Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.12.2018, 17:58
Jürgen123 Jürgen123 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 19
Standard NHL Erstdiagnose 02/1991

So, zum mutmachen zum Jahreswechsel verkünde ich meine 28 jährige Bekanntschaft im Februar 2019 mit dem niedrig malignen Lymphom.

Ganz kurz mein Verlauf

Erstdiagnose 02.91 am Hals, Staging, OP., Beckenstanze
05.91 Strahlentherapie Oberkörper
04.97 Rezidiv Leiste rechts, nur OP.
03.02 Rezidiv Leiste links, nur OP.
04.05 Transformation in hochmalignes Lymphom an Blase
05.05 6x R-Choep
06.05 HD Beam und autologe Stammzellentranspl.
05.12 follikul.Lymphom im Oberschenkelknochen
08.12 Bestrahlung Oberschenkel
11.16 follikul.Lymphom Beckenknochen, keine Therapie da beschwerdefrei
07.18 follikul.Lymphom linke Achsel, Op. ohne Therapie
zwischendurch Herzschrittmacher bekommen wegen Rythmusstörungen und ein Stück Dickdarm entfernt aber ansonsten fühl ich mich bestens.
Bin nun 57 arbeite im Akkord in Wechselschicht und geniesse mein Leben
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.12.2018, 22:13
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 690
Standard AW: NHL Erstdiagnose 02/1991

Hallo Jürgen123,

es war bestimmt für Dich nicht so ganz einfach, als knapp 30-Jähriger mit der NHL-Erstdiagnose konfrontiert zu werden.

Und danach immer wieder in unterschiedlichen Zeitabständen mit Rezidiven zu tun gehabt zu haben.

Als ich Deine Auflistung so las, dachte ich mir, daß Du damit so ungefähr das "volle Programm" hinter Dir hast.
Alles, was man sich nur vorstellen kann an Kampfmitteln gegen NHL.
Teils wurden sie auch wiederholt angewendet.

Es freut mich sehr für Dich, daß Du Rezidiven des NHL immer wieder "entrinnen" konntest, und ich danke Dir, daß Du davon berichtet hast.
Weil das sicher so manchen ebenfalls Betroffenen Mut machen kann.

Ich wünsche Dir, daß es weiterhin so bleibt, wie bisher.
Möglichst natürlich ohne Rezidive.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
---
1. Therapie (2016): 6 Zyklen R-CHOP (Standard) => sehr gute Remission.
Nach ca. 3 Jahren war aber ein Rezidiv feststellbar. Was zur nächsten Therapie führte.

2. Therapie (2019/2020): 6 Zyklen Obinutuzumab + Bendamustin => wieder komplette Remission.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.12.2018, 14:53
Jürgen123 Jürgen123 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 19
Standard AW: NHL Erstdiagnose 02/1991

Danke gleichfalls und frohe Feiertage und ein gesundes 2019
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.12.2018, 20:31
Susansusans Susansusans ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2018
Beiträge: 1
Standard AW: NHL Erstdiagnose 02/1991

Hallo Jürgen,

ich bin ganz neu hier.Meine Mama hat auch follikuläre Lymphome und bald geht die Chemo los Dein Post hat mir Hoffnung gemacht. Es freut mich dass du das Leben genießt.

Alles Gute weiterhin und Danke!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD