Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für junge Krebsbetroffene (U25-Forum)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.03.2014, 04:03
Brislie Brislie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 1
Unglücklich Ich bräuchte mal Rat.

Hallo alle da draußen.
Ich bin 18 Jahre alt und weiß nicht genau wo hin mit meinem Problem.
Die Situation ist folgende: Meine Eltern sind so lange ich denken kann beide starke Raucher. Doch anders als sich vielleicht vermuten lässt, geht es mir hier nicht um Lungenkrebs, was ja doch angebracht wäre. Ich bin eher besorgt wegen dem Brustkrebsrisiko. Ich habe kürzlich erfahren, dass das Risiko an dieser Krebsart zu erkranken durch kontinuierliches Passivrauchen im Jugendalter um bis zu 50% ansteigen kann.
Doch immer wenn ich das Thema anspreche werde ich angemotzt, dass es mich ja nichts angeht wie die beiden ihr Leben leben und das es einfach zu schwer ist aufzuhören. Nun ja, ich habe nicht wirklich das Gefühl, dass sie es versuchen aber das ist ein anderes Thema. Auch habe ich meine begründete Befürchtung, dass ich tatsächlich einen Tumor in der linken Brust haben könnte gegenüber meinen Eltern noch nicht angesprochen, da ich weiß, dass sie es nicht ernst nehmen und als Einbildung oder Dramatisierung abtun würden.

Doch meine Linke Brust tut nun schon seit knapp einem Jahr ununterbrochen weh, wenn ich sie berühre. Es ist der gleiche Schmerz der auftritt, wenn ich meine Periode bekomme. Ich weiß, dass der ganz normal ist, doch nun verschwindet er links nicht, sondern wird lediglich minimal schwächer.
Es ist echt unangenehm und ich kann mich deshalb nicht einmal richtig abtasten, da es wirklich extrem wehtut sobald ich den Druck erhöhe. Auch weiß ich nicht, ob ich es denn überhaupt richtig mache und ob ich mir die Verhärtungen nur einbilde weil ich so besorgt bin.

Wichtig ist bestimmt noch zu wissen, dass es außer meiner Urgroßmutter, die einen Tumor in der Leber hatte der immer wieder zurückkam und an dem sie letztendlich vor zwei Jahren gestorben ist, soweit ich weiß keine genetische Vorbelastung in meiner Familie gibt und das meine linke Brust außerdem bedeutend größer und nach meinem empfinden auch unförmiger ist als die andere. Das sieht nicht nur bescheuert aus, sondern beunruhig mich zusätzlich.

Habe ich Hirngespinste? Ist es doch noch die Pubertät?
Ich weiß echt nicht weiter und mein nächster Schritt wäre doch tatsächlich zum Frauenarzt zu gehen um das abklären zu lassen, doch der würde dann wieder nur daran rumdrücken...kann mich jemand beruhigender mir einen Rat geben?

Danke im Voraus
Liebe Grüße
Lina
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.03.2014, 11:34
Benutzerbild von bifi65
bifi65 bifi65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 501
Standard AW: Ich bräuchte mal Rat.

Huhu Lina,
aus der Ferne geht weder beruhigen, noch nicht beruhigen.... Ich würde an deiner Stelle zum Gynäkologen gehen, der wird bestimmt vorsichtig sein, wenn du Schmerzen hast und ein Ultraschall tut auch nicht weiter weh, sonst findest du nie Ruhe. Manche Gynäkologen haben extra Mädchensprechstunden, da erkundige dich mal bei euch in der Gegend. Viele stehen auch im Internet. Meine Tochter geht auch da hin wenn was ist und ist vom Einfühlungsvermögen aller Praxismitarbeiter nebst Arzt sehr angetan .
Alles Gute und viele liebe Grüße von Birgit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.03.2014, 21:59
Peter777 Peter777 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 31
Standard AW: Ich bräuchte mal Rat.

Hi,

also das mit deinen Eltern hmm...
Rauchen ist nie gut, kenne leider auch welche die dadurch Krebs haben und hatten.
Und wenn du 18 bist solltest du auch daran denken dein Leben irgendwann von dem deiner Eltern abzugrenzen, auch wenn es schwer fällt.

Wenn du das Gefühl hast es stimmt etwas nicht mit dir solltest du auf jeden Fall zu einem Arzt gehen. Viele gehen nicht gerne zum Arzt aber es ist nicht schlimm. Dafür sind Ärzte da.
Lieber zu oft als garnicht oder zu spät.

Aber du solltest dich auch nicht verrückt machen durch das Internet, das hatte ich leider auch oft genug. Das sind die Schattenseiten des Internet.

Mein Tipp: Nicht durch Infos aus dem Internet verrückt machen und vorsorglich zum Arzt gehen.

Geändert von Peter777 (18.12.2018 um 13:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.03.2014, 15:30
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 360
Standard AW: Ich bräuchte mal Rat.

Hm... was das passiv-rauchen angeht, hätte ich nur die Idee, dass Deine Eltern ja nicht unbedingt aufhören müssten zu rauchen um etwas Rücksicht zu nehmen (auch wenn das natürlich das gesündeste wäre...)
Wenn sie zB nicht in Deinem Zimmer und nicht in der Küche rauchen würden, hättest Du schon die Wahl, ob Du in einem verqualmten Zimmer sitzen willst oder nach nebenan gehst... (Vorschläge wie "können sie zum Rauchen nicht rausgehen?"spare ich mir mal, so wie Du klingst...)

Was Deine Brust angeht. So leid es mir tut: Schwing Deinen Hintern zum Arzt. 10 Minuten unangenehm - und es kann gut sein, dass es das dann schon war und DER ARZT Dich beruhigen kann (was sollen wir hier sagen? "Alles wird gut?" - sorry, dafür bist Du im falschen Forum. Dies ist ein "Die Lage ist ernst, also packen wir`s an"-Forum). ...Sollte es Brustkrebs sein: den kann man heutzutage super behandeln. Trotzdem ist es Krebs und kein Schnupfen, d.h. es ist wichtig was zu unternehmen.

Mein Rat: Arsch hoch. Ab zum Frauenarzt. Wenn Du (mit der Nachricht, dass alles OK ist ) zurück kommst, sagst Du Deinen Eltern wovor Du Angst hattest und bittest im gleichen Atemzug um etwas Rücksicht. In diese Situation verstehen sie vielleicht, dass Dir das ECHT wichtig ist und ihr könnt vielleicht eine Abmachung treffen (sie rauchen in Deinem Zimmer und Küche nie, sowie in Deiner Gegenwart nicht mehr. Dafür versprichst Du nicht mehr ständig zu nerven, sie sollten gar nicht rauchen...- DAS ist nämlich ihre Sache...) - Nicht perfekt, aber viel besser. Und hey, Du bist 18, - Du wirst dort eh nicht ewig wohnen...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brustkrebs, passivrauchen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD