Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.03.2011, 13:36
Akris Akris ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2011
Beiträge: 2
Standard Karzinosarkom in der Gebärmutter

Hallo,
bei meiner Mutter (60) ist Anfang des Jahres ein Karzinosarkom in der Gebärmutter festgestellt worden.
Nach dem ersten Schreck ging es dann sehr schnell.
Operative Entfernung der Gebärmutter und aller Lymphknoten in Bauchraum.
Der erste Befund nach der Op war ein kleiner Erfolg, keine befallenen Lympfknoten und keine durchdringung der Gebärmutterwand.
Doch trotz alle dem sollte sie ein Chemo machen, um noch verbliebenen Krebszellen auszuschalten
Die Zweite hat sie gerade hinter sich gebracht und sie auch körperlich ganz gut vertrage.
Sie soll noch eine Dritte bekommen und anschließend Bestrahlung.
Doch alle wenigen Informationen über die Therapiemöglichkeiten für diese seltene Krebsart verunsichern mich immer mehr.
Wie sinnvoll ist die Bestrahlung wenn sie doch angeblich keine nennenswerte Verbesserung bei diesem Krebs bringt? Noch dazu sind die angegebenen Nebenwirkungen erschreckend!
Hat jemand Erfahrung und kann mir Tips geben?

Danke.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.03.2011, 15:39
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.760
Standard AW: Karzinosarkom in der Gebärmutter

Hallo Akris,
Willkommen im Forum, leider aus nicht so schönem Anlass.
Es gibt hier einen ausführlichen Beitrag zum Müllerschen Mischtumor
http://www.krebskompass.de/forum/showthread.php?t=393
(Karzinosarkome), allerdings ist das, was geschrieben wurde, nicht hoffnungsvoll.
Das die Lymphknoten bei deiner Mutter nicht befallen waren, besteht vielleicht eine gute Prognose.
Bestrahlt wird wahrscheinlich, um einfach alle Möglichkeiten auszuschöpfen.
Ansonsten habe ich keine Erfahrung mit dieser Krebsart.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.04.2011, 11:20
Akris Akris ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2011
Beiträge: 2
Standard AW: Karzinosarkom in der Gebärmutter

Hallo Nikita,

danke für deine Antwort und den Hinweis auf die Einträge.
Leider sind diese nicht so aktuell und ich hatte sie auch schon gelesen.
Ich weiß das diese Krebsart sehr selten ist und habe mir daher auch nicht viel Hoffnung auf Neuigkeiten gemacht.
Aber es tut gut darüber zu schreiben.
Im Moment leidet meine Mutter sehr unter der zweiten Chemo.
Sie kämpft mit Schwindel und Übelkeit und ist sehr schwach.
Gibt es eine Möglichkeit die Regeneration nach oder während der Chemo zu unterstützen?
Ich sebst nehme gerade Schüssler Salze ein, auch da gibt es einige Salze die die Regeneration und Entgiftung unterstützen.
Macht es Sinn sowas nach der Chemo einzunehmen ?

Gruss,

Akris
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.04.2011, 12:09
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.760
Standard AW: Karzinosarkom in der Gebärmutter

Hallo Akris,
wenn bei der Chemo massive Probleme auftreten, sollte der Arzt es wissen. In meinem Fall (Cisplatin-Chemo) habe ich zusammen mit der Infusion Kortison erhalten, war danach regelrecht euphorisch und sehr sehr hungrig. Aber habe nie brechen müssen. Es gab andere Symptome, wie Entzündungen im Mund, Hör-Sehprobleme, Konzentrationsmangel, Kribbeln in Händen und Füssen...und und, aber nix, was mich in den Wahnsinn getrieben hätte.
Ihr solltet mit dem behandelnden Arzt sprechen, dann sehr viel trinken, am besten stilles Wasser und trotz Beschwerden bewegen, nicht nur auf dem Sofa liegen. Du findest viele Hinweise im Net, was sonst noch alles genommen werden kann,aber man sollte es nie tun, ohne den Arzt zu fragen.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bestrahlung, gebärmutterkrebs, karzinosarkom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55