Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.07.2012, 16:12
suszek suszek ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2012
Beiträge: 2
Standard Tierische Angst...

Guten Tag,
ich weiss ehrlich nicht mehr mit wem ich reden soll, aus diesem Grund probier ich mal hier mein Problem zu schildern.
Undzwar habe ich seit 1,5 Monaten durchgehend Schwindel.
In den letzten Tagen sind noch mehr Symptome dazu gekommen.
Ich habe ab und zu Kopfschmerzen, druck auf den Sehnen, Taubheitsgefühl im rechten Arm, ein Kloss im Hals, einen warmen Kopf und Sehstörungen.
Ich war schon bei meinem Hausarzt und habe ein EKG und ein Blutbild nehmen lassen.
Ekg war i.O und Blutbild waren ein wenig zu viele Leukozyten, Arzt meinte kommt vom rauchen.
Sonst wurde noch ein erhöhter Blutdruck festgestellt aber der mittlerweile durch die Blutdrucksenkenden Mittel wieder im Normal Bereich ist.
Nunja jetzt habe ich eine Überweisung zum Neurologen bekommen.
Termin ist erst um September aber ich mache mir so tierische Sorgen das ich einen Hirntumor habe, das ich schon fast nicht mehr einschlafen kann.
Ich weiß ehrlich nicht mehr weiter. Habe auch schon mit Selbstmord Gedanken gespielt.
Da ich ein sensibler Mensch bin, mache ich mir Tag für Tag mehr Sorgen.
Ich weiß ehrlich nicht was mir fehlt und ich kann nicht warten ohne zu Wissen was mir fehlt.
Nun habe ich mir hier einigen Threads durchgelesen und meine Symptome würde auf einen Hirntumor passen.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, deswegen versuche ich mit ein paar Leuten die damit Erfahrung haben oder selbst drunter leiden ein bisschen auszutauschen.
Ich hoffe ich komme hier nicht blöd rüber und hoffe das ich mit ein paar Leuten darüber reden kann.

MfG Mark
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.07.2012, 17:07
Stewey Stewey ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 80
Standard AW: Tierische Angst...

Hallo Mark,
ich würde mit den Symptomen die Du hast in Krankenhaus gehen. Gerade die Taubheitsgefühle im Arm sind sofort zu kontrollieren. Also sieh zu das du nicht bis September wartes (ist bei Neurologen leider normal!) sondern jetzt handelst.
Lieben Gruss Sandra
__________________
Meine Mama ist ein Engel!
*1957 - + 2011

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.07.2012, 23:23
GabrielaV GabrielaV ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.05.2011
Ort: Erfurt/Urbich
Beiträge: 215
Standard AW: Tierische Angst...

Finde ich auch, warte nicht, den Fehler hat mein Mann auch gemacht, dann war es fast zu spät, 2 Monate ehr wäre es alles viel besser verlaufen. Natürlich solltest du nicht in Panik verfallen, verrückt machen kannst du dich später immer noch, wenn tatsächlich was schlimmes anfällt. Bis dahin möglichst Ruhe bewahren. Geh in die Notaufnahme und lass dich schnellstens ins CT befördern, dann hast du Ruhe, oder auch nicht. Das was du beschreibst, klingt in der Tat nicht harmlos. Mach es einfach und lass die anderen denken, was sie wollen. MfG Gabriela
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.07.2012, 08:48
suszek suszek ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2012
Beiträge: 2
Standard AW: Tierische Angst...

ich dachte immer das ein hirntumor mit sich mit starken kopfschmerzen zeigt...?
die habe ich z.B. garnicht oder in geringen maßen.
naja ich habe heute einen termin beim ortophäden, weil mein bester freund meinte er hätte das selbe gehabt und es kam bei ihm von der halswirbelsäule.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2012, 10:37
Auntie Little Auntie Little ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2007
Ort: zwischen Köln und Olpe
Beiträge: 922
Standard AW: Tierische Angst...

Nein, ein Hirntumor macht nicht zwangsläufig Kopfschmerzen. Ich hatte gar keine Kopfschmerzen.

Nimm den Termin beim Orthopäden war und dann, wenn sich dort nicht Aussagekräftiges ergibt, mach Dich auf ins Krankenhaus. Notfalls dort sogar ein bisschen mit den Symtomen übertreibene. Sie werden dann sicherlich ein CT veranlassen.

Daumen sind gedrückt und mach Dich nicht verrückt. Selbst wenn es ein Hirntumor sein sollte (wovon ich erst mal nicht ausgehe) ist das nicht gleichbedeutend mit Tod und Einschränkungen. Mir beispielsweise gehts SUPER GUT.

Also toi toi toi

LG
Birgit
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2012, 13:59
franz1943 franz1943 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 71
Standard AW: Tierische Angst...

also, ein Kollege hatte ein Hirntumor Level 3, er wurde operiert, geht wieder arbeiten und alle 3 Monate Kontrolle, ein anderer sah plötzlich alles doppelt , Tumor am Hinterkopf (?) operiert und geht wieder arbeiten, ist zwar kein Trost, aber immerhin, aber die Zeit bis zum CT ? Sept ist lang( wenn ichs richtig gelesen habe ) warum so spät ? am besten nochmal ein Gespräch mit dem Arzt und wenns möglich ist, eine Überweisung in eine entsprechende Klinik, das kostet zwar meist viel Zeit, aber es lohnt sich, also bis Sept, das ist schon besch... lang , die meisten Kliniken haben offene Patientensprechstunden, dh morgens früh rauss und zeitig da sein, was zum Lesen mitnehmen usw,
also, bei uns braucht man:
1. Überweisung vom Hausarzt zum Spezialisten
2. Überweisung von Spezialisten zur Klinik !
und ein EKG ? Ruhe EKG oder Belastungs EKG ?

ich drück Dir die Daumen, keine schlechten Gedanken, sofort wegdrücken, wenn Du Dich verrückt machst, wirds auch nicht besser.mir hilft oft ein langer Spaziergang, viel Glück !
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.07.2012, 00:30
Seestern09 Seestern09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2012
Beiträge: 162
Standard AW: Tierische Angst...

ich musste gerade ziemlich stocken, als ich gelesen habe, dass du erst im september einen termin hast meine mutter war damals auch bei allen möglichen ärzten und jeder meinte was anderes und erst der orthopäde meinte dann, dass er da nichts macht. denn er vermutet einen hirntumor bei diesen symptomen (und meine mama hatte die gleichen wie du). hätte sie am telefon nicht geschwindelt, mit der aussage, dass sie privatpatientin ist, dann wäre sie wohl schon im februar verstorben. denn man hat ihr auch erst ewig spät einen termin gegeben. ich will dir damit keine angst machen. aber mit deinen symptomen ist nicht zu spaßen und nicht abzuwarten. bei meiner mum ist der tumor fast 1cm in einer woche gewachsen. hätte man nicht schnell reagiert.. also mach es so, wie die anderen gesagt. geh zur notaufnahme und lass dich einweisen. auf jeden fall solltest du handeln.
ich drücke dir die daumen, dass du nichts hast.

liebe grüße,
seestern
__________________
Über die Zeit lernen wir mit dem Verlust umzugehen,
wir müssen es einfach ertragen,
aber die Einsamkeit und die tiefe Trauer bleiben immer.

meine geliebte Mama
24.03.1964 - 22.05.2012

Diagnose Glioblastom Januar 2012.. 5 Monate.. es ging viel zu schnell
Erinnerung an eine Kämpferin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD