Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.11.2022, 17:08
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 72
Standard NSCLC mit Hirnmetastasen

Hallo zusammen,

Bei einem Familienmitglied (69) wurden gestern 3 Hirnmetastasen festgestellt. Zuvor hatter er einen NSCLC, Stadium: 3a, T1c, N2, EGFR-Mutation positiv welches mit einer Operation und IRESSA behandelt wurde. Die Operation ist nun 3 Jahre her und nun kam der Schock mit den Hirnmetastasen.

Im Krankenhaus hat man jetzt für Sonntag weitere Tests geplant und dann ein Gespräch am Montag bezüglich der Therapie-Optionen.

Wir machen uns mega Sorgen und da er von Tag zu Tag rapide abbaut (Gleichgewichtsprobleme) würden wir lieber sofort mit einer Therapie beginnen und nicht bis Montag warten. Die größte Metastase ist bereits 4cm groß und da sollte man doch nicht noch weitere 5 Tage warten?!

Wir sind einfach komplett durch den Wind und fragen uns, ob wir uns an andere Krankenhäuser wenden sollten oder im Krankenhaus noch einmal um einen rascheren Termin nachfragen sollten...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.11.2022, 23:58
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 558
Standard AW: NSCLC mit Hirnmetastasen

Lieber Benedikt,
das klingt schon sehr weit fortgeschritten.
Die Therapien für Metastasen im Gehirn sind die OP und die Bestrahlung.
Eine OP scheint notwendig, wenn bereits solche Symptome da sind. Man muss aber auch immer abwägen, was man dem Menschen damit antut
Oft ist das Outcome nach einer solchen OP schlecht, die Patienten haben oft eine Halbseitenlähmung. Die Lebensqualität ist von einem auf den anderen Tag dahin.
Die Lebenserwartung mit symptomatischen Metastasen ist 90 Tage. Meine Mutter hat sie nicht geschafft und es war seit dem Tag der OP die Hölle.
Heute, mit dem gebührenden Abstand, würde ich sagen:
Gib den Tagen noch soviel Leben, wie es geht, anstatt aus dem Leben noch ein paar Tage rauszuholen, die sich am Ende gar nicht lohnen.
Es tut mir unendlich leid für dich und deinen Lieben, es gibt auch Wunder und starke Menschen, die das schaffen, aber sie sind gerade bei Hirnmetastasen leider sehr in der Minderheit.
Schau mal ins Angehörigenforum weiter unten, da sind einige Beispiele.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.11.2022, 15:37
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.225
Standard AW: NSCLC mit Hirnmetastasen

Lieber Benedikt,
bitte laßt erst einmal die Untersuchungen durchführen, damit man nähere Erkenntnisse zu den Hirnmetastasen hat und hört Euch die Behandlungsvorschläge an.

Die Therapien sind heute sehr weit fortgeschritten, es gibt auch sie sog. Radiochirurgie, aber alles (incl.der medikamentösen Möglichkeiten) benötigt eine sehr genaue Diagnostik.
Heute sind die Krankenhäuser untereinander vernetzt, um nach der am besten geeigneten Behandlungsmethode zu suchen.
Mein Rat wäre, sich wenn möglich, noch eine zweite Meinung einzuholen.

Herzliche Grüße,
Elisabethh.1900
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2022 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD