Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.01.2007, 10:57
Julian67 Julian67 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 9
Beitrag Suche Infos zur Arbeit von Dr. Arnold / Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hallo,
leider hat es meinen Papa auch schwer erwischt. (Adenokarzinom, inoperabel) Deshalb habe ich hierher gefunden.
Vielen Dank für die vielen Infos die ich hier gefunden haben. Mir hilft es irgendwie rationaler mit der Diagnose umzugehen.

Durch glückliche??? Umstände hätte mein Papa evtl. die Chance seine palliative Chemo im Rahmen einer Studie bei Dr. Arnold in Halle machen zu lassen.

Dessen Lebenslauf klinkt ja wirklich beeindruckend. Aber leider habe ich nichts über seine aktuelle Arbeit und die derzeitigen Studien betreffs BSDK gefunden.
Wer kann mir hier helfen?

Ist es empfehlenswert? Steht die Belastung der Teilnahme an so einem Programm in Relation zum erwartbaren Erfolg? Was ist überhaupt der noch erwartbare Erfolg?


Es geht um Ihn:
http://www.aio-portal.de/html/studie...ntrale002a.htm
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Klinikum der Medizinischen Fakultät

Vielen Dank im Voraus
Julian

Geändert von Julian67 (23.01.2007 um 11:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.01.2007, 13:54
Franka Franka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2006
Beiträge: 14
Standard AW: Suche Infos zur Arbeit von Dr. Arnold / Martin-Luther-Universität Halle-Wittenber

Lieber Julian,

deinem gesetzten der Uni Halle konnte ich nicht entnehmen, um welche Studie es sich handelt (Name, Laufzeit, welche Phase etc.) Insofern kann ich dir dazu leider nicht antworten. Du solltest also genaueres zur Studie etc. herausfinden, um dann konkret recherchieren zu können.
I.d.R. gibt es in jedem Krankenhaus Ansprechpartner für die dort durchgeführten Studien. Dort also mal nachfragen.
Mein Bruder hat (leider nicht mit dem erwarteten Erfolg - aber das muss ja nicht bei jedem so sein) an der Studie BI 2536 teilgenommen und bekommt jetzt eine Monochemotherapie mit Gemzitabin.
Sicher hast du hier im Forum schon gelesen, dass eine Studienteilnahme nur möglich ist, wenn keine andere Therapie zuvor angewendet wurde. Insofern ist diese Entscheidung schon wichtig, weil später i.d.R. keine Studienteilnahme mehr möglich ist. Grundsätzlich ist die Betreuung während der Studie engmaschiger, d.h. mehr Untersuchungen. Aber vielleicht können dir die Erfahreneren hier im Forum mehr dazu sagen.
Gute Wünsche von Franka
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.2007, 19:00
Julian67 Julian67 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 9
Beitrag AW: Suche Infos zur Arbeit von Dr. Arnold / Martin-Luther-Universität Halle-Wittenber

Hallo Franka,
vielen Dank für Deine nette Antwort.

Du hast natürlich Recht, das man sich zuallererst dort informieren sollte. Der Dr. ist aber im Moment auf einer Vortragsreise und stand deshalb noch nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Noch wird aus den von Dir genannten Gründen auch keine andere Behandlung durchgeführt (abgesehen von internistischen Dingen wie Diagnosen und Stent sowie Schmerzmitteln)

Deshalb hier meine Frage, da ich einerseits vorab informiert/vorbereitet sein wollte und weil ich auch so besorgt und unruhig bin wann es endlich losgeht. Ich weiss, das das blöd ist. Denn wie kann man auf etwas so sehr warten, wenn man andererseits realistisch nix erwarten sollte.
Man möchte ja auch so sehr alles richtig machen.

Liebe Grüße und alles Gute auch für Deinen Bruder
Julian

Geändert von Julian67 (24.01.2007 um 19:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.01.2007, 21:37
Benutzerbild von Conny44
Conny44 Conny44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 1.302
Standard AW: Suche Infos zur Arbeit von Dr. Arnold / Martin-Luther-Universität Halle-Wittenber

Hallo Julian,

tut mir leid, dich hier begrüßen zu dürfen. Hab mal bißchen recherchiert und die Links kopiert. Vielleicht kannst du was damit anfangen.

Viele Grüße und alles Gute für deinen Papa.

http://www.forschung-sachsen-anhalt....ail&fbeinr=459

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sprechstunde/474333/

http://www.thieme-connect.com/ejourn...-947044#N66088

http://www.krebsgesellschaft.de/arzt...che,47418.html
__________________
Traurige Grüße von Conny (& Jörg - seit 15.5.08 nur noch in liebevollen Gedanken)

Ein Millionär und ein Bettler haben statistisch gesehen jeweils 1/2 Million!
Soviel zu Statistiken!

_____________________________________________________
mein geliebter Mann: BSDK 06.06.1959 - 15.05.2008
mein Pa: BSDK 17.01.1941 - 08.07.2007
meine Mutti: Akute Leukämie 18.11.1941 - 30.03.2011
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2007, 23:00
Julian67 Julian67 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 9
Standard AW: Suche Infos zur Arbeit von Dr. Arnold / Martin-Luther-Universität Halle-Wittenber

Hallo Conny,
vielen lieben Dank für Deine Mühe. Das finde ich total toll, vor allem da es Dir ja sehr ähnlich geht, Ihr seid uns nur 1-2 Wochen voraus. Ich wünsche Deinem Paps und Dir alles erdenklich Gute.

Die Seiten habe ich nochmal intensiv studiert, insbesondere die Kombination Gemcitabin mit Capecitabin. Die Worte "Eindrucksvoll sind die Ergebnisse einer randomisierten Studie beim Pankreaskarzinom" sind ja fast euphorisch für eine nüchterne wissenschaftliche Abhandlung.

Mal abgesehen von dem was los ist, tut es mir gar nicht leid Euch kennenlernen zu dürfen. Mir hilft die informative, liebevoll kraftgebende Stimmung hier sehr. Vielen Dank.

Julian

PS: das betrifft nicht nur das Forum. Im Chat haben wir nach einigen traurigen offenen Worten gerade eine wilde Schneeballschlacht gemacht und danach gabs virtuellen Punsch. Kann ich nur empfehlen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.01.2007, 17:51
Benutzerbild von Conny44
Conny44 Conny44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 1.302
Standard AW: Suche Infos zur Arbeit von Dr. Arnold / Martin-Luther-Universität Halle-Wittenber

Hallo Julian,

ich denke, du machst es richtig. Du bist realistisch und lässt den Kopf nicht hängen. Aber leider kann keiner dem anderen bei dieser besch.... Krankheit voraus sein, ich weiß aber, wie du es meinst.
Ich denke, wenn dein Papa an dieser Studie teilnehmen kann, ist das prima. Meinem hat das keiner angeboten und gefragt hat er nicht.

Dass es das Forum gibt, find ich auch spitze. Unbekannterweise wartet man schon, zu hören, wie es den anderen geht.

Alles Gute und viel Kraft für dich und deinem Papa.
__________________
Traurige Grüße von Conny (& Jörg - seit 15.5.08 nur noch in liebevollen Gedanken)

Ein Millionär und ein Bettler haben statistisch gesehen jeweils 1/2 Million!
Soviel zu Statistiken!

_____________________________________________________
mein geliebter Mann: BSDK 06.06.1959 - 15.05.2008
mein Pa: BSDK 17.01.1941 - 08.07.2007
meine Mutti: Akute Leukämie 18.11.1941 - 30.03.2011
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD