Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.10.2002, 08:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Guten Morgen Ladina und Petra,

hoffe der heutige Tag bringt Euch etwas schönes und es geht Euch soweit gut.

Seid Ihr bitte so lieb und schreibt mir vielleicht mal Eure E-Mail Adresse??? Ich finde sie nicht wieder und da ich den PC hier auf der Arbeit nutze, fehlt mir die Zeit um danach zu suchen....

Möchte Sie haben, um dann und wann mal zu fragen wie es Euch geht usw.

Ladina. irgendwo hatte ich gelesen, Du hättest neue Gedichte geschrieben, die finde ich leider auch nicht.

Ausserdem wollte ich Euch um Rat fragen:

ICh suche ein Buch oder eben Erfahrungswerte, wie man hinterbliebenen Kindern 11 und 12 Jahren, Junge und Mädel helfen kann, die ihre Ma verloren haben....

Es sind die Kinder meiner verstorbenen Freundin und mir gefällt das alles nicht, also ihr Verhalten....

Es sieht aus als wenn das Familienleben weiter geht.. Der Vater gibt sich viel Mühe mit den Kindern und ist Gott sei Dank zu Hause wenn die beiden von der Schule kommen...
Die Kids geben sich Mühe wie immer zu sein, aber ich fühle, dass dem nicht so ist. Der Vater ist
innerlich sicher auch selbst mit der Verarbeitung des Verlustest beschäftigt....Andere schwere Probleme sind durch das ganze Elend dazugekommen und manchmal weiss der Vater nicht mehr ein und aus, aber trotzdem wird in dem Haus auch gelacht...

Sorgen machen mir bei allem die Kiddis....
Ines hat versucht sie auf ihren Tod vorzubereiten..., aber kann man das wirklich....

Der Junge ist nun einfach vom Fahrraf gefallen. Umgekippt und längere Zeit bewusstlos gewesen...
Alle Untersuchungen haben keinen organischen Befund ergeben... Das muss doch von der Seele kommen- was denkt ihr??? Sein Verhalten ist noch introvertierter geworden.
Ich habe Angst, dass er ernsthaft krank wird...

Obwohl wir mit dem Vater sehr gut befreundet sind, können wir ihm nicht sagen, dass er sich um Hilfe bemühen muss. Das würde er nicht an sich ranlassen.

Was tun- fällt Euch etwas ein???

Ganz liebe Grüße und eine Umarmung schickt Euch
Li(ane)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.10.2002, 22:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Li

Positiver Tag für mich. Danke fürs Drandenken.
Ich denke auch, dass die Fahrradsache des 12 Jahre alten Jungen ein Hilfeschrei der Seele ist, ein Hilfeschrei nach Fürsorge, denn bewusstlos sein heisst zugleich hilflos sein.
Es gibt in Deutschland ein Zentrum, das sich trauernden Kindern widmet. >Ich habe davon gelesen im Buch: Plötzlich ist alles ganz anders-wenn Eltern an Krebs erkranken/ Sylvia Broeckmann, Verlag Klett-Cotta.

Die Stelle heisst DOMINO und Du kannst mal unter www.zentrakin.de nachschauen, ob Du da nicht mal mit wem Kontakt aufnehmen willst und kannst.
Das wäre mal so meine erste Idee dazu, aber ich hör mich weiter um.
Soviel für den Moment, ich muss dringend in die Federn, so ein Krankenhaus-Warte-Tag ist ganz schön anstrengend, aber wenn ein guter Befund dabei rauskommt ists ja nicht so schlimm.

Ich hoffe bis bald und grüsse Dich ganz herzlich
Ladina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.10.2002, 07:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Guten Morgen Ladina,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort und Deine Bemühungen :-)
Werde dort gleich mal reinschauen.

In der Tat schwirrte mir Dein gestriger Arztbesuch oft im Kopf rum. Ich bin froh und freu mich sehr mit Dir, dass alles gut verlaufen ist.
Den Weg dorthin stelle ich mir total furchterregend vor......

Ich denke, ich kann hier ja dann und wann nachfragen, wie es Dir geht. Dann erledigt sich das mit der E-Mail Adresse. Ich hoffe nur, dass sich daran niemand stört.

Fühl Dich umarmt und weiter alles Gute
Liebe Grüße
Li(ane)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.10.2002, 22:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Li

Schönen Sonntagabend wünsche ich Dir.
Ich glaube nicht, dass das einen stört, wenn wir uns hier im Forum austauschen, schliesslich trägt das hier unsere Namen. Und wir stören uns nicht daran, dass hier noch andere mit reingucken,zumal Du noch ein Thema in die Runde gebracht hast, an dem etliche andere interessiert sein dürften: "Trauerverarbeitung von Kindern/Jugendlichen, die einen Elternteil verloren haben".

Dazu hab ich was. Ein Buch, das von einem Mädchen geschrieben und gezeichnet worden ist, dessen Vater an Krebs gestorben ist.
Das Buch hat überall gute Kritiken erhalten und ich kann es Dir und anderen sehr empfehlen.

Die Daten sind:
Autorin: Marie Herbold
Titel: Papi, wir vergessen dich nicht
Untertitel: Das Tagebuch der 13-jährigen Marie Herbold während Krankheit und Tod ihres Vaters
Verlag: Nord-Süd Verlag, Hamburg, 2002
ISBN 3-314-01097-4 Gebunden

Preis ca. 12.80 Euro-D, sFr.22.80

Dieses Buch kann hilfreich eingesetzt werden,wenn Kinder Mutter oder Vater durch eine Krebserkrankung verlieren/verloren haben.

Marie hat in der Zeit der Krankheit und des Todes ihres Vaters ihre Gefühle in einem Tagebuch festgehalten und dazu Bilder gezeichnet.
Die kurzen Texte sprechen die Lebensbereiche eines Kindes an und lassen Raum für eigene Schilderungen.
Anhand dieses Buches kann man mit Kindern gut über Krankheit und Tod ins Gespräch kommen.


Ganz herzliche Grüsse sendet allen

Ladina
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.10.2002, 22:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Li

Hab noch was zu sagen vergessen.
Das in meinem Beitrag vom 15.10. erwähnte Buch von Sylvia Broeckmann, kostet im Handel übrigens ca. 13 Euro-D, und ich kann Dir das selbst als Lektüre sehr empfehlen, denn es behandelt auch die Thematik:" Wie kann ich Kindern helfen, die einen Elternteil an Krebs verloren haben?" und gibt wertvolle Tipps dazu.

Nochmals einen lieben Gruss von der etwas vom Winde verwehten Ladina.

( ist zweideutig gemeint: Erstens bläst hier der Föhn so stürmisch,dass es mir ganz schwindlig wird und naja Zweitens habe ich heute mal wieder 3 Gläser Sauser genossen (Traubensaft bevor er zu Wein wird - nicht alkoholhaltig ) und der hat nun so eine gewisse Auswirkung auf meine Gedärme... Aber fein war er doch und sicher eine kleine Sünde wert!

Darfst ruhig lachen!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.10.2002, 08:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Ladina,

(hat Dein Name eigentlich einen besonderen Ursprung??? Er ist schön und ungewöhnlich)

Das Buch werde ich mir in der Mittagspause gleich holen. Ich denke es ist ganz eilig den Kindern irgendwie zu zeigen, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine sind. Ich glaube auch, dass sie ihren Vater mit der eigenen Trauer nicht zusätzlich belasten wollen. Ich hoffe sehr ihnen dabei helfen zu können, dass sie anfangen sich zu öffnen. Das erste Weihnachtsfest ohne Ines steht bevor und ich glaube uns allen ist sehr traurig um`s Herz.

Ich muss wirklich echt lachen:...von der etwas vom Winde verwehten Ladina....Sauser kenne ich nicht. Kann man das kaufen- macht man es selbst? Ohne Alkohol hört sich gut an.- Auswirkung auf die Gedärme??? Weniger gut...

Ist es schlimm mit Deinem Fuß? Ich hoffe die OP wird Dir den Erfog bringen, den Du Dir wünscht. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und werde am 24.ganz doll in Gedanken bei Dir sein.

Liebe Grüße und nochmal vielen Dank für Deine Bemühungen. Du bist wirklich eine ganze Liebe.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.10.2002, 19:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Li

Danke für Deine News.

Ich finde es ganz toll von Dir, dass Du dich so um die Kinder Deiner Freundin kümmerst und versuchst,ihnen zu helfen bei der Verarbeitung des schmerzlichen Erlebnisses, das ja auch für Dich schwierig ist.
Wenn Du ihnen nur schon das Gefühl gibst, dass Du für sie da bist und sie mit Dir reden können, wird ihnen das enorm helfen, auch wenn sie es vielleicht noch nicht richtig zeigen können.

Meine Gedärme haben sich im Laufe einer etwas unruhigen Nacht wieder beruhigt.
Sauser, oder wie man bei uns sagt "Suuser" ist hier in der Schweiz ein beliebtes Getränk, das es nur in der Jagdsaison gibt. Man kann es kaufen im Lebensmittelgeschäft als pasteurisierter Sauser oder aber direkt vom Landwirt oder der Mosterei,dann nicht pasteurisiert- der Deckel der Flasche hat dann Löcher, weil der Saft sonst gären würde und es die ganze Flasche in die Luft sprengen würde beim Wiederöffnen. Ich habe unpasteurisierten genossen.

Der Ursprung meines Namens ist rätoromanisch und im schweizerischen Kanton Graubünden gibts ganz viele Ladina's. Im Schweizer Telefonbuch gibt es insgesamt 186 registrierte Ladina's. Die "Posta Ladina" ist übrigens die Regionalzeitung des Oberengadins mit Redaktionssitz im noblen St.Moritz.

Ich wohne leider nicht mehr in Graubünden,kehre aber in den Ferien gern dahin zurück,aber nicht etwa nach St. Moritz, das sagt mir nichts.
Ich liebe mehr die einfachen ländlichen Dörfer: Madulain,S-Chanf, Lavin, Guarda falls Dir das was sagt.

Das an meinem Fuss,Zehe 4 am rechten Fuss,ist relativ schmerzhaft, um es mal so auszudrücken.Was es genau ist, wird sich zeigen, doch ich hoffe einfach, es ist nicht wieder was Böses und die Sache ist mit der Operation erledigt.

Ich melde mich wieder, wenn ich was weiss und grüsse Dich lieb
Take care
Ladina
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.10.2002, 13:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Li,

ich hab Deinen Beitrag grad erst enddeckt, sonst hät ich mich schon eher gemeldet.:-)
du hattest
Du hattest gefragt, ob es Hilfe gäb für die Kinder.
Also wie haben bei uns hier eine Familienhilfe, viele arbeiten ehrenamtlich. Ich glaub das geht von der Kirche aus.
Sie bietet verschiedene Selbsthilfegruppen an, aber Hilfe bei der Trauerarbeit.
Sie kommen auch zu den Familien nach Hause.
Z.B, wenn die Mutter Chmo bekommt und keinen Babysitter hat in der Zeit oder, wenn sie zu schwach ist um ganz zu Hause für die Familie dazu sein. Sie spielen mit den Kindern oder führen ein bischen den Haushalt. Sie machen eben Familienhilfe.
Vielleicht oder bestimmt gibt bei Euch auch so etwas.
Allerdings muss der Vater einverstanden damit sein.
Seit behutsam mit ihm. Fallt nicht mit diesem Thema gleich mit der Tür ins Haus. Vielleicht öffnet er sich irgendwann.

Liebe Grüsse Petra

meine email Adresse: loos.petra@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.10.2002, 08:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Hallo Petra,

freu mich sehr, dass Du Dich meldest. Hab mir Deine E-Mail Adress auch gleich aufgeschrieben, sonst suche ich wieder....

Ines ist heute vor 9 Monaten vorausgegangen....

Die Familienhilfe können sie leider nicht mehr in Anspruch nehmen, weil der Vater durch das ganze Elend auch seine Existens verloren hat und den ganzen Tag zuhause ist.

Hilfe bei der Trauerarbeit...., da könnte ich mich über die Kirche mal schlau machen.... Für mich steht fest, dass sie Kinder HIlfe brauchen und ich weiss nicht, wie ich das am besten mache... Einen Weg zu finden ohne sie zu bedrängen ist nicht so einfach....Ladina hat mir ein gutes Buch genannt,- ich werde mir daraus einen Weg zu den Kindern suchen.

Ja- Du hast recht. Mit dem Vater muss man auch behutsam umgehen.Mein Mann erzählt mir, er redet mit ihm oft über Ines. Ich bin da froh drüber. Reden ist so wichtig. Aber die Kinder haben niemanden. Ich seh sie vielleicht einmal die Woche. Manchmal telefonieren wir zusammen- Manchmal....- nicht oft.
Ja, ich denke ich werde ab sofort öfters mit ihnen telefonieren. Vielleicht bringt das was.....

Habt ihr schon ein passendes Haus gefunden? Und wie geht es Dir derzeit? Wie geht es Deiner Familie und wie alt waren Deine Kinder nochmal???

Glaube ich muss endlich mal anfangen zu arbeiten...

Liebe Grüße
Li(ane)


Liebe Ladina,

alles alles Gute für Morgen- ich denk an Dich....
Li
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.10.2002, 18:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Li,

Im Moment gehts recht gut. Wurde zwar heute punktiert, aber das kenn ich ja nun schon.
Nächste woche kommt wieder Chemo.bis dahin werd ich die Zeit noch gut nutzen, weil danach brauch ich wieder Tage um auf den Damm zu kommen.
Seelisch bin oft schon mal etwas entnervt, aber das liegt daran, dass wir uns ein Haus gekauft haben und das ist ziemlich viel Rennerei zu Behörden und natürlich viel Arbeit.
Ausserdem haben wir zur Zeit Ferien und da herrscht hier bei meinen kleinen Hexen Mord und Totschlag :-)
Ist halt schon mal etwas viel, aber das wird schon.
wir werden Dezember umziehen nd ich freu mich riesig drauf.
Übrigens mit der Familienhilfe klappt das eigentlich immer.
Da spielt keine Rolle ob der Vater jetzt zu Hause ist. Sie wird von der Kasse übernommen.
Ich hoffe es wird eines Tages ein bischen besser bei Deinen Freunden.
Viele liebe Grüsse Petra
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 24.10.2002, 19:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Liebe Li und liebe Petra

Ich bin schon wieder da, kann aber wegen dem Fuss noch nicht so lange an den Computer.
Danke fürs Daumendrücken, hat prima geholfen, der Schnellschnitt zeigte keine bösartigen Zellen im entnommenen Gewebe/Knochen. Die Schmerzen halten sich in Grenzen des Üblichen, bei so einem Eingriff. Nur bei der Narkose gab es Probleme und die Blutung war recht stark. Aber das ist jetzt schon Vergangenheit und vor mir liegt die Zukunft voller Hoffnung.

Dass es auch bei Euch beiden möglichst bald Hoffnung gibt, das wünsche ich Euch von ganzem Herzen.
Liebe Grüsse von Ladina
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.10.2002, 07:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Hallo ihr 2,

hab mal wieder mit Migräne flch gelegen, deshalb jetzt schnell ein paar Zeilen.....

Entschuldigt meinen abgehackten Ton, aber ich bin hier in meinem Büro und mein Chef geistert hier rum. Muss also mal wieder alles recht schnell gehen.

Ladina, da bin ich richtig erleichtert, dass nichts böses in deinem Fuss war. >Gott-sei -Dank.

Das Buch musste ich übrigens bestellen und ich warte immer noch darauf. Sonntag unternehmen wir wieder etwas mit den Kiddis und ihrem Papa, Freu mich schon.

Dein Gedicht, welches Du "Schnecke" geschrieben hast, das über den Mut...- es ist total schön.

Hast Du eigentlich schonmal über ein Buch nachgedacht???
Könnte mir sehr gut vorstellen, dass viele Menschen es lesen würden!


Petra, mit der Familienhilfe will ich mal nachharken.Wäre schön wenn sich da was machen läßt.

Das ihr nun ein Haus gefunden habt ist ja toll. Deine Freude kann ich gut verstehen, ginge mir eben so.
Ich träume noch von unserem neuen Haus. Hätte gern ein Blockhaus....
Derzeit wohnen wir in einem alten Fachwerkhaus- schön, aber unglaublich viel Arbeit...
Na ja, aber ist schon OK.

Ich hoffe sehr, dass du deine Chemo soweit gut überstanden hast. Und das die Zeit danach schnell besser wird.

Ich muss Euch einfach mal sagen, dass ich euch für eure Art wie ihr mit der Krankheit umgeht, sehr bewundere. Trotzdem habt ihr immer noch liebe Worte für die anderen....

Fühlt Euch ganz lieb gedrückt. In Gedanken bin zwiscchendurch mal bei euch.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.10.2002, 15:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Hallo ihr 2,

Ladina ich freu mich auch sehr, dass Dein Untersuchungsergenbnis so positiv ausgefallen ist.
Es find es auch sehr toll, dass Du in den einzelnen Foren immer Buchtipps vorschlägst. :-)

Liebe Li,

ich hoffe, Deinem Kopf geht es wieder besser.
Ich find es gut wenn ihr das mal mit der Familienhilfe probiert.
Mehr als ablehnen können sie es nicht. Vielleicht haben sie noch Ratschläge, was man sich für Hilfen suchen kann.

Nun am Montag hatte ich Chemo. Bisher gehts noch mit dem Vertragen. Ich schon mich aber auch sehr.
Keine Renovierung und auch keine sonstigen Anstrengungen, diese Woche.
Liebe Grüsse Petra
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.10.2002, 19:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Auch von mir ein Liebes Hallo Ihr 2

Schön von Euch zu hören. Mir geht es ganz prima, obwohl da am Kiefer was entdeckt worden ist und eine Gewebeprobe entnommen werden musste, deren Befund noch ausstehend ist. Ich versuche, mich in Zuversicht zu üben.
Am Montag werden bei mir am Fuss die Fäden gezogen und ich marschier schon wieder ohne Krücken, ha ja nicht so stramm, aber immerhin.

Liebe Petra, ich werde am Montag fest an Dich denken und wünsche Dir, dass die Nebenwirkungen nicht so happig werden. Darf ich fragen, was Du für Zytostatika erhältst?

Liebe Li
Hoffe, Du bist wieder auf den Beinen. Migräne, das kenne ich - ist wirklich furchtbar schmerzhaft!! Und von vielen wird man belächelt, wers nicht selber hat, kann sich nicht vorstellen, wie weh das tut. Ist Dir jeweils auch übel?

Das Gedicht an Schnecke ist mir ganz spontan eingefallen.
Dass Du auf das Buch warten musst, wundert mich wenig, denn der Tod im Kinderbuch ist ein Randthema - leider - und die meisten Buchhandlungen haben dafür keinen Lager-Platz. Es sollte aber noch erhältlich sein.

Tja und die Frage zum Buch schreiben. Ich hab da schon mal drüber nachgedacht, es aber wieder verworfen, zumindest was einen Verlag angeht. Ich möchte mich nicht verkaufen oder meine Krankheit. Ich möchte keine reisserischen Komentare in Zeitungen über mein Buch lesen müssen, möchte nicht zerpflückt werden. Ich bin eher schüchtern, öffentliche Auftritte sind mir ein Greuel.
Ausserdem schreibe ich vorwiegend Gedichte, das ist schwieriger zum veröffentlichen.
Einige Onkologen in meiner Region haben in ihren Wartezimmern ein Heft mit einigen meiner Gedichte, die ich im Rahmen eines Anlasses der Krebsliga gelesen habe. So ist eine kleine "Fan-Gemeinde" ( ich mag das Wort nicht, mir fällt nur kein besseres ein,sorry) entstanden, von Frauen und wenigen Männern, die mich anschrieben und baten, ihnen zu gewissen Themen mehr zu schicken.

Meinem Naturel kommt es einfach näher mich nicht ganz nach aussen zu orientieren und Privatsphäre zu bewahren.

Ich habe momentan im Gästebuch drei Gedichte übers Sterben als neues Thema platziert und möchte sicher nochmals 2 vertiefende Texte hinzufügen.

Gerade dampft mir der feine Duft einer Kürbissuppe hinauf in mein Computerzimmer und ich muss mich auf die Socken machen, damit sie nicht anbrennt.

Falls Ihr das Essen noch vor Euch habt, wünsche ich auch Euch was Feines zu mampfen und guten Appetit

Ansonsten einen schönen Abend und alles, alles Gute für die kommenden Tage
Liebe Grüsse, bis zum nächsten Mal
Ladina
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 31.10.2002, 20:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ladina / Petra Loos

Hallo Petra,

ich habe lang nichts mehr von dir gehört/gesehen. ich hoffe, es geht dir gut und wir lesen uns wieder.

bis bald und liebe grüsse
heike

p.s.: die lütten sind noch nicht da, aber kräftig im anmarsch, denke, nächste woche ist es soweit.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
4 Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs Bauchspeicheldrüsenkrebs 356 06.12.2005 18:50
Petra Loos feiert heute Jutta Rund um den Chat (z.B. Verabredungen) 26 02.02.2005 11:11
Foxy und Petra Loos haben Geburtstag Rund um den Chat (z.B. Verabredungen) 44 02.02.2004 11:35
Für Petra Loos (petra30) Tanja L. Rund um den Chat (z.B. Verabredungen) 17 21.12.2003 17:22
Petra Loos hat Geburtstag!!! Rund um den Chat (z.B. Verabredungen) 17 10.02.2003 19:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD