Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Länder und Regionen > Schweiz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.12.2007, 10:08
Alberto Alberto ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 1
Daumen hoch Ringknorpel Chondrom

Hallo
Überraschend musste ich vor einer Woche die Diagnose "Ringknorpel Chondrom" entgegen nehmen.

Wer von den Forum- Nutzern kann mir aus eigener Erfahrung über diesen selten vorkommenden Tumor am Ringknorpel Empfehlungen und Erfahrungen mitteilen.

Auf was für Probleme muss ich mich gefasst mache, denn meine Gedanken gehen bis zum "Chondrosarkom"?

Die nächste Etappe ist am Mittwoch (heute) beim chirurgischen Facharzt im UNI-Spital Zürich
- Untersuch
- Vorbesprechung
- Biospieentnahme
- histologische Diagnose
- Resektion des Tumors
- etc. was da auch immer kommen wird

Ihre Mitteilung und Empfehlungen können mich sicher etwas vom ersten Schock beruhigen.
Bitte helft einem bis anhin aufgestellten Mann (68 Jahre jung).

Tschüss Alberto

Geändert von Alberto (05.12.2007 um 10:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.01.2008, 14:58
romero romero ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2008
Beiträge: 2
Standard AW: Ringknorpel Chondrom

Hallo Alberto,
seit 2002 hat man mein Mann heute 48 Jahre alt auch ein Chondrom am Rringknorpel diognostiziert, die vierte und die letzte und OP wurde 2007 durchgeführt, die Biopsie
ergab das es sich um den Chomdromsarkom handelte. Bis heute haben wir noch keine Möglichkeit gefunden um eine Entfernung laut der ärzte des Kehlkopfes zu umgehen. Es wurde lediglich immer nur ein Teil des Tumors entfernt! Nun sind wir auf der Suche um das schlimmste zu verhindern, wir waren auch in vielen Kliniken in Deutschland sogar in Italien und das Resultat der Gespräche war immer das Selbe um den Krebs zu umgehen müsste man den Kehlkopf entfernen was er auf jedenfall umgehen möchte! Auch haben wir an eine Strahlenbehandlung gedacht die in Würzburg wie man hört erfolgreich sind?!

Was meinen die Ärzte in Zürich zu ihrem Tumor? Haben sie sich schon in Basel erkundigt da soll es auch ein Tumorzentrum geben?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD