Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Öffentliche Tagebücher

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.06.2007, 01:08
creepy creepy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: oberhausen
Beiträge: 51
Standard ..was auf meiner Seele liegt...

so viele menschen die ich geliebt habe sind von mir gegangen...mein papa,mein onkel und mein opa!meine mum ist sehr krank,hat lungenkrebs und ich habe angst sie auch zu verlieren!
dann ist keiner mehr da..ich wäre alleine! ist das egoistisch?! ich weiß es nicht,aber obwohl der tod ja immer kommt.also ob nun mit oder ohne krankheit,setzt man sich mit ihm nie auseinander..! irgendwie denkt man..das prob haben andere,ich nicht..und auch nicht die,die ich liebe!
warum setzt man sich erst damit auseinander wenns denn mal einen betrifft?! schürrt sowas nicht die angst? ich habe angst vor dem tod..ich habe angst krank zu werden und an der krankheit zu sterben!ich habe angst das irgendjemand den ich liebe stirbt!
wieso kann es nicht etwas geben...sowas wie ein leben nach den tod?! meine mum sagte mal sie hätte einen traum gehabt..mein onkel,mein opa und mein papa ..sogar meine großmutter wären ihr im traum erschienen..sie hätten alle gelächelt..aber sie nicht zu ihr gewunken..sondern eher entgegengesetzt!..meine mum sagt,das war nen zeichen..es ist noch nicht ihre zeit..aber sie würden alle auf sie da warten!..das wäre schön wenn man die gewissheit hätte,danach siehst du alle wieder..und es ist auch nicht schlimm!
aber der alltag holt einen schnell wieder ein..und man liest hier oder da..das wieder ein lieber mensch gegangen ist!
ich ertappe mich dabei wie ich mir das dann vorstelle..wie ist es zu sterben?
man was muss ich einen an der klatsche haben.

leider spielt das nun wieder eine große rolle in meinem leben...das leben mit dem tod..bzw mit der angst das jemand stirbt! und irgendwie will in mir kein gutes gefühl aufkommen..von wegen es wird schon alles gut werden..wir werden das schaffen..es klappt einfach nichtmehr
ich hasse meine gedanken..ich hasse die krankheit die meine mum hat..ich hasse diese auslichtslosigkeit...ich könnte echt manchmal kotzen..weil man so alleine ist mit allem!
im mom hab ich das gefühl das es mir zuviel wird..mein ganzer alltag ...meine sorgen!ich will jedem gerecht werden...und bin total überfordert hab ich das gefühl!
wütdend macht mich das mum so gleichgültig gegenüber ihrer krankheit ist..sie so selten zum arzt geht,weil ihr ja eh keiner mehr helfen kann..und ja alles dazu gehört..ja hallo?! was ist denn los..warum käpft sie denn nichtmehr?was soll das? ich versuche es doch auch!
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD