Schmerzen im Bauch verursacht.
Am Wichtigsten ist es, ihn bei Eurer Mutter sein zu lassen, wenn es sein Wunsch ist. Was sagen denn die Ärzte bezgl Lebenserwartung?
Wenn es wirklich nur noch eine kurze Zeit gäbe, solltet Ihr seinen Wünschen entsprechen (und auch sonst natürlich) und ihm seine Zeit Zuhause bei seiner Familie lassen.
Ich wünsche Euch und speziell Deinem Vater alles Gute.
Liebe Grüsse, Nadine
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.12.2004, 14:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

Hallo Cordula,
etwas merkwürdig finde ich, dass sich eine Lungenentzündung durch ständiges Erbrechen äussern soll...Aber ich bin kein Arzt und ich denke, Ihr kümmert Euch darum.
Wichtig ist es, dass Deine Schwiegermutter keine Schmerzen hat. Sicher wird man die Lungenentzündung wieder in den Griff bekommen.
Bezgl des "Mutmachens" würde ich mich nach ihren Vorgaben richten. Die Menschen geben Signale, was sie hören wollen und dem sollte man sicher entsprechen. Für Euch selbst, solltet Ihr Euch vielleicht mit dem Gedanken vertraut machen, dass es für ein metastasierendes Magen-Ca keine Hoffnung auf Heilung gibt, allenfalls auf eine Verlängerung des Lebens, wobei dann die Frage der Lebensqualität aufkommt. Es ist unglaublich bitter, einen Menschen gehen lassen zu müssen. Ich musste das auch erfahren, aber den Leidensweg eines Menschen künstlich zu verlängern ist noch unmenschlicher.
Ich bin in Gedanken bei Euch, Nadine
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.12.2004, 12:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

Hallo Nadine,
vielen Dank für Deine Zeilen.Vater geht es schon
wieder ein bisschen besser,und er isst wieder ein
wenig.Morgen fährt er wieder nach Magdeburg zur
nächsten Chemo.Ich hoffe,daß er diese besser verträgt als die letzte.Nur bleibt sein Tumor unoperabel,wenn es durch die Chemo nicht zum Schrumpfen gebracht wird.Es müssen doch auch endlich
mal Erfolge kommen!!
Geht es Deinem Mann eigentlich heute wieder gut?

liebe Grüße
Stefan u. Familie
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.01.2005, 14:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard .. weiss jemand, ob das jetzt ENDE bedeutet?

Hallo Cordula,
meine Mama ist im Mai an den Folgen von Magenkrebs gestorben.
Das Ding hat erst nach unten in den Eierstockbereich gestreut und dann sollte angeblich Schluß sein, man weiß nicht wie diese Krankheit genau verläuft und es ist bei jedem unterschiedlich.
Zum Schluß hat es aber nach oben gestreut und zwar innerhalb einer Woche war Gehirn und Lunge befallen, dachher die Lungenentzündung.
Nimmt Abschied so gut es geht und so schwer wie es fällt. Ich weiß wovon ich rede, ich saß bis kurz vor dem Schluß bei meiner Mama und habe noch trotz Mophium mit ihr gesprochen, sie hat alles verstanden und gehört, konnte aber nicht mehr sprechen.
Verabschiedet Euch ganz intensiv und lange, das hilft danach den Schmerz zu ertragen und man sucht nicht so lange nach Erklärungen und Entschuldigungen wenn der liebste Mensch der Welt statt lange leiden, lieber schnell erslöst wird. Wie gesagt bei meiner Mama hat es genau einen Tag voller Qual gegeben, wo sie sich leider nicht mehr kontrollieren konnte. Mein Dad hat sie die ganze Zeit im Krankenhaus versorgt, meine Schwester und ich waren auch die ganze Zeit da, zum Schluß waren wir uns einig und saßen gemeinsam in der Kapelle und haben uns eine schnelle Erlösung gewünscht, eine weiter Qual hätte sie nicht verdient.
Weint ruhig, das macht es erträglicher, irgendwann kann man den kühlen Kopf nicht mehr bewahren. Ich weine heute noch... Die Zeit heilt keine Wunden, sie macht sie nur erträglicher...

Falls Du noch mehr schreiben willst, können wir das auch gern privat tun. Hier meine Adresse:
sylvia-glenc@web.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD