Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.08.2016, 19:21
Busenfreundin Busenfreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: in der Nähe von Wien
Beiträge: 346
Standard Überlebensdauer bei Knochenmetastasen

Hallo!

Nach 12 Jahren krebsfrei wurden heute im MRT mit ziemlicher Sicherheit Knochenmetastasen in der Wirbelsäule diagnostiziert.

LG
Busenfreundin

Geändert von gitti2002 (21.08.2016 um 22:59 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.08.2016, 21:25
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 362
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Ich persönlich kenne jemanden mit ca 10 Jahren (und die Zählung läuft. Die Dame liegt NICHT im sterben oder so!!!!)

"An Knochenmetastasen stirbt man nicht." sagt der Onkologe.

Schwacher Trost, ich weiß. Trotzdem denke ich, dass man sagen kann, dass man DAMIT wirklich noch lange Zeit gut leben kann!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.08.2016, 20:35
Bernstein27 Bernstein27 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Südbayern
Beiträge: 152
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hallo und erstmal sorry, dass du so eine blöde Diagnose kriegst!
Ich kann aber auch berichten von einer älteren Dame, die als ich Chemo hatte, auch irgendwas bekommen hat wegen ihrer Knochenmetastasen, die sie seit 13 Jahren hätte. Sie war 75 Jahre, sah jünger aus und fitter und meinte noch, sie merke nix davon, sie müsse nur seit diesem Jahr einen Mittagsschlaf halten. Haha!
Also keine Panik!

Alles Gute!
Bernstein
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.08.2016, 09:31
ScrapyardCat ScrapyardCat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2012
Ort: Stralsund, Bautzen
Beiträge: 29
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hi du...ich habe auch knochenmetas ...Wirbelsäule Becken und noch paar andere stellen.... mach dir keine sorgen... solange es Alles rechtzeitig gesehen wird... kann man noch sehr gut gegen Schmerzen was machen..... meine metastase i Becken schmerzte z.b. schon sehr stark. ..sie wurde aber auch erst 6 monate nach ersten Anzeichen als metastas diagnostiziert. .. bestrahlt und schmerzen weg bis erträglich ..... denk nicht an den tod
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.08.2016, 13:06
Busenfreundin Busenfreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: in der Nähe von Wien
Beiträge: 346
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hallo!

Vielen lieben Dank für eure Hilfe und die tröstenden Worte!
Ich muss da jetzt wohl oder übel durch. Wies bei mir ausgeht, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Vielleicht habe ich Glück und ich lebe noch ein paar Jährchen.

Liebe Grüße,
Busenfreundin

Geändert von gitti2002 (21.08.2016 um 23:00 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.08.2016, 14:33
Liesel24 Liesel24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2015
Beiträge: 58
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hallo Busenfreundin,
auch ich möchte dir sagen, wie leid es mir tut, dass du nach all der Zeit wieder mit dem Sch... konfrontiert wirst.
Über die Überlebenszeit mit Knochenmetastasen kann ich dir leider auch nichts sagen. Wichtig ist, dass nun die genaue Tumorbiologie festgestellt wird. Danach werden deine Ärzte sicher einen geeigneten Schlachtplan präsentieren. Erkundige dich ggf auch nach passenden Studien! Dort hast du immer die Möglichkeit an innovative und gute Therapien zu kommen.

Alles Gute für dich!!!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.08.2016, 16:04
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.514
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

liebe busenfreundin, ich bins susie aus wien, du erinnerst dich vielleicht noch an mich, ist aber egal. ich hab eine kleine weile nicht hier gelesen, und jetzt lese ich deine neuigkeiten, es tut mir total leid, so ein mist aber auch.

das einzig positive ist, dass man wohl mit der antihormontherapie eine gute behandlungsmöglichkeit hat.
wenn ich es richtig verstehe, ist es aber noch nicht GANZ sicher? es wird eine biopsie gemacht? also gibt es noch einen kleinen schimmer hoffnung, dass doch nicht.

eine durchschnittsüberlebensdauer ist glaub ich schwer zu schätzen (kenne diesbezüglich auch keine statistik) - aber, wie dir scrapy cat schreibt - es gibt viel an therapien und es ist sicher jetzt nicht die zeit, an den tod zu denken. auch wenn es blöd klingt, ich nehm dich mal gedanklich tröstend in den arm!

suzie

PS.: eine freundin von mir lebt gut mit knochenmetas seit 5 jahren - keine aktuellen beschwerden, dauertherapie mit bisphosphonaten und aromatasehemmer.
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.08.2016, 22:35
Brise 54 Brise 54 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 262
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hallo Busenfreundin!
Als ich nach Rezidiv einer Leukämie mich einer allogenen Knochenmarktransplantation unterziehen mußte, fragte ich den Arzt, wie denn meine Chancen nun seien, da ich sehr viel mehr chemotherapeutische Interventionen über mich hatte ergehen lassen, als es der Fall gewesen wäre, wenn ich sofort einer - immer lebensgefährlichen - Knochenmarktransplantation zugestimmt hätte.
Seine Antwort war: die Statistik sagt über den Einzelfall nie etwas aus.

Dies gebe ich Dir weiter in der Hoffnung, dass es Dir hilft.

Ansonsten gibt es eine Metastudie über die Behandlung von Mammacarzinomen bei Onkopedia.
Anstrengend zu lesen, aber wenn Du meinst, dass es Dir hilft - vielleicht nützlich.

Alles Gute!
Brigitte

Geändert von gitti2002 (21.08.2016 um 23:02 Uhr) Grund: Antwort auf gelöschte Textpassage entfernt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.08.2016, 15:52
Busenfreundin Busenfreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: in der Nähe von Wien
Beiträge: 346
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Vielen lieben Dank für Eure Worte!

Natürlich kann ich mich noch an dich erinnern, Suzie! Wie geht es dir?
Die Diagnose ist ziemlich sicher. Sicher lebt die Hoffnung, aber das wäre falsch sich daran zu klammern, weil ich der Realität ins Gesicht sehen muss. Und im Moment spricht so gut wie nix für eine gute Sache. Am Freitag muss ich allerdings noch eine PET machen und dann wird entschieden, ob biopsiert wird.

Ich hoffe, dass ich noch ganz viele gute Jahre geschenkt bekomme!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.08.2016, 17:31
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.514
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

liebe busenfreundin, ja danke der nachfrage. ich bin soweit okay, war ja 2011 zum zweiten mal erkrankt - andere brust - das ganze programm nochmals. ich hoffe das wars jetzt.
du hast recht, an die hoffnung klammern ist vielleicht nicht das beste in deiner situation - wenn es doch offenbar eine große wahrscheinlichkeit gibt, dass es metas sind. aber fix ist es eben nicht! wobei ich dieses warten immer als balanceakt zwischen möglichkeiten und wirklichkeiten erlebt hab.
gibt es denn schon etwas neues bei dir?
der freitag ist vorbei, das PET gemacht. bist du in wien in behandlung?

alles liebe
suzie
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 29.08.2016, 23:48
Lucca Lucca ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2010
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 30
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hallo,

ich bin in einer ähnlichen Situation. Ich habe eine neue Meta im 5. HWK und die alte Meta im Sitzbein wächst wieder. Das Becken soll nun bestrahlt werden und die HWS beobachtet. Ist ein blödes Gefühl, wenn jahrelang Ruhe war und man sich leidlich sicher gefühlt hat und nun wieder was in Gang ist.

Ich wünsche dir viel Glück.

Liebe Grüße

Lucca
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.08.2016, 18:51
Busenfreundin Busenfreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: in der Nähe von Wien
Beiträge: 346
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hallo!
Das tut mir sehr leid Suzie und Lucca!
Suzie, so ein Mist! Zum Glück hast du es wieder geschafft! Aber die Angst und die Strapazen sind unerträglich!
Wie lange ist bei dir die Erstdiagnose her, Lucca? Welche Behandlung bekommst du?
Ich hab die Ergebnisse der Pet Untersuchung: Metastasen in der Wirbelsäule, dem Becken und eine in der Lunge. Bin schockiert und wills einfach nicht glauben...
LG
Busenfreundin
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.08.2016, 21:01
Benutzerbild von Kanina
Kanina Kanina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2013
Ort: Raum Darmstadt
Beiträge: 109
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Liebe Busenfreundin,
ach Mensch, es tut mir sooo leid, dass die Krankheit wieder da ist.

So gerne möchte ich Tröstliches schreiben, aber das panische Gefühlschaos, dass eine derartige Diagnose auslöst, kann dir wohl im Moment keiner nehmen.

Ich wünsche dir viel Kraft und viele Frauen, mit denen du dich austauschen kannst.
Ich habe hier im Forum mit beobachten dürfen, dass Frauen mit ähnlicher Diagnose sich ungeheuer helfen können, so sehr, dass die Zuversicht zurückkommt.
Aber was schreibe ich da, du bist ja auch eine "alte Häsin" hier und weißt das alles.

Ganz liebe Grüße verbunden mit großer Anteilnahme sendet dir
Kanina

Geändert von Kanina (30.08.2016 um 21:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.08.2016, 08:33
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.514
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

mensch busenfreundin, du liebe, jetzt ist es also wirklich "amtlich" mit befund und allem. da gibt es jetzt wohl im moment kaum etwas tröstliches zu sagen.
einfach mist mist mist.

nehme an du sammelst deine kräfte und dann geht die behandlung los, das einzig gute ist wohl, dass es heute schon wirklich viele behandlungsoptionen gibt.

ich denke an dich! möge die zuversicht und mut und kraft dir durch die behandlung helfen!

weißt du denn schon, was geplant ist? du bist ja in einem der großen spitäler, also ein brustzentrum in dem sinne gibt es ja bei uns nicht, aber doch spezialisierte abteilungen...

bussi
suzie
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 05.09.2016, 01:02
Claudi479 Claudi479 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 38
Standard AW: Überlebensdauer bei Knochenmetastasen?

Hallo. Bin neu hier... Ich heisse Claudia, bin 37 Jahre alt und habe 2013 die Diagnose Brustkrebs bekommen. Da hiess es, alles noch sehr früh erkannt, sehr gute Heilungschancen. Ich hatte dann eine neoadjuvante Chemo ( erst Chemo, dann OP), nach der Hälfte der Chemo`s konnte der Tumor schon nicht mehr bildlich dargestellt werden. Es war ein LK befallen- der Wächter, der aber noch verkapselt war.
Jetzt waren plötzlich meine Tumormarker erhöht... also vorsorglich CT Thorax & Abdomen und KnochenSzinti. Meine Onkologin war sich so gut wie sicher, dass nix ist. Aufgrund meiner Tumorhistologie wäre es sehr untypisch nach so kurzer Zeit ein Rezidiv o.ä. .... Jetzt war aber nun leider doch das KnochenSzinti auffällig- also hochgradiger Verdacht auf Knochenmetastasen. In BWS, LWS und fraglich im Schulterblatt- genau an den Stellen, wo ich nachgewiesene Bandscheibenvorfälle und Verschleiß usw.hab... Morgen muss ich ins MRT.
Kann mir evtl.jemand von Euch Mut machen, dass doch nix ist? Hat Jemand etwas ähnliches erlebt?
Ich hab so Angst!!
Danke im Vorraus.
Claudi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD