Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 09.04.2007, 16:27
Benutzerbild von petra48
petra48 petra48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Ort: Nähe Wesel
Beiträge: 887
Standard AW: Ich bin am ende!!!

Hallo,

fahr doch einfach mal in eine andere Uniklinik, erzähle nicht von den Voruntersuchungen, gehe dort an einem Wochenende hin und erzähle von den starken Schmerzen. Sie werden dich untersuchen und aufnehmen.

Gruß
Petra
  #47  
Alt 09.04.2007, 16:40
zwillinge zwillinge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2007
Beiträge: 3
Standard AW: Ich bin am ende!!!

Danke für deine Antwort

Ich habe schon alles so satt und aufgegeben und auch keine Kraft und Psyche mehr das durchzustehen. Jedesmal diese Angst vor der Untersuchung und dann nichts ausser ignoranz!! Das ganze schon fast zwanzig mal. Aber ich muss das wohl noch einmal versuchen meiner kleinen Kinder wegen.
  #48  
Alt 09.04.2007, 18:37
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 255
Standard AW: Ich bin am ende!!!

Hallo

schließe mich den Worten von Petra an, du solltest nochmal in eine andere Uniklinik fahren und nichts von den Untersuchungen sagen, die du bisher gemacht hast.

Genau versuch es, deinen kleinen Kindern und deiner Frau zu liebe.

Wünsche dir viel Kraft und denke positiv.

Lieben Gruss
Margret
  #49  
Alt 09.04.2007, 19:41
Benutzerbild von Jimbo
Jimbo Jimbo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Rheinland
Beiträge: 316
Standard AW: Ich bin am ende!!!

Also diese Story klingt ein wenig zu ungewöhnlich. Wenn kein Tumormarker erhöht ist und mit allen üblichen Diagnoseverfahren nichts zu finden ist, dann hilft vielleicht noch die ein oder andere asiatische Heilkunde (Osteopathie o.a.).

Aber wieso hast Du dein Post in das Darmkrebsforum gestellt, vielleicht eher unter Sonstige (Peniskarzinom) bzw. Prostata...

Ich denke aber auch, dass es etwas anderes als ein Tumor ist. Dein Blutbild ist ansonsten auch total normal?
  #50  
Alt 09.04.2007, 20:06
zwillinge zwillinge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2007
Beiträge: 3
Standard AW: Ich bin am ende!!!

Mensch Jimbo ich hoffe so sehr du hast recht. Ja ich dachte zu erst auch das sei ein Peniskarzinom. Aber wenn 5 Urologen anderes Behaupten und ich diese Schmerzen und Stuhlprobleme habe. Naja jedenfalls danke für deine Nachricht
  #51  
Alt 11.04.2007, 20:54
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.079
Standard AW: Pure Angst :(

hei nakalu!
hast du die ersten untersuchungen hinter dir? wie ist es gewesen? melde dich doch mal, wenn du magst!

lg, hope
  #52  
Alt 18.04.2007, 10:15
jf80 jf80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 204
Standard AW: Pure Angst :(

Hallo Nakalu!

Na die Untersuchung schon hinter dir?.. war jetzt grad bei Kur, und bin derzeit ab und zu am Durchforsten des Krebsforums..
Ich selbst bin 26 .. bei mir ist im Juni 2006 Darmkrebs festgestellt worden.. gott sei dank ohne Lymphknotenbefall oder Metastasierung..
Gestern hatte ich meine 2 ten Nachuntersuchungen.. und dort ist mir auch gesagt worden, das ich mit abstand einer 21 Jährigen die jüngste bin.. ( sie hatte die fam. Neigung zum Darmkrebs).. ich hab dann auch dem Arzt gesagt, das ich finde das grad die jüngeren Menschen mehr aufgeklärt werden müssten.. deshalb find ich das was die derzeit an Werbung im TV bringen ( von der Felix-Burda-Stiftung) .. richtig gut.. die Klären nämlich nicht nur die 55 jährigen auf, sondern auch die jüngeren .. wegen Ernährung etc..
Ich wünsch dir das bei dir alles i.O ist

liebe Grüße.. und nicht verrückt machen lassen,
Jana
  #53  
Alt 27.04.2007, 12:36
nakalu nakalu ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 6
Standard AW: Pure Angst :(

Hallo, da bin ich wieder. Entschuldigung, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich wollte einfach warten, bis die Untersuchung vorbei ist und das Ergebnis feststeht.

Es ist ok...also ich habe keinen Darmkrebs. Nur zwei kleine Erhebungen, von denen er je eine Gewebeprobe entnommen hat. Kann alles mögliche sein, jedoch kein Krebs…Meine Symptome entsprechen wohl dem, was man im allgemeinen Reizdarm nennt...is einem Maße, dass dem Arzt wohl noch nie untergekommen ist...

Irgendwie stellt sich jedoch kein Glücksgefühl bei mir ein, da ich an dieses Forum und euch denken musste, als ich es erfuhr...ich fand es wunderschön, dass Ihr so viel Anteil genommen habt...ich kann euch nur dafür dankbar sein und euch alles Gute dieser Welt wünschen...habe in der letzten Zeit sogar abends gebetet. Dazu muss man sagen, dass ich eigentlich der Theologie nichts abgewinnen kann, aber irgendwie war das Bedürfnis da, zu jemanden zu sprechen und ihm alles erzählen zu können..na ja und ich habe euch mit eingeschlossen und hoffe, dass es vielleicht etwas hilft...wer weiß das schon Ich wünsche euch erst einmal ein wunderschönes Wochenende. Genießt es, ich werde es auch tun und das viel intensiver als je zuvor...denn das habe ich aus der ganzen Geschichte schon gelernt. Das nicht die Zeit die man hat wichtig ist, sondern nur der Moment allein

Biba Leutchen
  #54  
Alt 27.04.2007, 15:30
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 875
Standard AW: Pure Angst :(

GLückwunsch, nakalu, dass, Du keinen Krebs hast! Das ist doch Grund zu großer Freude, hör auf mit schlechtem Gewissen! Keiner hier kann was dafür, dass der eine Krebs hat und der andere nicht. Dir ist zu wünschen, dass Du Deinen Reizdarm wieder gut gesund kriegst. Es ist schön, dass Du welche von uns mit in Dein Gebet eingeschlossen hast, nakalu, danke!
Und Du sagst ja selbst, Dein Schreck war nicht völlig umsonst, Du hast was gelernt dabei, und das ist doch schon gut!
In diesem Sinne: Alles Gute weiter!
meliur
  #55  
Alt 27.04.2007, 16:15
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 347
Standard AW: Pure Angst :(

hi nakalu!
vor kurzem dachte ich selbst bei mir + meinen hin + herhüpfenden blutwerten "nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird" + brachte mich so wieder herunter., können doch alle möglichen laborwerte sowohl das eine wie auch das genaue gegenteil von dem bedeuten während der chemo + dem krankheitsverlauf.
es ist gut, dass Du jetzt gewissheit hast + schön, dass Du das leben jetzt intensiver erlebst. mir geht es auch so. wenn ich einige menschen über ihre banalen probs reden + schwafeln höre kann ich mich nur noch amüsieren.

für Deinen reizdarm empfehle ich Dir das buch "mein weg zur optimalen gesundheit" von andrew weil, ein buch, dass wirklich alle ernährungsspezifischen sachverhalte erklärt + so ein gutes backgroundwissen schafft über die verschiedenen nahrungsmittel. dabei verteufelt er weder das eine noch das andere sondern wiegt nur ab um ein gesundes gleichgewicht zu schaffen.
Dir alles gute,
Yours truly
norbert
  #56  
Alt 28.04.2007, 10:06
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 347
Standard AW: Ich bin am ende!!!

hi zwilling!
ich habe in den letzten jahren viel gelesen + sehr oft auch über "eingebildete" krankheiten, die eben so lange eingebildet sind wie eine diagnose gefunden wird. ich kann Deinen unmut verstehen + gebe Dir einen extremen vorschlag. versuche es doch einmal bei einem heiler. ich weiß, das klingt sehr ungewönlich, gerade in unseren breitengraden, aber diese menschen, wenn sie denn gut sind haben einen ganz anderen zugang zu dem köpersystem. sie sehen die enrgiezentren, sehen bockaden, teilweise risse in den chakren. so las ich von einer frau, welche nach einer bandscheiben-op noch jahre ans bett gefesselt war. die autorin sah, dass in der wirbelsäule noch ein medikament eingekapselt war + löste es heraus, die frau war endlich schmerzfrei! ich las noch oft von solchen patienten, die auch schwerwiegende symptome hatten, welche wie Du von der schulmedizin nicht diagnostiziert werden konnten + eben nicht können. es gibt symptome, die nicht durch die einschlägigen verfahren abgelsen werden können. nur weil die ärzteschaft etwas nicht findet, so bedeutet dass ja nicht, dass es nicht wahr ist! wenn Du einen zugang zu dem thema brauchst um Dich hierfür zu entscheiden lese die angenehm pragmatisch geschriebenen bücher barbara ann brennans ("licht-heilung" + "licht-arbeit")
ich selbst nehme die arbeit einer heilerin in anspruch + die ärzte schauen mich nur recht erstaunt an, dass ich die chemo so gut vertrage. auch habe ich durch den krebs 2 gebrochene rippen, die durch die ärzte nur mit regelmäßiger schmerzmittelgabe unter kontrolle gehalten wurden. nach 2 tagen fernehilungssitzungen konnte ich die schmerzmittel gänzlich absetzen. und auch die normalen parameter zeigen in den letzen wochen erstaunliches. sie "sieht" übrigens auch das tumorgeschehen...

ich hoffe, Du kannst wieder etwas lebensmut schöpfen + siehst trotz all der schweren zeit ein wenig hoffnung, ich als "unheilbarer fall" habe sie wieder,

Yours truly
norbert
  #57  
Alt 02.05.2007, 14:57
Patti Patti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 30
Standard Darmkrebs?

Hallo,
ich gehöre eigentlich zum Forum Hautkrebs, aber ich habe trotzdem ein paar Fragen.
Seit einiger Zeit habe ich ständig Blasenschmerzen, aber mein Urologe findet nichts. Also könnte es auch der Darm sein. Beim Hämoccult ist alles o.k. Vor einiger Zeit wurden Hämorrhoiden diagnostiziert. Wie bemerkt man Darmkrebs?
Mein CRP-Wert ist seit 2 Jahren erhöht. Könnte es damit etwas zu tun haben, alle anderen Werte Alkal. Phosphatase, LDH BB usw. sind o.k.

Geändert von Patti (02.05.2007 um 14:58 Uhr) Grund: Schreibfehler
  #58  
Alt 02.05.2007, 18:31
Patti Patti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 30
Standard AW: Darmkrebs?

Lieber Peter!
Vielen Dank für deine schnelle Auskunft, du hast mich sehr beruhigt. Trotzdem würde ich gerne wissen, wie man Darmkrebs erkennt. Ist ein neg. Hämoccult überhaupt aussagekräftig?
´
Viele liebe Grüße
Patti
  #59  
Alt 02.05.2007, 20:11
Benutzerbild von Jimbo
Jimbo Jimbo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Rheinland
Beiträge: 316
Standard AW: Darmkrebs?

Zitat:
Zitat von Patti Beitrag anzeigen
st ein neg. Hämoccult überhaupt aussagekräftig?
´
Viele liebe Grüße
Patti
Kurz und knapp - nein ist er nicht. Nur eine Darmspiegelung, ggf noch PET/CT kann Dir Gewissheit geben. Mein Vater hat diesen Test auch oft gemacht und der Darmkrebs wurde nicht erkannt. Solange der Tumor nicht (etwas) blutet, kann der Test auch nichts finden.
  #60  
Alt 07.05.2007, 09:57
Benutzerbild von michelle2
michelle2 michelle2 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 6
Ausrufezeichen Darmkrebs???

Ich bin total verzweifelt..!! Mein Freund hat seit ca. 2 Jahren Probleme mit dem Darm. Es treten Schmerzen unterhalb des Bauchnabels auf, die sind mehrmals am Tag, leicht krampfartig. Dann nach ca. 1..meistens 2 Tagen hat er massiven Blutverlust beim Stuhlgang. Er hat unregelmäßigen Stuhlgang, meist alles 6-8 Tage. Er ist Schonkost und trinkt 2-3 Liter Wasser am Tag.Die Beschwerden haben sich in den letzten 4 Monate verstärkt. Mein Freund ist normal gewichtig, hat schon MRT, Ultraschall, Koloskopie und Endoskopie Dez.06 hinter sich. Test auf okultes Blut sind. Aber es wurde nichts gefunden, was auf eine Ursache deutet. Bei der Untersuchung wurde so weit ich
weiß, eine Darmabknickung festgestellt. Ich persönliche vermute, das sich dahinter ein Geschwür oder schlimeres verbirgt, welches die Ärzt auf Grund der unmöglichen Durchlässigkeit bei der Endoskopie nicht sehen können. Ich habe schreckliche Angst, das es etwas erntes ist. Welche Untersuchung wäre hier angebracht, um endlich Klarheit zu schaffen. Und diese Symtome der Schmerzen und sehr starken Blutungen aus dem After.., deuten diese auf Krebs hin??? Ich hoffe, es kann mir jemand helfen, welche Möglichkeiten wir haben, welche Untersuchung und welcher Arzt(Onkolologe??) in Frage kommt?? Bin für jede Antwort dankbar.
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
after, bauchspeicheldrüsenkrebs, blut im stuhl, darm, darmkrebs, diagnose, durchfall, hilfe, lws, magenkrebs, papa, schilddrüsenkrebs, schmerzen, signal, symptome, verdacht, vorbote, was habe ich nur


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55