Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.12.2013, 05:39
Benutzerbild von Seraina 25
Seraina 25 Seraina 25 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2013
Ort: Schweiz,Zürcher-Oberland
Beiträge: 10
Standard Bendamustin und Rituximab

Liebe Forenmitglieder.
bei mir übelegen sich die Ärzte eine Behandlung mit Bendamustin und Rituximab.
Ich leide an Morbus Waldenström.
Könnt ihr mir etwas über diese Behandlung berichten?
Vielen Dank.
__________________
September 2013 : Morbus Waldenström
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.12.2013, 14:13
Cecil Cecil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 558
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Hallo, Seraina 25,

bei BR handelt es sich um eine sog. Immun-Chemotherapie, wobei der monoklonale Antikörper Rituximab (Krebs-Immun-Therapeutikum) und das Chemotherapeutikum Bendamustin (aus der Gruppe der Alkylanzien) vermutlich an 2 aufeinanderfolgenden Tagen per Infusion verabreicht werden. (Ich selbst hatte Rituximab - Fludarabin/Cyclophosphamid, da gab es an einem Tag das R und an den drei folgenden das FC).

Dazwischen liegen stets einige Wochen Pause.

BR wird am häufigsten bei älteren Patienten mit CLL verabreicht und gelegentlich auch bei anderen NHL. Am besten mal in diesen beiden Unterforen oder bei leukaemie-online schauen.

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.12.2013, 16:50
Benutzerbild von Seraina 25
Seraina 25 Seraina 25 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2013
Ort: Schweiz,Zürcher-Oberland
Beiträge: 10
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Vielen Dank dafür,dass Du mir geantwortet hast!
Ich werde dort weitersuchen.
Liebe Grüsse Seraina
__________________
September 2013 : Morbus Waldenström
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.01.2014, 11:37
waldesruh waldesruh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2014
Beiträge: 23
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Hallo ! Ich bin seit gestern neu in diesem Forum . Seit Monaten lebe ich mit dem MW .Bislang hatte ich keinerlei Probleme gesundheitlicher Natur. Da sich meine Wert etwas verschlechtert haben , spielt meine Onkologin mit dem Gedanken ,eine Chemo zu beginnen . Grundsätzlich würde ich mich sehr interessieren ,wie Sie mit der Chemo und deren Nebenwirkungen klargekommen sind. Die Ärztin hatte leider wenig Zeit an diesem Tag und hatte nicht viel erzählt. Vielen Dank und Gruß Waldesruh
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.01.2014, 19:01
Gusti Gusti ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2014
Beiträge: 4
Lächeln AW: Bendamustin und Rituximab

Hallo Leute,
nach meiner Diagnose Morbus Waldenström, Stadium 4A, habe ich 2011 eine Chemo mit 4xRituximab und 6xBendamustin erhalten. Meine Beschwerden (starke Schmerzen, Schwindel, Fieber) waren sofort verschwunden, der IGM – Wert verrinbgerte sich von 40g/l auf 8 und liegt heute bei 4 g/l. Leider war ich gegen Rituximab zunehmend allergisch (Asthma, Nesselfieber), so dass ich nach dem 4. Block nur noch Bendamustin erhalten habe.
Die Nebenwirkungen waren bei mir eher gering und beschränkten sich auf Müdigkeit, schnellen Puls und gelegentlich Übelkeit, die man aber sehr gut bekämpfen kann.

Viele Grüße Gusti
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.01.2014, 23:39
waldesruh waldesruh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2014
Beiträge: 23
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Hallo ! Vielen Dank für den Beitrag .Da ich kaum eine konkrete Vorstellung habe ,was mich erwarten würde ,bin ich sehr dankbar für Ihre Information.Würden Sie eventuell etwas generell berichten über den Verlauf ihres MW ? Ich bin 58 , und seit 4 Monaten lebe ich mit dem MW ( Stufe 1 , Wait and See ) . Ich bin bei der Diagnose ziemlich aus dem Häuschen gewesen .Bislang habe ich keinerlei Beschwerden .Was ich bis heute insgesamt gelesen habe ,variiert wirklich von Patient zu Patient .
Liebe Grüße von Waldesruh und nochmals vielen Dank
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.12.2016, 12:02
waldesruh waldesruh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2014
Beiträge: 23
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Hallo! Auch wenn ihr Beitrag von 2013 stammt ,frage ich an , ob Sie diese Therapie gemacht . Denn ,mir steht wohl eine solche bevor .Ich hatte über 2 Jahre nach meiner ersten Chemo ( Rituximab , Cyclophosmamid, Bortezomib) Ruhe ,nun steit der IgM ziemlich stetig und meine Onkologin will wieder angreifen.
Ich bin dankbar für jede Antwort
Beste Grüße und Genesung
waldesruh
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.12.2016, 16:20
Benutzerbild von Seraina 25
Seraina 25 Seraina 25 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2013
Ort: Schweiz,Zürcher-Oberland
Beiträge: 10
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Hallo,ja ich habe diese Therapie gemacht im Sommer 2014.
IgM Werte sind normal,aber ich kann nicht sagen,dass die Symtome der Krankheit verschwunden sind.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
__________________
September 2013 : Morbus Waldenström
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.12.2016, 17:39
waldesruh waldesruh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2014
Beiträge: 23
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Vielen Dank für die schnelle Antwort .Mir ist schon klar, dass der MW so oder so nicht heilbar zu sein scheint . Wie haben Sie die Therapie vertragen ,also , Müdigkeit / Übelkeit / etc. Bei meiner ersten Chemo hatte ich die ersten 5 Tage immer Probleme wegen der starken Tabletten . Nochmals vielen vielen Dank !
Waldesruh
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.12.2016, 05:38
Benutzerbild von Seraina 25
Seraina 25 Seraina 25 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2013
Ort: Schweiz,Zürcher-Oberland
Beiträge: 10
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Lieber Waldesruh
die Chemo habe ich recht gut vertragen.Kein Haarausfall.
Übelkeit schon,aber dagegen gab es Medikamente,welche leider sehr müde machen,ich war immer eine Woche ziemlich K.O.
Es kann sehr starke Knochenschmerzen geben,achten Sie darauf,dass das Rituximab sehr langsam läuft,(ca.6 Stunden.)bei mir ging es dann gut
Nach der 4. Behandlung fingen bei mir Herzrhytmusstörungen an.
Inzwischen ist daraus ein Vorhofflimmern geworden.Einige Ärzte sehen einen Zusammenhang,andere nicht.
was haben Sie für Krankheitssymtome??
Liebe Grüsse
__________________
September 2013 : Morbus Waldenström
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 04.01.2018, 17:31
waldesruh waldesruh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2014
Beiträge: 23
Standard AW: Bendamustin und Rituximab

Hallo an alles betroffenen Waldenströmer
Meine zweite Chemo ist nun beendet , Rutuximab und Bendamustin ,4 Zyklen und alles lief sehr gut über die Bühne ,bessser als erhofft und erwartet .Schon nach dem ersten Durchgang waren die relevanten Werete erheblich verbessert,ich staunte sehr . Mit sehr wenigen Ausnahmen habe ich das alles recht gut vertragen . Übelkeit und Appetitlosigkeit ungefähr eine Woche lang ,abedr kein Vergelich zur ersten Chemo . Ich hoffe natürlich ,dass es schön lange anhält . Grüße und alles Gute für 2018 waldesruh
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2022 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD