Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.12.2010, 22:24
pasion pasion ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2010
Beiträge: 1
Standard verunsicherung

liebe mitglieder,

ich möchte mich zunächst entschuldigen, sollte meine momentane situation vielleicht nicht so ernsthaft zu betrachten sein, als andere vorliegende oder auch vergangene situationen und fälle... mein beileid und wünsche allen viel kraft, segen und unterstützung ihrer liebenden...

kurz zu meiner situation: ich bin 23jahre alt, weiblich... seit dem frühjahr leide ich an rückenschmerzen, welche mir nicht nur nach langem stehen begegnen, sondern auch entspannt im bett.. wenn diese schmerzen auftauchen wird mich so übel, dass ich nicht das bedürfniss habe an essen zu denken oder überhaupt zu essen.. anfänglich hatte ich durchfall (frühjahr). daraufhin hatte ich eine darmspiegelung (alles in ordnung)... hatte jedoch anämie (vor 3 jahren auch). nundenn diese rückenschmerzen tauchen ab und zu noch heute auf (+übelkeit).

vor ein paar wochen, hatte ich sichtbares blut im urin. war beim arzt. befund: eiweiß, blut.. (arzt sagte:harnwegsinfektion) daraufhin antibotika für (ich kann mich nicht genau erinnern) 7-10 tage.

gut... jedoch hatte ich gelesen, dass eiweiße doch eigentlich bei einem harnwegsinfekt eigentlich nicht bestehen sollten im urin, oder? blut... schon?

zu meiner unsicherheit ging ich doch noch einmal zu einer hausärztin, die ich davor nicht kannte, sie nahm mich nicht wirklich ernst. ich hatte das gefühl sie dachte ich sei einfach wehleidig. aber ich bin nicht solch ein mensch. wieso sollte ich stundenlang auf den aufruf der ärztin warten nur um mir etwas eingebildet zu haben.... ich bin schwach, energielos, nach 3minutigem schnellem bewegen bin ich totschlapp und müde.. nach 8 stunden schlaf, bin ich noch nicht einmal bei vollen kräften, noch nicht einmal nach 13 stunden schlaf... irgendetwas stimmt nicht, ich brauch energie und kraft! ich bin doch erst 23...

nunja, weiter: nach einer urinuntersuchung war sie dann doch etwas ernsthafter und wollte meine niere untersuchen (ultraschall).
sie schaute unheimlich lange auf meine rechte niere.. dann kurz zur linken. sagte dann: "ja die linke sieht ganz normal aus... aber die rechte.. ich bin unsicher, ich weiß nicht, ob das einige zysten sind.... oder.... irgendein gebilde in dem fell.....ich möchte sie zum urologen bitten..."

kurz darauf entschied sie sich aber mich erst zum orthopäden zu schicken (wobei ich die rückenschmerzen auch im entspanntem liegen habe). ich war jedoch verunsichert und perplex und sagte nichts..

aber merkwürdig.. wieso sollte ich zum orthopäden und dann doch nicht mehr zum urologen, obwohl sie doch gesagt hatte, dass da was merkwürdigen ist... und sie sprach in der merhzahl...

habe mir dann doch den termin bei urolgen einfach gemacht!

nächste woche habe ich schon einen termin....
aber ich bin so nervös, verunsichert, ängstlich... ist das brechtigt?

mein urin riecht seit ein paar tagen auch ganz stark und merkwürdig.
und gestern habe ich wieder blut im urin gesehen.. heute nicht mehr..

ich weiß nicht was ich denken soll... :[
ganz liebe grüße und ein schönes wochenende.........
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2010, 22:41
Heino* Heino* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 375
Standard AW: verunsicherung

Hallo pasion,

Blut im Urin sollte unbedingt beim Urologen abgeklärt werden, insofern hast Du völlig richtig einen Termin beim Urologen gemacht. Wenn der Termin schon nächste Woche ist, bist Du ja schon ganz nah dran, mach Dich jetzt nicht verrückt, da gibt es viele Möglichkeiten, wo das herrührt.

Einen schönen 4. Advent wünscht Dir Heino.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.12.2010, 22:59
Benutzerbild von Kaffeetante
Kaffeetante Kaffeetante ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 840
Standard AW: verunsicherung

Hallo Pasion

Leider sind wir keine Ärzte und daher stellen wir keine Diagnose...Also bitte suche einen Arzt deines Vertrauens und erzähle deine Bedenken und Sorgen. Nicht immer ist es etwas schlimmes...
In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Weihnacht...

Gruss Gabi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.12.2010, 08:26
Thomas1 Thomas1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2010
Beiträge: 89
Standard AW: verunsicherung

Guten Morgen Pasion
Ich kann nur sagen ab zum Fachmann,und somit ist die Entscheidung zum Urologen zu gehen richtig.
Schönen 4 Advent
Thomas
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.12.2010, 02:48
Benutzerbild von Marita P.
Marita P. Marita P. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.05.2006
Ort: Raum München
Beiträge: 1.454
Standard AW: verunsicherung

Hallo Pasion,

ich möchte Dich hier recht herzlich begrüßen.
Nachdem Du noch so jung bist, kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass Du Nierenkrebs hast. Lass aber beim Urologen mind. ein Ultraschall machen, besser soll er Dir mal ein CT verordnen. Damit Du Geweissheit hast.

Mach Dich nicht verrückt, melde Dich, wenn Du die Befunde hast.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
appetitlosigkeit, rückenschmerzen, sichtbares blut im urin, übelkeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD