Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.08.2019, 15:57
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 19
Standard Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Ihr Lieben

Bin hier im Forum schon eine ganze Weile als stiller Leser unterwegs und habe mich vorgestern erst registriert.
Möchte mich hier nun mal recht herzlich bedanken für die sehr hilfreichen Informationen hier im Forum.
Dadurch wurden schon viele Fragen für mich beantwortet.

Ich ziehe hier meinen Hut,denn es ist ja keine Selbstverständlichkeit so viel Mut und Kraft aufzubringen und mit einer so schweren Krankheit noch anderen mit Rat und Tat hier zur Seite zustehen. ( macht weiter so )

So nun zu meiner Person:

Bin ganze 54 Jahre jung ( Baujahr 65 ) und habe vor noch einige Jahre dranzuhängen.
Vorname Heiko ,geb.am 20.05.65 ,wohne in Chemnitz im wunderschönen
Sachsen.

Hier nun meine Geschichte (Krankheitsverlauf)

Am Di dem 14.05.18 gegen Abend Schmerzen im rechten Brustbereich und
kurzzeitiges Blutabhusten. ( hatte in der Woche Urlaub der sich dann erledigt hatte)
Nächsten Tag keine Schmerzen mehr.
Meine Frau hat mir dann gehörig den Kopf gewaschen weil ich nicht zum Arzt gefahren bin. Warscheinlich Schutzhaltung oder auch Angst genannt vor einer schlimmen Diagnose.
Bin ja ein Mann und kein Weichei dachte ich ,aber falsch gedacht wie sich später herausstellte.

Am So dem 20.05.18 gegen Abend wieder Schmerzen im rechten Brustbereich .
Am nächsten Morgen Pfingstmontag ( schöne Pfingsten) ab ins nahegelegene KH
in die Notfallaufname. Röntgbild erstellt ,dann Gespräch mit dem Arzt, es gebe da eine
Auffälligkeit im rechten Bauchraum und es müsse noch ein Ultraschall gemacht werden.
Ich wunderte mich, war doch wegen der Schmerzen im rechten Brustbereich hier.
Dann der Schock ein Tumor am oberen Pol der rechten Niere 7×7cm ,hatte da aber
noch Hoffnung das es gutartig ist weil ja die Rede von einem Tumor war.
Nächsten Morgen ging es dann zu meinen Hausarzt ,bekam da eine Überweisung
zum Urologen. ( dann nahmen die Dinge ihren Lauf)
Sofort beim Urologen angerufen und sollte gleich vorbei kommen.
Also sofort ab ins Auto und zum Urologen.
Wieder Ultraschall und dann die Diagnose, schlug bei mir ein wie eine Bombe .
Verdacht auf Niernzellkarzinom, bekam dann eine Überweisung zum CT
für den 25. 05. 8 Uhr.
Fuhr dann mit dem Auto nach Hause ( meine Frau war auf Arbeit) und baute
beinahe noch einen Unfall.
Zu Hause heil angekommen ,knallte ich beim Rückwärtsfahren in die Garage
gegen die Garagenwand. Ich stand völlig neben mir und konnte keine klaren Gedanken mehr fassen.(habe dann das Auto für 2,5 Monate stehen lassen )
Aber der schwerste Gang stand mir noch bevor, meiner Frau und meiner Tochter
die Diagnose mitzuteilen.
Dabei flossen schon einige Tränen ,aber das darf man unter diesen Umständen ja auch.
Bin doch ein ganz schönes Weichei dachte ich mir in diesen Moment.
Es war auch verdammt schwer
das meiner Mutter mitzuteilen da mein Vater 19 90
auch im Alter von 54 Jahren an Krebs verstorben ist. (Komischer Zufall mit dem
Alter).

Dann am 25.05.18 8 Uhr CT , Befund Verdacht auf Niernzellkarzinom am oberen Pol
der rechten Niere 7×6,5 cm und dann kam noch ein Untermieter dazu , ein Lungenrundherd
6 mm mit Verdacht auf Metastase zwischen Ober und Unterlappen des rechten Lungenflügels.
Zyste links 1,7 × 1,3 cm
So nun zum zweiten Mal den Boden unter den Füßen weggerissen bekommen.
Danach wieder schnell zum Urologen.
Diesmal begleitete mich meine Schwester da meinen Frau leider wieder arbeiten musste.
Bekam dann einen OP Termin in einer renommierten Uniklinik für den 28.06.18 der mir zu spät erschien.
Wollte natürlich den Untermieter so schnell wie möglich loswerden.
Darauf hin telefonierte meine Schwester mit ihrer Tochter (meine Nichte)die Ärztin in
einen guten Klinikum ist (mein Urologe schaute nur verdutzt).
Kaum wieder im Auto klingelte das Handy von meiner Schwester und meine Nichte war
drann . Hurra Op Termin am 05.06.18
Da ist erst einmal eine Tonnen schwere Last von mir abgefallen.
Bin meiner Nichte bis heute sehr sehr dankbar.

Am Mo. dem 04.06 ging es ab ins Klinikum.
Am Nachmittag hatte ich noch einige Voruntersuchungen.
Habe in der Nacht kaum ein Auge zu bekommen ,war aufgeregt wie ein kleines Kind
zum Geburtstag.
Am nächsten Morgen dem 05.06. 8 Uhr 30 ging es dann endlich in den Op.
Op verlief ohne Komplikationen und dauerte ca 4,5 Stunden.
Es wurde 3D laparoskopisch operiert,Niere wurde mit Tumor komplett entfernt.
Im Umfeld der Niere wurden noch 3 Metastasen endeckt und entfernt. (12mm,14mm,17mm)
Habe nur drei kleine punktuelle Narben und eine ca 10 cm lange Narbe ( Tumor und Niere mussten ja irgendwo raus )
Bin schon am 2 Tag unter morphinen Schmerzmittel aufgestanden ,wollte meinen Kreislauf so schnell wie möglich wieder in Schwung bringen.
Wundheilung war auch sehr gut.
Am Mo. dem 11.06. Wurde noch eine Transbronchiale Endsonographie meiner Lunge durchgeführt und 5 weitere Untermieter im linken Lungenflügel endeckt ( Metastasen)
Dann noch zwei vergrößerte Lymphknoten.
Also der nächste Niederschlag.
Diagnose: Klarzelliges Niernzellkarzinom mit Einbruch in einen segmentalen Ast der Nierenvene.
Klassifizierung : pT3a,L1,V1,NX,M1,G3
Am 12.06.ging es dann endlich nach Hause

Wurde doch etwas länger sorry (Behandlungsverlauf reiche ich noch nach )

Heiko

Geändert von erdferkel (18.09.2019 um 21:18 Uhr) Grund: Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.08.2019, 18:26
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 98
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Heiko,
das ist ja ein schöner Mist. Wie geht Deine Geschichte weiter??

Gruß

Falco
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.08.2019, 03:46
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 19
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Falco

Am Entlassungstag Di.12.06. Hatte ich noch ein Gespräch mit dem leitenden Oberarzt.
Ich fragte in wie es jetzt mit den Lungenmetastasen weiter geht .
Er antwortete ich sollte mich erst einmal von dieser Op erholen den die Metastasen wären
Alle noch in einem sehr frühen Stadium (alle 6 unter einen cm)und man wolle erst einmal Abwarten ????????????
Ich wollte doch die Untermieter auch so schnell wie möglich loswerden. Denn laut seinen Erfahrungen können in meinem Stadium der Erkrankung noch ein paar Untermieter nachkommen.
( ist ein sehr erfahrener Spezialist auf diesem Gebiet)
Ich musste das leider so zur Kenntnis nehmen.
Ich bekam noch eine Reha in Bad Elster Vogland angeboten ,die ich abgelehnt habe ( wollte einfach soviel Zeit wie möglich mit meiner Frau und Tochter verbringen).

Am Fr 15.06 wieder beim Urologen zur Verlaufskontrolle und Besprechung wie es mit der Behandlung weiter geht.
Er meinte erst einmal Befund vom nächsten CT abwarten und von der Op erholen.
Nächster CT Termin am Do 02.08.18
Zwischen den CT Terminen Blut ,Urin Kontrolle und Ultraschall, also alles ganz engmaschig.
Bin damit sehr zufrieden. ( ist ja auch nicht die Regel wie ich hier schon im Forum festgestellt habe und bin auch bloß bei der Gesetzlichen ).

Am Di 18.06.18 Schwerbehindertenausweis beantragt ( wurde mittlerweile mit GdB 80 bewilligt ).

So Do.der 02.08.18 CT Termin stand an und ich hatte schon wieder ordentliches Kopfkino.
Beurteilung: CT Thorax/Abdomen eine Met. um 1mm gewachsen rechter Lungenflügel.
So genau können die ja gar nicht messen.
Alle anderen unverändert und das wichtigste nichts Neues dazugekommen.
Wieder eine Last von mir abgefallen.

Hatte nur noch leichte Wundschmerzen sonst keinerlei Beschwerden, außer die
diese ständige Müdigkeit. ( ist ja leider bei dieser Krankheit ein ständiger Begleiter).

Nächster CT Termin stand an am 04.10.18 und hatte schon wieder Angst und Panik
Beurteilung: alles unverändert bis auf eine Met.die ist kleiner geworden von 9 mm auf 5mm
Wie geht das ? ohne Therapie , da sieht man ja das sich der Krebs an keine Regeln hält geschweige denn an irgendwelche Statistiken die sowieso absoluter Quatsch sind.
Habe mich am Anfang durch solchen mist im Internet auch verrückt machen lassen.

Dann 12.10.18 wieder Termin bei meinem Urologen ,der sprach mich an ob wir mit einer medikamentösen Therapie anfangen möchten ,was mich irritierte weil die Erkrankung
ja stabil ist.
Nun weiß ich ja durch diese vielen Informationen hier im Forum aus erster Hand welche
Nebenwirkungen diese Medikamente die zur Zeit auf dem Markt sind haben.
Hatte ja keine Beschwerden außer Müdigkeit. Also eine gute Lebensqualität.
Habe vorerst die Therapie abgelehnt ,was mein Urologe verständnisvoll zur
Kenntnis genommen hat.
Achso hätte ich beinahe vergessen meine eine verbliebene Niere hat sich
zwischen 50 und 60 % eingependelt ,was akzeptabel ist.

Habe dann am 19.11.18 mit der Wiedereingliederung begonnen.
Wollte mein Urologe am Anfang nicht mitmachen.
Das haben viele nicht verstanden ,bin überall auf Unverständnis gestoßen.
Und dann immer wieder die Frage wieso beantragst du die Erwerbsminderungsrente
nicht.
Ich habe vorher als Vorarbeiter gearbeitet bei einen großen Baukonzern seid 19 90
Bin immer an der frischen Luft gewesen.
Mein Cheff hat mich in der Klinik besucht.
Meine Arbeitskollegen haben sich ständig nach mir erkundigt .
Mache ja keine körperlichen schweren Arbeiten mehr und dann nur 4 Stunden am Tag.
Mache zum Beispiel Arbeitseinteilung, Schreibkram und Vermessungsarbeiten.
Bin jeden Tag an der frischen Luft und meine langjährigen Kollegen um mich.
Und das Gefühl wieder gebraucht zu werden.
So kann ich zumindestens für einen gewissen Zeitraum die Krankheit ganz weit
von mir wegschieben.

CT Termin am.06.12 18 habe schon wieder eine heiden Angst und das vor Weihnachten
Beurteilung:alles unverändert stabile Erkrankung
Das ist schon ein kleines Wunder, jetzt kann Weihnachten und Silvester kommen.
Mir ist aber auch bewusst ,das sich das jeder Zeit ändern kann und davor habe ich
eine Heiden Angst.
Die Untermieter schlafen nur.

Arbeite seid 07.01.19 wieder Vollzeit, sonst ist alles ok.
Bin zur Zeit beschwerdefrei bis auf die Müdigkeit.
Und blicke nach vorn und wenn ich mal ein Tief habe ,denke ich an meinen
beiden süßen kleinen Enkeln. Die hatte ich bisher ganz vergessen zu erwähnen.

Die Verlaufskontrolle läuft engmaschig weiter, jetzt alle drei Monate CT und dazwischen
Blut,Urin, Ultraschall.
Bisher riesen Glück gehabt und hoffe das es erstmal so bleibt.

Im Mai hatte ich dann im linken Oberschenkel eine Woche lang Schmerzen, es wurde
dann Knochenzintigram gemacht aber Gott sei Dank nichts gefunden.

Im Juli starke Kreislaufprobleme gehabt zu hoher Blutdruck 4 Wochen krank.
Aber alles wieder gut.

Zur Zeit immer noch stabile Krankheit unverändert.
Habe am 05.09.19 Blut, Urin und am 12.09.19 Ultraschall ,bekomme dann zeitnah einen
neuen CT Termin
Ansonsten geht es mir gut bis auf die Müdigkeit .
Genieße zur Zeit das Leben .Mache Dinge die ich vielleicht sonst nie umgesetzt hätte .
Zum Beispiel hab ich mir auf dem rechten Unterarm/ Elle die Namen meiner beiden
Enkel tätowieren lassen.
Wollte schon immer mal in die Karibik .
Erfülle jetzt mir den Traum.
Vom 02.11. bis 17.11.gehts nach Jamaika ( Negril )
Hoffe ja das bis dahin alles stabil bleibt.( habe wohl einen riesigen Schutzengel)

Hallo Falco wie geht es dir zur Zeit ?

Liebe Grüße Heiko

Geändert von erdferkel (27.08.2019 um 00:29 Uhr) Grund: Grund : Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.08.2019, 23:14
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 98
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Heiko,

mir geht es gut. Da ich auf Weltreise bin, kann ich nicht viel schreiben..

Viele Grüße

Falco

Geändert von Falco11 (07.09.2019 um 09:32 Uhr) Grund: Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.08.2019, 02:50
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 19
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Falco

Wie schön zu hören das es dir gut geht.
Wow Weltreise, da kann man ja neidisch werden.
Na da wünsche ich dir weiterhin eine schöne Weltreise.

Viele Grüße

Heiko
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.08.2019, 12:58
Malduris Malduris ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2019
Beiträge: 6
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Heiko,

Danke für deine Texte. Es tut wirklich sehr gut, auch mal was positives zu lesen. Es gibt einem so viel Hoffnung und Mut für alles weitere, wenn man auch mal liest, dass der Verlauf so positiv sein kann. Gerade auch unter dem Aspekt, dass du ja keine Medikamente einnimmst. Danke dafür.
Ich wünsche dir auch in Zukunft so viel Erfolg!
Den Gedanken, seine verbleibende Zeit so sinnvoll und ausschöpfend wie möglich zu nutzen finde ich sehr schön. Das sollten mehr Menschen so machen, denn keiner weis wann der Tag X gekommen ist, ganz unabhängig ob man Krebs hat oder nicht. Erfüll dir weiter deine Träume und Berichte sehr gerne weiter von deinem Verlauf.
Ach ja und ganz ganz viel Spaß in der Karibik mit deiner Frau.

Liebe Grüße
Malduris
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.09.2019, 00:59
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 19
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)oo

Hallo Malduris,

Vielen Dank für die lieben Worte.
Habe jetzt erst Zeit zu schreiben, denn ich habe mit meinen Enkeln heute viel Zeit verbracht.( der große 7 und die kleine 5 Jahre) War heute erst gegen 19 Uhr wieder zu Hause.Bin jetzt total platt und der große übernachtet heute bei uns. (mittlerweile werden mir immer wieder die körperlichen Grenzen aufgezeigt).
Natürlich gibt es bei mir auch Höhen und Tiefen, besonders wenn wieder ein Ct Termin ansteht. Lässt sich leider nicht abstellen, da macht mir mein Kopf immer einen Strich durch die Rechnung.Mein Urologe ist auch nicht gerade begeistert, das ich zur Zeit eine Therapie oder eventuell eine Op ablehne.(hat mich natürlich über die Risiken aufgeklärt).Aber er respektiert meine Entscheidung.
Therapie oder Op hätten ja meinen Urlaubstraum von der Karibik vorerst platzen lassen.Bin mir natürlich bewusst das es auch nach hinten losgehen kann. Bekomme ja übernächste Woche am 09.09. zeitnah meinen nächsten Ct Termin und bekomme schon langsam wieder Kopfkino. Werde aber sofort nach dem Urlaub mit der Therapie beginnen. Habe mir ein Ziel gesteckt, noch mindesten 10 Jahre zu leben und wenn ich Tag für Tag dafür kämpfen muss.
Denn es ist lohnenswert für jeden einzelnen Tag zu kämpfen , weil das Leben einfach viel zu schön und wertvoll ist.
Denn man kann mit dieser Krankheit heutzutage noch viele Jahre leben.
Ich bin zum Beispiel hier beim durchstöbern des Forums auf viele Fälle gestoßen die noch viel länger mit dieser schweren Krankheit gelebt haben. Zum Beispiel die Geschichte von Marita P. ,was für eine starke Frau und hat allen hier immer wieder Mut zugesprochen und geholfen wo sie nur konnte.
Das sind keine Einzelfälle und das lässt doch hoffen.
Ich habe einen ähnlichen Fall in der Verwandtschaft. MeineTante 76 lebt seit 12 Jahren mit Bauchspeicheldrüsenkrebs hatte zwar auch immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen aber sie kämpft weiter.
So mach dann erst einmal Schluss bin hundemüde.

Viele Grüße Heiko
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.09.2019, 22:49
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 19
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Ihr Lieben,

So bin seid heute krankgeschrieben, habe seid einer Woche Schmerzen im rechten Nierenbecken und unter dem rechten Schulterblatt.
Beim großen Blutbild vom 05.09 waren die Leukozytenwerte stark erhöht, ich hoffe mal das es von einer Entzündung her rührt.
Hab am vergangenen Wochenende den Hof bei meiner Schwiegertochter gepflastert ( mit Petonplaster, bin ja vom Fach).
Das habe ich für meine beiden Enkel gemacht, somit haben die zwei kleinen Gurken mehr Platz zum Spielen.
Das war warscheinlich etwas zu viel. (habe es aber gerne gemacht)
Muste mich gestern Mittag von Arbeit nach Hause fahren lassen, da ging bei mir gar nichts mehr. ( liege flach und könnte nur noch schlafen)
Schlafe schon seit einigen Nächten nur noch auf der linken Seite, Habe heute Ibuprofen von meinen Hausarzt verschrieben bekommen.Hoffe ja das die anschlagen,wäre natürlich schön wieder mal durchschlafen zu können.
Wollte ja meinen Urologen nicht schon wieder nerven, habe ja am 17.10. CT Thorax/Abdomen und am 24.10. Auswertung.
Mit meinen Urlaub habe ich Glück, habe bei einem anderen Anbieter gebucht und bin nicht von der Pleite betroffen.
Gott sei Dank

Liebe Grüße
Heiko

Geändert von gitti2002 (24.09.2019 um 23:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.10.2019, 11:49
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 98
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Heiko,
wie ist die Lage? Geht es dir inzwischen besser? Ich bin echt in Sorge. Lass die Beschwerden gründlich untersuchen.

Gute Besserung.

Falco
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.10.2019, 22:06
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 19
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Falco,

Schön wieder was von dir zu hören Falco und danke der Nachfrage.
Mir geht es zur Zeit dank Schmerzmittel und Antibiotika wieder etwas besser . Verdacht auf Rippenfellentzündung ( Pleuritis). Hoffe aber das es etwas harmloseres ist.
Hatte ja am Donnerstag den 17.10. meinen CT Termin und habe die Auswertung bei meinem Urologen am kommenden Donnerstag den 24.10.
Da hilft nur Ablenkung und positives Denken auch wenn es mir manchmal schwerfällt.
Mein Enkel hat am Wochenende wieder bei uns übernachtet und da hatte ich Ablenkung genug.
Dann steckte ich noch in der Urlaubsvorbereitung und kann den ganzen Mist etwas verdrängen.
Ich lasse mir doch nicht von der sch…. Krankheit den Urlaub versauen. Nicht mit mir
Egal was bei der Auswertung am Donnerstag rauskommt, am 02.11. geht's für 2 Wochen ab in die Karibik. ( habe ich auch ganz dringend nötig) .

Wie geht es dir und bist du noch auf deiner Weltreise?
Wenn ja dann wünsche ich dir das du weiterhin Gesund bleibst und super schönes Wetter .

Heiko

Geändert von gitti2002 (20.10.2019 um 23:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 29.11.2019, 23:54
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 98
Standard AW: Bin neu hier im Club ( Klarzelliges Niernzellkarzinom)

Hallo Heiko,

wie war es in der Karibik und wo warst Du genau?

Wie geht es Dir und wie waren die Ergebnisse Deiner Untersuchung?

Viele Grüße

Falco
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD