Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.07.2013, 11:06
Summernight Summernight ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2012
Beiträge: 1
Standard BSDK; nach OP Metastasen in Leber und Lymphknoten

Hallo zusammen,

nach einiger Zeit des stillen Mitlesens, möchte ich mir nun auch einmal ein paar Worte von der Seele schreiben.

Mein Vater ist nun gerade Mitte fünfzig.
Ende letzten Jahres fing alles, wie bei den meisten wohl, ziemlich harmlos mit Magenverstimmungen an. Mein Vater hatte schon immer einen sehr anfälligen Magen und so dachte sich zunächst einmal niemand etwas Böses dabei.

Nachdem der Hausarzt irgendwann nicht mehr weiter wusste, ließ er meinen Vater Anfang November ins Krankenhaus einliefern. Wir wussten zum damaligen Zeitpunkt noch nicht, dass der Hausarzt bereits BSDK vermutete und so traf uns die Diagnose Mitte November recht unvorbereitet.

Die Erleichterung folgte allerdings kurz darauf, als man uns mitteilte, dass der Tumor nicht gestreut hätte und vollkommen operativ entfernbar wäre.
Anfang Dezember wurde er dann erfolgreich operiert und wir konnten gemeinsam zu Hause Weihnachten feiern.

Die darauf folgende adjuvante Chemo vertrug mein Vater mal gut, mal weniger gut. Ab und an stimmten leider die Blutwerte nicht, sodass er eine unfreiwillige Pause einlegen musste. Ende Juni wurde diese dann abgeschlossen.
Bei uns war die Erleichterung groß. Die letzten Bluttests hatten nur wenig Auffälligkeiten gezeigt, die der Chemo zugeschrieben wurden.

Leider hatten wir uns zu früh gefreut. Der abschließende CT brachte Metastasen in der Leber und in den Lymphknoten zu Tage. Der Befund wurde uns am Montag mitgeteilt.

Leider habe ich keine wirklich detailierten Informationen. Meine Schwestern und ich mussten uns bisher immer auf die Infos verlassen, welche uns unsere Eltern weitergegeben haben, die das ein oder andere Mal auch versehentlich falsch weitergegeben wurden, da meine Eltern sich doch sehr darauf verlassen haben, dass die Ärzte schon das Richtige tun werden und sie selbst nicht mehr wissen wollten, als absolut notwendig war.

Für meine Eltern mag das bisher wohl auch so besser gewesen sein. Meine Schwestern und ich wüssten aber gern genau, was noch auf meinen Vater und uns alle zukommt.
Daher bin ich auch sehr froh, dass ich meinen Vater dazu überreden konnte ihn beim nächsten Gespräch mit seinem Arzt zu begleiten und so Infos aus erster Hand zu erhalten.

In dem Gespräch soll unter Anderem geklärt werden, ob mein Vater nochmal operiert werden kann oder ob nur noch eine Chemo möglich ist.
Ich hab gelesen, dass es in wenigen Fällen möglich ist, einen nicht operablen Tumor mithilfe einer Chemo auf eine operable Größe zu schrumpfen. Solche Möglichkeiten würde ich dann gerne in dem Gespräch klären.

Ich bin mir bewusst, dass die Chancen auf Heilung fast garnicht vorhanden sind, doch solange noch Hoffnung besteht, möchten wir gemeinsam kämpfen.
Mein Vater selbst meinte auch, er werde alles tun um den Krebs zu besiegen. Gleichzeitig hat er meiner Mutter aber auch das Versprechen abgenommen, seine Entscheidung zu akzeptieren, wenn er nicht mehr kämpfen möchte.
Das kann ich gut verstehen. Es ist sein Leben und nur er selbst kann endgültig entscheiden, was gut für ihn ist.

Jetzt heißt es aber erstmal abwarten, was das Gespräch am Montag bringt.
Ich hoffe natürlich auf positive Nachrichten. Eine meiner Schwestern ist derzeit noch im Ausland im Urlaub und weiß noch nichts von alledem. Hoffentlich können wir ihr, sobald wir ihr vom Rückfall unseres Vaters erzählen auch gleich wieder Mut machen.

Gruß
Summernight
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.09.2013, 08:11
Benutzerbild von Enibas27
Enibas27 Enibas27 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Münsterland
Beiträge: 95
Standard AW: BSDK; nach OP Metastasen in Leber und Lymphknoten

Hallo und herzlich willkommen,

auch wenn der Anlass wirklich kein Schöner ist.

Ich finde es toll, dass Dein Vater so klar damit umgeht, aber auch Ihr als Familie. Damit könnt ihr ihm nur helfen.

Eine Frage:
Wie ist der Tumor entfernt worden? Ist Dein Vater nach Whipple operiert? Würde mich mal interessieren.

Wie ist der Termin beim Arzt gewesen?

LG, Sabine
__________________
* 28.02.1957; t 28.03.2013 -Mein Bruder:

http://krebs-kompass.de/showthread.php?t=54991
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.09.2013, 22:07
Theo2012 Theo2012 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.07.2013
Beiträge: 15
Standard AW: BSDK; nach OP Metastasen in Leber und Lymphknoten

Hallo,

was ist heute bei dem Gespräch herausgekommen?

LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bsdk, chemo, erfolgreiche op, lebermetastase, pankreas


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD