Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für junge Krebsbetroffene (U25-Forum)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.03.2011, 21:45
Nici05 Nici05 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2011
Beiträge: 5
Standard ich habe so angst

Hallo ihr lieben
erst mal kurz zu mir ich heiße nicole und bin 20 jahre alt und meien mama hat seit september 2010 blasenkrebs ich hoffe ihr könnt mir helfen.
meine mama hat blasenkrebs und Metastasen auf der lunge. Die Diagnose wurde im September festgestellt und kurz danach ging es mit chemo los die ging bis anfang Dezember. Da waren die metastasen fast weg nur noch Haarrisse waren übrig. Dann kahm der 23.12.2010 wo wieder ein ct anstand und uns wurde gesagt das der tumor in der blase zu groß geworden ist und die nächsten chemos wurden abgesagt.Anfang Januar bekahm meine mama eine Nierenfistel weil der urin sich immer in der niere staute. Ende Januar ging es mit Bestrahlung für die Blase los 28 Stück. Das ist jetzt genau 6 Wochen her gestern wurde ein ct von der lunge gemacht da meine mama im krankenhaus liegt weil sie starke schmerzen im unterleib und eine Blasenentzündung hat bei dem ct wurde festgestellt das ein schatten im unterleib ist aber die ärzte wissen nicht was es ist es kann eine entzündung sein oder ein Tumor . Heuete wurde ein mrt gemacht und das ergebniss bekommen wir morgen ich habe so schreckliche angst davor was da morgen bei raus kommt ich habe angst das ich meine mama verlieren muss.
Ich hoffe das mir einer weiter helfen kann oder mir zumindesten einen Tipp geben kann.
Danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.03.2011, 15:01
Antje015 Antje015 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 21
Standard AW: ich habe so angst

Hallo Nici,

leider kann ich dir nicht helfen und auch keine Tipps geben, ich weiß, dass man sich in diese Moment nichts mehr wünscht, als dass das alles irgendwie ganz schnell vorbeigeht. Medizinisch kann dir wahrscheinlich am besten nur ein Arzt helfen.
Ich denke, dass es deiner Mama sehr gut tut, wenn du einfach bei ihr bist und ihr zeigst, dass du sie ganz doll lieb hast. Das wird auch dir gut tun. Um seine/ihre Mama hat wahrscheinlich jede/r Angst, ich bin in deinem Alter und hatte schon als Kind immer Angst um sie, wenn auch damals ziemlich unbegründet...
Wenn es dir hilft, dann versuch Kleinigkeiten zu tun. Ich habe mich (habe ein malignes Melanom) in letzter Zeit z.B. sehr viel mit Ernährung bei Krebs beschäftigt und versuch darüber zumindest in meinen Gedanken etwas zu erreichen und nicht nur nutzlos rumzusitzen bis ich irgendeine genaue Diagnose bekomme. Ein bisschen purer Aktionismus, der dennoch irgendwie hilft...
Ich wünsch euch ganz viel Glück!
Antje
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD