Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.01.2023, 21:44
marie445 marie445 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2023
Beiträge: 6
Standard Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Hallo,
mein Papa hat seit August 2022 die Diagnose Lungenkrebs. Er hatte einen 12 cm großen nicht kleinzelligen Lungentumor,der nicht gestreut hat, an konnte ihn aber auch nicht operieren.
Er bekam 6 Zyklen Chemotherapie und danach 30 Bestrahlungen. Beides vertrug er sehr gut. Nach den Bestrahlungen war der Tumor 7 cm groß.
Er bekommt jetzt für ein Jahr eine Immuntherapie, bei der man in zwei Wochen erfährt, wie sie bisher wirkt. Er hat bisher 3 oder 4 Immuntherapiezyklen bekommen, die hat er alle 3 Wochen einmal.
Hat jemand Erfahrungen mit der Immuntherapie?
Der Tumor lag nach den Bestrahlungen auch etwas zu nah am Herzlymphknoten, sodass nicht operiert werden konnte.
Kann es sein, dass der Tumor dann so weit davon wegschrumpft, dass man ihn rausoperieren könnte?
Macht jemand von euch eine Immuntherapie bei Lungenkrebs und hat damit gute Erfahrungen gemacht?

Und meine andere Frage: Er macht zusätzlich eine Enzymtherapie mit Karazym und nimmt 4 Tabletten täglich. Hat jemand damit gute Erfahrungen gemacht? Die Onkologin hat gesagt, dass er die nehmen kann. Sie sollen die Tumorzellen für das Immunsystem sichtbar machen.

Geändert von marie445 (19.01.2023 um 13:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.01.2023, 14:17
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 86
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Hi Marie!

Das ist natürlich erstmal nicht lustig und es tut mir leid das du mit 26 Jahren dich um deinen Papa sorgen musst.

Zum Glück hört es sich schon einmal so an, als ob die Therapien gut wirken und natürlich wird es auch das Ziel sein, den Tumor zu operieren, wenn er so weiter schrumpft.

Ich habe leider keine Erfahrung mit der/den Therapie(n), die du erwähnt hast, aber halte uns hier auf den Laufenden. Es gibt viele Leute die immer wieder einmal hier reinschauen, und da ist sicherlich einmal jemand dabei, der die Immuntherapie schon mal gemacht hat.

Mein Rat ist es, den behandelnden Arzt immer alle Fragen zu stellen, die man so hat. Daran erkennt man auch, ob der Arzt sich die nötige Zeit nimmt oder ob man sich lieber woanders noch eine zweite Meinung einholen sollte.

Wichtig ist es, immer positiv zu bleiben, es gibt heute so viele Therapiemöglichkeiten und sich am besten immer an den guten Nachrichten (z.B. dass der Tumor schon geschrumpft ist) zu orientieren.

Ich halte deinen Papa und dir die Daumen, dass alles weiterhin gut verläuft!

LG
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.01.2023, 20:55
Ichbins123 Ichbins123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2023
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Hallo. Meine Mutter bekam über 21 Zyklen eine Immuntherapie mit Durvalmab. Seit Ende Mai letzten Jahres ist der Tumor weiter geschrumpft.
Ohne Therapie. Sie hat monatelang keine Schmerzmittel gebraucht. Aufgrund von starken Rückenschmerzen nimmt sie aktuell wieder viele Medikamente.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.01.2023, 21:53
marie445 marie445 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2023
Beiträge: 6
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Vielen Dank!
Haben noch weitere von euch vielleicht Erfahrungen mit der Immuntherapie gemacht?
Wie hat es angeschlagen?


Er raucht noch. Wie schlimm ist das?
Ich habe ihm Smoksan Kapseln gekauft. Hat die jemand ausprobiert, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Geändert von marie445 (19.01.2023 um 13:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.01.2023, 21:17
marie445 marie445 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2023
Beiträge: 6
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Update:
Die Immuntherapie wirkt und der Tumor ist an beiden Seiten um 1 cm geschrumpft nach 4 Sitzungen Immuntherapie.
Er ist jetzt 10 cm mal 7 cm groß.
Wie ist das jetzt einzuschätzen?
Kann man die Immuntherapie auch länger machen?
Kann er dadurch ganz weg gehen?
Die Tumormarker sind weniger geworden.
Operierbar ist er immer noch nicht,weil sich der Tumor an den Lymphknoten des Herzen hingehängt hat.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.01.2023, 10:15
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 62
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Die Behandlung ist palliativ ausgerichtet, vermutlich sind 2-3 Jahre Lebenszeit drin, der Rauchstop würde sich krebstechnisch eher in 10-20 Jahren positiv auswirken. Mein Vater musste COPD bedingt das Rauchen lassen, er hat die Kippe 25 Jahre lang täglich vermisst. Ich denke dein Vater sieht die Sache realistisch und raucht deshalb weiter.

Micha

Geändert von gitti2002 (24.01.2023 um 01:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.01.2023, 13:46
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 86
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Zitat:
Die Behandlung ist palliativ ausgerichtet, vermutlich sind 2-3 Jahre Lebenszeit drin
Das ist jetzt mal etwas weit hergeholt...

@Marie Wenn der Tumor schrumpft und dein Vater sich gut fühlt, geht es in die richtige Richtung!

Das Rauchen ist natürlich so eine Sache - da will ich mich als Nichtraucher mit meinem Kommentar auch nicht unbeliebt machen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
lungenkrebs immuntherapie


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55