Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Bauchfellkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #796  
Alt 14.02.2019, 12:08
Flisiklaus Flisiklaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 111
Standard AW: Bauchfellkrebs

So, es ist geschafft. Bin seit gestern wieder zu Hause und mir geht es so gut wie noch nie 14 Tage nach einer solchen OP. Jetzt müssen nur noch die OP Wunden ordentlich verheilen. Aber in zwei Wochen sollte das auch erledigt sein. Das Wetter scheint mir auch eine Freude machen zu wollen. Die Sonne kommt gerade hervor und verbreiten einen Hauch von Frühling. Am Sonnabend werde ich dann bei dem herrlichen Wetter einen kleinen Spaziergang wagen.

Wenn ich den OP- Bericht aus Regensburg bekomme, werde ich mich noch mal melden und berichten.

Allen wünsche ich einen schönen Tag und ein sonniges Wochenende.

Es grüßt euch

Klaus aus Berlin
__________________
Der Krebs kann nie der Gewinner sein, denn wer heimlich mit Vorsprung startet erhält keinen anerkannten Sieg.
Mit Zitat antworten
  #797  
Alt 14.02.2019, 22:43
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 321
Standard AW: Bauchfellkrebs

Lieber Klaus,

das klingt ja optimal, dass du trotz der Strapazen wieder so gut hergestellt bist. Ich drücke die Daumen für den OP Bericht und wünsche weiter alles Gute!
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #798  
Alt 25.02.2019, 23:28
Benutzerbild von Karin55
Karin55 Karin55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 603
Standard AW: Bauchfellkrebs

Lieber Klaus,

ich lese erst jetzt, dass du die OP erfolgreich überstanden hast. Wunderbar! Geht es weiterhin aufwärts und ist die Histologie so gut wie erwartet?

Alles Gute weiterhin!

Karin
__________________


Mit Zitat antworten
  #799  
Alt 27.02.2019, 11:22
Badenzer Badenzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo liebe Mitglieder,

bei meiner Mutter wurde auch vor nicht mal 2 Wochen Metastasen im Bauchfell und in der Leber festgestellt ausgehen von einem Darmkarzinom, der im August im Vorjahr 2018 operativ entfernt wurde mit darauf folgender neoadjuvanten Chemo.

Bei der Leber kann ich als Laie nicht aus dem Arztbericht erkennen, ob es sich wirklich um mehrere oder um nur eine Metastase handelt.

Hatte hier jemand Erfahrungen mit Behandlungen von Bauchfellmetastasen zusammen mit einer anderen Metastase?

Wir haben morgen ein Gespräch in Freiburg. Eins der wenigen Krebsspitzenkliniken in Deutschland.

Die Klinik vor Ort sagte nur kurz und knapp: Keine OP möglich und einfach systematische Chemotherapie über die Vene.

Das ist mir nach Internetrecherche zu wenig. Ich hoffe ich finde irgendwo eine Klinik, die meine Mutter eventuell doch mit HIPEC oder PIPAC behandeln kann. Eventuell auch erst nach einer normalen Chemo erst.

Liebe Grüsse,
Andreas
Mit Zitat antworten
  #800  
Alt 27.02.2019, 12:09
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 321
Standard AW: Bauchfellkrebs

Lieber Andreas,

das tut mir sehr leid für deine Mutter und natürlich auch für dich. Bei meinem Vater haben sie die HIPEC nur gemacht, weil er keine weiteren Metastasen hatte außer im Bauchfell. Aber das ist nun schon drei Jahre her. Vielleicht hat sich da etwas getan.

Alles alles Gute!
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #801  
Alt 27.02.2019, 12:47
Badenzer Badenzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Bauchfellkrebs

Danke für deine Anteilsnahme.

Was mir Hoffnung macht ist die Uniklinik zu der wir auch morgen gehen.

Geändert von gitti2002 (27.02.2019 um 21:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #802  
Alt 27.02.2019, 16:06
Luisel Luisel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2017
Beiträge: 44
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Badenzer,
ich platze hier mal herein, weil ich schon eine HIPEC OP hatte, obwohl außerdem noch Lungenmetastasen vorhanden waren und sind.
Niemals allerdings hätte ich die HIPEC in einem Krankenhaus gemacht, das kein zertifiziertes Zentrum ist. Viele versuchen sich inzwischen an dieser Methode, aber es benötigt viel Erfahrung und hohe Fallzahlen.
http://www.dgav.de/zertifizierung/ze...ritoneums.html
Freiburg gehört nicht dazu. Ich war in derselben Klinik wie Filsiklaus, bin extra 600 km nach Regensburg gereist und war sehr zufrieden mit der Routine und Professionalität dort.
Es ist ja schließlich kein leichter Eingriff, sondern erfordert viel Erfahrung. Die gibt es in Regensburg.

Alle guten Wünsche
Luisel
Mit Zitat antworten
  #803  
Alt 27.02.2019, 16:09
Badenzer Badenzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Bauchfellkrebs

Danke Luise,

wir wissen überhaupt nicht, ob wir für eine HIPEC überhaupt in Frage kämen, das erfahren wir eventuell nicht mal morgen beim ersten Gespräch vor Ort

Danke für den Tipp mit Regensburg, ich werde die auch mit dem Unterlagen meiner Mutter anschreiben.

Vielen Dank!

Ach ja, Tübingen hatte ich auch direkt am Anfang kontaktiert doch die haben uns direkt abgelehnt.

Geändert von gitti2002 (27.02.2019 um 21:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #804  
Alt 27.02.2019, 17:14
Badenzer Badenzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Bauchfellkrebs

Gerade einen Anruf aus Wiesbaden bekommen, dass auch die keine Indikation für die HIPEC oder PIPAC für meine Mutter sehen.

Ich bleibe aber dran. Habe dank der Liste von Luisel Frankfurt und Regensburg angeschrieben.
Mit Zitat antworten
  #805  
Alt 27.02.2019, 20:52
Luisel Luisel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2017
Beiträge: 44
Standard AW: Bauchfellkrebs

ich war persönlich in Regensburg, damit sie sehen konnten, dass ich trotz meiner Befunde fit und kräftig bin, und sich eine OP trotz der Metastasen lohnen kann. Das war auch gut so, sonst hätten sie vielleicht abgelehnt.
Mit Zitat antworten
  #806  
Alt 28.02.2019, 00:10
Badenzer Badenzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Bauchfellkrebs

Meine Mutter ist leider nicht mehr so fit und stark.
Gerade Treppen laufen oder länger stehen sind schon anstrengend für sie

Hattest du auch Aszites/Wasserbauch? Das verursacht bei ihr Appetitlosigkeit und nur mit 2 kleinen Tellern Haferschleimsuppe, kann auch nicht wirklich viel Energie im Körper bleiben, wenn der auch noch gegen Metastasen kämpfen muss.

Ich habe von der netten Dame vom Patientenmanagement vom Frankfurt Höchst Klinikum direkt noch am Abend um 18 Uhr von Ihr zu Hause(!) Antwort bekommen.

Ich soll schnellst die ganzen Befunde und die CD zuschicken. Auch auf die Anfrage, ob Sie von der angeblichen Lebermetastase gelesen hat, die für viele Kliniken komplettes Ausschlusskriterium war, war Sie wenig beeindruckt. Befunde und CD her, dann schauen wir mal.

Ich habe vorsichtig etwas Hoffnung, auch wenn mich ein Oberarzt im Bekanntenkreis immer wieder versucht auf den Boden zu holen. Er meinte auch einfach jetzt morgen mal nach Freiburg fahren und schauen was der Experte da zu sagen hat.

Ich muss dann auch noch morgen früh, wenn ich zu den Eltern komme die ganzen Befunde digitalisieren, kopieren und auch die CD mehrmals kopieren/brennen.

Gerade im Bekanntenkreis gab es auch einen Mann, der wohl genauso auch Bauchfellmetastasen hatte und wurde dann in Wiesbaden wohl auch mit der HIPEC operiert, kam danach aber nicht mehr wieder aus dem Krankenbett und hat es nicht geschafft.

Wie war die OP denn bei dir Luisel?

Ich will meiner Mutter keineswegs die OP aufzwingen, aber wenigstens versuchen eine Klinik zu finden, die Sie retten könnte. Ob wir dann wirklich das Risiko der HIPEC akzeptieren oder doch bei der gewöhnlichen Chemo in der (Dorf)klinik neben an bleiben, die mehr oder weniger nur noch palliativen Charakter hat.

Geändert von gitti2002 (28.02.2019 um 21:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #807  
Alt 28.02.2019, 08:13
Luisel Luisel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2017
Beiträge: 44
Standard AW: Bauchfellkrebs

Lieber Badenzer,

schön, dass du so schnell eine Antwort aus Frankfurt erhalten hast und vielleicht bringt euch der Termin heute ja auch weiter.

Aszites hatte ich nicht, bei mir waren die Bauchfellmetastasen im wesentlichen im kleinen Becken und eher vereinzelt. Mir wurde vorher nichts versprochen, die Chirurgen operieren so, dass mit dem Ergebnis noch ein lebenswertes Leben möglich ist, was meinen Wünschen absolut entsprach.
Metastasen am Dünndarm sind z.B. ein wirkliches Ausschlusskriterium, die können sie nicht wegschneiden. Und es kann sein, dass der Bauch geöffnet wird und anschließend die HIPEC nicht durchgeführt werden kann.
Ich wurde 10 Stunden operiert, es wurde Bauchfell, das noch übrig war (es war meine 5. Krebs-OP), ein Stück Enddarm, die Gebärmutter, ein Stück von der Blase, und die alte Darmnaht entfernt und alles andere Verdächtige. Durch meine Fitness war ich nach 14 Tagen draußen, aber es ist kein Spaziergang.
8 Monate hatte ich danach ohne Behandlung, jetzt drückt eine Metastase den Harnleiter ab und die Lungenmetastasen werden zu groß, also wieder Chemo.
Persönlich kenne ich 2 Menschen, die diese OP auch hinter sich haben, beider haben jetzt wieder Chemotherapie.
Ich denke, es muss gut abgewogen werden, welchen Nutzen diese schwere OP bringen kann und welchen Einsatz sie fordert und eure Erkundigungen helfen euch bestimmt dabei.
Ihr seid auf einem guten Weg und die Entscheidung muss ja sowieso deine Mutter treffen.

Liebe Grüße
Luisel
Mit Zitat antworten
  #808  
Alt 28.02.2019, 19:49
Badenzer Badenzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Bauchfellkrebs

Heute waren wir also in Freiburg. Sogar direkt von der Oberärztin empfangen worden.

Leider sieht sie auch keine Indikation für eine Operation, aber nicht wegen der eventuellen Lebermetastase, sondern da es Metastasen nicht nur im Bauchfell, sondern auch in der Bauchdecke, an die die Hipec nicht heran kommen könnte.

Also erst mal wieder Chemo im der lokalen Klinik.

Trotzdem die Cds nach Frankfurt und Berlin geschickt.
Mit Zitat antworten
  #809  
Alt 28.02.2019, 20:18
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 321
Standard AW: Bauchfellkrebs

Ich drücke euch die Daumen, Andreas. Ich weiß, wie es dir geht. Behalte dir deinen Mut bei!
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #810  
Alt 08.03.2019, 11:59
Badenzer Badenzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Bauchfellkrebs

Gestern kam der Anruf aus Frankfurt, dass meine Mutter nächsten Freitag für eine HIPEC Operation vorgemerkt ist.

Jetzt muss ich mit meinen Eltern darüber sprechen, ob wir das machen wollen.

Sie hat jetzt eine permanente Kanüle gegen die Aszites/Wasserbauch bekommen.
Deswegen auch erst mal keine Chemo, damit das gut verheilen kann.

Jetzt muss man sie dazu bringen sich mehr zu bewegen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir FarinaR Bauchfellkrebs 6 04.12.2008 00:32
OP bei ausgeprägtem Bauchfellkrebs? Sonne39 Forum für Angehörige 1 22.08.2006 17:47
Magen- u. Bauchfellkrebs Magenkrebs 77 15.07.2005 16:19
Bauchfellkrebs Österreich 3 31.05.2005 09:12
Bauchfellkrebs Bauchfellkrebs 0 13.05.2002 16:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD