Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #616  
Alt 13.07.2020, 20:56
Benutzerbild von luna67
luna67 luna67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: Kiel
Beiträge: 94
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Ihr Lieben,

ich bin das erste Jahr nicht zu meinem selbst bestimmten Jahrestag (Tag der Mammo) im Forum,
um Euch Mut zu machen. Der Grund war ganz einfach-
kein Internet im Haus

Ich freue mich, wenn ich Eure Seelen auch in diesem Jahr wieder mit meinem Eintrag ein wenig streicheln kann und ein kleines Licht der Hoffnung auf eine beschwerdefreie Zukunft geben kann.

Auch ich habe hier damals alles und immer wieder gelesen, um nur irgendetwas positives über den triple negativen Brustkrebs zu lesen.

Ich habe hier im Forum Freundschaften geschlossen und freue mich auch heute wieder, die Mutmach Geschichten von bekannten Userinnen aus meiner
aktiven Forums-Zeit zu lesen.

Am 7.7.2009 war der Tag der Entdeckung...für mich der Tag, welcher mein Leben veränderte und mir aufzeigte,
was wirklich wichtig ist im Leben.

Ich, mit TN habe heute 11 Jahre seit dem Ultraschall etc. um.
Ich melde mich natürlich auch im nächsten Jahr wieder.

Alles Gute für Euch alle und danke an dieses Forum.


Liebe Grüße und bis zum nächsten Jahr
Sylvia:
__________________
__________________
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #617  
Alt 27.07.2020, 15:45
Erzsi Erzsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 158
Standard AW: Der Mutmachthread

Heute vor genau 4 Jahren hat mich mein Chirurg angerufen. Ich habe die Worte noch genau im Ohr: "Es tut mir leid. Sie müssen nochmal wiederkommen. Es ist Krebs." Ich weiß noch, wie ich geweint habe, wie ich dachte, dass alles zu Ende ist, wie aggressiv ich war. Und wie verzweifelt. Wie ich dachte, Triple negativer Brustkrebs ist ein Todesurteil.
4 mal EC, 12 mal Tax, eine zweite OP, 19 Bestrahlungen, unzählige Panikattacken, immer noch Nachwirkungen... Aber auch: gerade von der Reha zurückgekommen, gesund und glücklich. Heute ist es meistens schon so, als wäre das ein lange zurückliegendes und lange abgeschlossenes Kapitel meines Lebens.

Alles Gute allen Betroffenen!
Erzsi
Mit Zitat antworten
  #618  
Alt 30.07.2020, 14:49
Benutzerbild von Drachenkopf
Drachenkopf Drachenkopf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2015
Ort: Kanton Zürich
Beiträge: 166
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo zusammen

Auch ich darf mich zum meinem 5-jährigen Jahrestag hier wieder gesund und munter in diesem Forum melden, um Hoffnung und Zuversicht zu spenden an euch, die ihr vielleicht gerade mit der Diagnose konfrontiert seid.
Auch wenn man gerade meint, man hätte sein Todesurteil erhalten - es geht weiter.

Kurz vor meiner Abreise nach Ägypten erhielt ich damals die Diagnose. Gereist bin ich dann trotzdem, denn das wollte ich mir nicht nehmen lassen.
Danach kam das volle Programm - Mastektomie, 4 EC, 12 Tax, Bestrahlung und noch eine prophylaktische Schilddrüsen-OP.
Es hat eine Weile gedauert, bis ich wieder mich davon erholt habe. Den letzten Kick brachte dann ein Psychiater, der mir aus der Fatigue geholfen hat.

Nun bin ich wieder geistig und körperlich so fit wie eh und je (abgesehen davon, dass ich nicht jünger geworden bin). Am Rande plagt mich ab und zu mein Lymphödem und die Schmerzen in den Sehnen des Arms und des Handgelenks, eventuelle Folgen der Narbe oder der Einnahme von Fehmara. Aber auch das ist inzwischen auf guten Wegen und in Anbetracht dessen, was ich hinter mir habe eh nur Peanuts.

Als ich meine Diagnose erhielt, hatte mein Sohn gerade sein Studium begonnen und ich war traurig, dass ich den Abschluss nicht mit ihm würde feiern können. Inzwischen hat er den Bachelor gemacht und meine Tochter mir ein Enkelkind geschenkt. Ich selbst habe gleich nach dem Ende der Behandlungen die Ausbildung zur Tauch-Instruktorin geschafft und verbringe fast meine gesamte Freizeit unter Wasser.

Habt also Mut, Ausdauer und Zuversicht. Auch wenn der Tunnel lang ist und der Weg dahin manchmal kaum zu bewältigen scheint, es gibt ein Ende und eine Zeit danach.

Alles Liebe
Drachenkopf
Mit Zitat antworten
  #619  
Alt 06.08.2020, 18:05
Benutzerbild von alie
alie alie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2010
Ort: Wohne in der Schweiz in Basel
Beiträge: 343
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Sylvia

ich hatte 2010 auch her2, Port nach 5 Jahre habe ich entfernen lassen.Das dein Port im Körper gewandert hat, hat mich erschrocken, wie ist es möglich, so was habe ich noch nie gehört!!! Gut dass ich es lese erst heute. Du bist sicher in unsere Gruppe gewesen, ich habe mein 10 Jähriges.Es freut mich sehr, dass es Dir so gut geht.Liebe Grüsse Alie

Hallo ihr Lieben

ich wollte mich auch mal melden! Es ist unglaublich was ich hier lese, wie viele es überlebt haben und sooo lange!!! Es sind paar aber auch gestorben, was ich nicht vergessen kann.In Januar 2010 wollte ich in die Ferien, und direkt vor meine Abreise, so was Her2 G3!!! Auch selbst getastet!!! Ich bin trotzdem gefahren, es waren super Ferien in Thailand!! Natürlich dachte ich Maximal 2 Jahre dann ist es Schluss.....die Ängste was ich hatte schrecklich!!!
Ich bin immer noch da!!!Es war damals suuuper Gruppe , die mir sehr geholfen hat!!!!! Bei uns in der Schweiz gibt es kein Forum, darum bin ich sehr dankbar dass ich durfte bei euch sein, es ist unbezahlbar.
Nun mir geht es gut ich lebe und darf ich meine Enkel geniessen!
Ich Grüsse euch alle und bleibt ihr bitte gesund!!!
Ganz liebe Grüsse Alie

Geändert von gitti2002 (06.08.2020 um 22:18 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD