Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs > Barrett-Syndrom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #751  
Alt 10.05.2020, 13:04
matze74 matze74 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Beiträge: 14
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hi.

Klingt doch gut. Ich glaube das wir auf einen guten Weg sind.

Kannst du mir bitte mal den Gruppennamen auf FB nennen. Ich habe leider nichts gefunden.

Ja vieles mache ich auch so wie du. Kopfteil am Bett höher ich mehr so oft Fastfood. Sport.

Ich bin gespannt. Hat sich bei dir zur letzten Untersuchung was verändert?

Grüße
Mit Zitat antworten
  #752  
Alt 11.05.2020, 21:27
Furia1701 Furia1701 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2018
Beiträge: 10
Standard AW: Barrett-Syndrom

hallo an alle!
zwischen den Spiegelungen gibt es ja eigentlich nicht wirklich viel zu schreiben...
ich war im Januar mal wieder zur spiegelung und der barrett ist unverändert. auch die patholgische untersuchung war ohne krankhaften befund
Mit Zitat antworten
  #753  
Alt 02.08.2023, 09:21
NiSch93 NiSch93 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2023
Beiträge: 2
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo Zusammen

bei mir (w, 30 Jahre) wurde im letzten Jahr Barrett diagnostiziert. Es wurde nicht eingegrenzt in short oder long etc.. Lt. Befund "anfangendes"..

Meine Ernährung hatte ich komplett umgestellt und bin super klargekommen. Nun bin ich allerdings schwanger und habe mit starker Übelkeit/Erbrechen/Sodbrennen/Kloßgefühl im Hals zu kämpfen. Leider habe ich auf viele Dinge, die mir vorher geholfen haben (viel Haferflocken, keine tierische Milch etc.) eine enorme Abneigung.

Habt ihr Erfahrungen/Tipps/Tricks? Ich habe noch nichts im Zusammenhang mit Barrett und Schwangerschaft gelesen. Oft kann ich böse Gedanken verdrängen, aber manchmal mache ich mir doch enorme Sorgen, dass die Schwangerschaft das Barrett verschlimmert bzw. Böses entsteht.

Geändert von NiSch93 (02.08.2023 um 09:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #754  
Alt 01.09.2023, 09:59
Fecholense Fecholense ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2023
Beiträge: 1
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo in die Runde, bei mir (m,44J) wurde letzte Woche ein Barrett-Syndrom festgestellt, 8 mm Länge, keine IEN und ansonsten alles unauffällig.

Offenbar liegt es daran, dass der Schließer nicht richtig schließt. Ich plage mich seit 2,5 Jahren mit teils heftigen Brustkrämpfen rum, so als würde man mir einen Spanngurt um den Brustkorb binden und immer wieder kurz für 30 Sekunden zuziehen. Dazu kamen diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten und allergische Reaktion. Alles relativ mysteriös. Beim ersten Anfall dachten alle an einen Herzinfarkt (außer mir selbst;-).

Die Krämpfe sind aber schon deutlich weniger geworden, trotzdem war ich dann, auch wegen familiärer Darmkrebsvorbelastung bei der Spiegelung. Neben einem Polypen im Dram mit o.g. Ergebnis.

Zum Thema Reflux bei Schwangerschaft ist mir das zwar bekannt, aber Tipps habe ich leider keine:-).

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #755  
Alt 28.09.2023, 07:31
apollo0281 apollo0281 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 8
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hi,

Ich hab mich mittlerweile operieren lassen und das war die beste Entscheidung meines Lebens. Nachdem ich jetzt 20 Jahre lang jeden Tag Protonenpumpemblocker geschluckt habe und der Reflux immer heftiger wurde ubd auch während all meiner Schwangerschaften immer ein riesenproblem darstellte, bin ich jetzt beschwerdefrei. Seit der OP im Februar keine Tabletten mehr, kein Sodbrennen nichts. Der Barett ist natürlich immer noch da ubd muss weiter kontrolliert werden, aber so setz ich ihm nicht weiter zu . Mein Gastrienterologe meinte eine OP wäre nicht notwendig, aber die Tests in der Klinik haben da was ganz anderes ergeben. Ich bin froh diese OP gemacht zu haben. Wenn ihr näheres wissen wollt, kann ich Euch gerne mehr dazu erzählen.

LG
Mit Zitat antworten
  #756  
Alt 05.10.2023, 14:05
NiSch93 NiSch93 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2023
Beiträge: 2
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo, vielleicht kannst du genauer über die OP berichten, bzw. wie es dazu kam? Ich habe verschiedene Ärzte kontaktiert. Alle Ärzte meinten, dass sie nicht operieren wenn nichts Bösartiges erkennbar ist. Das Sodbrennen habe ich wieder in den Griff bekommen, ohne Tabletten. Ausnahmen gibt es jedoch immer mal.
Mit Zitat antworten
  #757  
Alt 06.10.2023, 19:32
apollo0281 apollo0281 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 8
Standard AW: Barrett-Syndrom

Ein Kollege empfahl mit eine Klinik, die sich da wohl sehr gut auskennt und drauf spezialisiert ist. Weiß nicht, ob ich sie hier nennen darf? Hab mir dann einen Termin dort besorgt und mich mit meinen Berichten vorgestellt. Daraufhin haben sie bei mir zwei Tests durchgeführt (brauchte einen neuen Termin und musste dafür eine Woche lang auf Omeprazol verzichten.... das war eine Höllenwoche). Der erste Test war ein etwas dickere Schlauch durch die Nase bis zum Magen, da musste ich auf Anweisung immer Wasser schlucken (damit haben die irgendwie geschaut, wie die Speiseröhre arbeitet und schließt) dann bekam ich für 24 Stunden einen dünnen Schlauch in die Nase mit einem Messgerät. Damit haben Sie geschaut, ob und wann wie viel Säure in die Speiseröhre zurück fließt. Diese Ergebnisse haben sie sich dann angeschaut und bei mir gesagt, dass der Säurerückfluss extrem ist, auch wenn ich schlafe, mehrfach die Stunde. Dies war für sie der Grund, warum definitiv eine OP infrage kam. Und wie gesagt, hatten noch nie eine so unkomplizierte OP (keine wirklichen Schmerzen danach, keine Beschwerden). Ab Tag eins kein Sodbrennen mehr und keine Tabletten. Einzig mit dem Essen musste man einige Wochen aufpassen und eher breiter und weicher essen. Also Steak und so fiel aus ;-) die OP nennt sich Fundoplicatio. Da gibt es aber verschiedene Methoden. Das Krankenhaus, wo ich war, bevorzugt die Methode, wo nicht die Speiseröhre ganz umschlossen wird (glaube die heißt Toupet, also die, die gabz umschließt), sondern nur dreiviertel. Weil es hierbei wesentlich weniger Nebenwirkungen (vorallem das Thema Schluckbeschwerden) gibt. Ich lag dafür 5 Tage im Kh, wobei es mir ab Tag 1 bestens ging. Aber wegen des Essensaufbau und so musste ich so lange drin bleiben. Bei weiteren Fragen gerne melden
Mit Zitat antworten
  #758  
Alt 17.10.2023, 13:44
PugloverJanick PugloverJanick ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2023
Ort: Kanton Bern in den Bergen
Beiträge: 8
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo Zusammen

@apollo Toll hat die Operation dir so gut geklappt und du bist beschwerdefrei! Ich gönne dir das von Herzen und hoffe, dass ich mich irgendwann auch dafür entscheiden kann.

Lange habe ich mitgelesen und möchte mich bei euch allen für zahlreichen Erfahrungen und Berichte bedanken.
Ich bin auch neu hier und freue mich euch kennen zu lernen. Besonders die Beiträge von Flo und Korki waren sehr interessant und haben hier wohl vielen geholfen.

Ich würde mich freuen das Forum ein wenig aufleben zu lassen Vielleicht melden sich auch mal wieder Nutzer die länger dabei sind. Es würde mich sehr interessieren wie es euch heute geht

Mir hat bis jetzt das Umstellen der Ernährung schon sehr viel gebracht, wobei ich die Medikamente trotzdem nehmen muss...

Da ich sehr Ehrgeizig bin klappt es auch mit dem Verzicht auf Bier Naja... das ist schon ein wenig schade.. aber die Gesundheit ist wichtiger.

Wie kriegt ihr das hin mit dem frisch Kochen, gesunden fetten viel Eiweiss hin?^^

Da ich einen sehr stressigen Beruf habe, habe ich früher viel Sandwiches, Fertiggerichte etc.. gegessen. Das geht nun nicht mehr. Wenn ich nicht vorkochen kann. Nehme ich als "neuen Fastfood" Sushi xD Das habe ich früher nie gegessen Mit der neuen Ernährung habe ich auf einmal Probleme genug Kalorien zu mir zu nehmen ^^ habt ihr das auch und wenn ja wie könnt ihr diese aufnehmen?

Da ich noch viel Sport mache, gehen Proteinshakes ohne Zucker ziemlich gut.

Freue mich euch kennen zu lernen,

Liebe Grüsse und bleibt gesund! Janick
Mit Zitat antworten
  #759  
Alt 07.01.2024, 22:24
Berlinlady1978 Berlinlady1978 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2014
Beiträge: 7
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo in die Gruppe, erstmal ein gesundes neues Jahr.
Ich stöbere schon das ganze Wochenende im Netz.
Bei mir wurde am Freitag durch Biopsien ein Short Barrett, Länge 1cm ohne Dysplasie festgestellt. Ich habe seit 2009 mit Sodbrennen zu tun und bin alle Jahre zur Magenspiegelung gegangen um Komplikationen zu erkennen. Nun hat es mich auch erwischt. ich bin etwas in Sorge. Soll PPI nur bei Bedarf nehmen, nehme sie aber vorsorglich täglich. eine Spiegelung soll ich in 2-3 Jahren wieder machen lassen, was mir persönlich zu lange dauert. Eine Radiofrequenzablation wurde nicht empfohlen, was ich nicht nachvollziehen kann. es muss doch nicht erst gewartet werden bis Krebs entsteht
Ich habe am 18.1 ein Termin im KH wegen Fundoplatico, habe hier gelesen das es bei Barrett ungünstig ist, da das Barrett durch Naht oder Manchette umschlossen wird und somit nicht mehr kontrollierbar wäre. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, wenn ihr eine OP hattet. ich mache mir natürlich große Sorgen.
Nette Grüße
Mit Zitat antworten
  #760  
Alt 10.01.2024, 14:01
Berlinlady1978 Berlinlady1978 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2014
Beiträge: 7
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo in die Gruppe,
nach meinen Wochenendrecherchern und große Sorgen machen, habe ich am Montag im Sana Klinikum im Sekretariat der Gastroenterologie angerufen , zwecks Zweitmeinung . Die Dame war sowas von nett. Sollte ihr meine Befunde zukommen lassen und 30 min später rief sie mich zurück mit einem Termin am darauffolgendem Tag.
Der Professor vor Ort war sehr nett hat mir alles in Ruhe erklärt und macht am 23.1 nochmal eine Spiegelung und guckt sich den Barrett nochmal genauer an. Dieser 1cm wird nicht einfach weggelasert, entspricht nicht den Leitlinien und nan könnte dann eben nicht immer sehen ob unter dem Gewebe was neues entsteht. Wenn aus einer Metaplasie eine Dysplasie entsteht dann wird gehandelt.
Von einer Fundoplikatio hat er mir abgeraten genauso wie ich es im Forum gelesen habe weil der Magen in Falten gelegt wird und sie dann die Stelle nicht mehr sehen können. Ich war sehr zufrieden. Habe meine Ernährung komplett umgestellt und esse auch weniger tut dem Magen auch gut 👍. Was ich sehr vermisse ist der Kaffee , obwohl der Arzt sagte ich kann Kaffee trinken, mache es aber aus Vorsicht erstmal nicht.
Wie macht ihr das mit der Ernährung komplett auf alles verzichten? Oder probieren was Sodbrennen auslöst.
Danke euch!
Mit Zitat antworten
  #761  
Alt 10.01.2024, 15:07
PugloverJanick PugloverJanick ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2023
Ort: Kanton Bern in den Bergen
Beiträge: 8
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo Berlin-Lady
Ich empfehle dir den Beitrag durchzulesen. Hier findest du viele hilfreiche und gute Tipps.
Ich verzichte komplett auf Sachen, die mir nicht gut tun. Du musst herausfinden, was es bei dir ist.
Bei den Operationen spalten sich die Meinungen.
Als alternative bleiben dir die Protonenpumphemmer.

Liebe Grüsse Janick
Mit Zitat antworten
  #762  
Alt 10.01.2024, 20:27
Berlinlady1978 Berlinlady1978 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2014
Beiträge: 7
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallo Puglover-Janick,
Ich werde mich einfach mal durchprobieren was mir bekommt. Ich weiß das ich von meinem Kaffee zu Hause nie Sodbrennen bekomme, nehme eine sehr milde Sorte und trinke den mit viel Milch. Ich habe nur bedenken das es den Barrett reizen könnte, kenne mich ja da noch nicht so aus. Hast du dich operieren lassen ??Ansonsten habe ich meine Ernährung schon umgestellt kein Zucker, kein Alkohol und kleinere Mahlzeiten was vor der Diagnose nicht der Fall war.
Schönen Abend.
Mit Zitat antworten
  #763  
Alt 10.01.2024, 20:30
Berlinlady1978 Berlinlady1978 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2014
Beiträge: 7
Standard AW: Barrett-Syndrom

Achso habe gerade gelesen dass du noch keine op hattest .
Mit Zitat antworten
  #764  
Alt 11.01.2024, 13:30
PugloverJanick PugloverJanick ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2023
Ort: Kanton Bern in den Bergen
Beiträge: 8
Standard AW: Barrett-Syndrom

Nein hatte ich noch nicht. Es gibt ja mehrere Verfahren. Bin mir noch nicht sicher was ich machen soll.
Im Moment mache ich noch Abklärungen. (Messen der Säure etc.)
Ich werde hier aber auch sicherlich weiter berichten.

PS: Mit dem nachlesen meinte ich die Nachrichten der anderen Nutzer hier. Manche haben ja über 4 Jahre geschrieben.

Liebe Grüsse Janick
Mit Zitat antworten
  #765  
Alt 11.01.2024, 20:13
Berlinlady1978 Berlinlady1978 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2014
Beiträge: 7
Standard AW: Barrett-Syndrom

Hallöchen, ich lese seit Samstag im Forum und bin heute fertig geworden. Es waren und sind viele interessante Beiträge. Ich habe am 23.1 in Berlin in einer Klinik bei einem Prof. einen Termin zur MS . Habe im Forum gelesen das er spezialisiert ist aud Barrett habe ich mich sehr gefreut. Er guckt sich den Barrett nochmal ganz genau an und dann werde auch ich berichten. Ich habe es letze Woche erfahren und bin jetzt auch schon entspannter.Leider habe ich trotz PPI 20mg und konsequenter Ernährungsumstellung noch Sodbrennen �� und weiß nicht warum. Das werde ich dann vor Ort nochmal ansprechen. Auch dir viel Erfolg Puglover-Janick ����

Geändert von gitti2002 (11.01.2024 um 22:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
klinik ges.-paraneoplastisches Syndrom Lungenkrebs Tumorzentren und Kliniken 3 22.11.2006 13:37
Lichen Syndrom durch Arimidex? Brustkrebs 12 20.10.2004 19:20
Lichen Syndrom durch Arimidex? Forum für Angehörige 1 13.10.2004 23:25
paraneoplastisches syndrom Lungenkrebs 3 27.07.2003 08:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:23 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55