Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #316  
Alt 10.07.2019, 20:52
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 322
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Uff gerade gelesen und mir hat sich der Magen zugezogen. Aber super, dass du dich gemeldet hast. Du hast die Ruhe verdient und ich hoffe es läuft wieder alles relativ normal hinten raus.

Wo gehst du in die Reha hin? Genieße einfach das hier und jetzt.

Der Rest wird dann geschaut.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
1/19: MRT: sauber
4/19: MRT: sauber
--------------------------------------
10/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #317  
Alt 10.07.2019, 23:23
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 253
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Geht jetzt nur noch bergauf !
Genieß die Reha
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
  #318  
Alt 17.07.2019, 15:48
Jakelong Jakelong ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2019
Beiträge: 29
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hi b45,
schon 2017 habe ich eifrig in deinem Beitrag hier mitgelesen und ich finde es toll, wie lebensfroh du mit dem ganzen Verlauf umgegangen bist! Ich hoffe, du behälst diese Einstellung bei, ich wünsche dir alles Gute.
Mit Zitat antworten
  #319  
Alt 06.09.2019, 16:17
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 195
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Zurück von der Reha.. habe ich mich gleich zwecks Nachsorge bei meinen Ärzten gemeldet.

Leider zeigten die Blute leicht erhöhte Marker - AFP 10 und CEA 5.5 (hatte ich bisher noch nie). LDH ist im Normbereich bei 156. CEA wäre auf autoimmune Collitis zurückzuführen, AFP könnte was mit der Leber zu tun haben aber ansonsten sind es auch HK Tumormarker. Auf zur Bildgebung.

Dazu hatte ich einen Punkt an der Narbe, man dachte es wäre eine Naht/Nahtende, das hatte ich schon mal und habe paar andere entlang der Narbe. Aber das Ding wuchs und in den letzten Wochen sehr stark, bis beim Ultraschall gesagt wurde dass es ein Tumor ist, da es durchblutet wird. Na sowas..

PET-CT zeigt starke Speicherung bei dieser mittlerweile 3-4cm großen RF und eine zweite kleine RF unterhalb der Niere.

Es wurde zügig die Immuntherapie Kombo organisiert und nächste Woche wird der große Tumor schon mal bestrahlt - geht schnell da er an der Oberfläche liegt und keine Planung braucht. Die Bestrahlung des zweiten Tumors muss noch geplant werden.

Gestern hatte ich die Therapie und Blutabnahme. CEA und AFP sind zurückgegangen, AFP von 10 auf 8 und CEA von 5.5 auf 4. Dazu gekommen ist aber NSE mit 16.4 (16.3 ist obergrenze). Das hatte ich auch noch nie.

Es wurde keine Biopsie gemacht aber ich frage die Onkologin noch mal nach. Sie geht fest davon aus es ist absolut das Selbe was rausgeschnitten wurde - denn es kam innerhalb von paar Wochen nach der OP. Macht schon Sinn aber.. auch die Lage direkt an der Narbe etc - wer weiss was das alles sein kann?

Ich bin mittlerweile psychisch wieder OK aber die ersten Tage waren schon anstrengend, denn ich weiss, dass es eigentlich keine Therapie mehr übrig geblieben ist. Glück, dass es "nur" die 2 Tumore an der Seite sind und nicht mehr. Von Chancen redet keiner aber die Hoffnung bleibt. Ich versuche ansonsten parallel alternativ selbst was zu unternehmen und für meine Gesundheit zu sorgen.

Also, wir werden sehen was alles noch wird. Ich melde mich.

LG
b45
Mit Zitat antworten
  #320  
Alt 06.09.2019, 22:15
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Puh. Danke fürs Berichten, das ist sicher nicht einfach für Dich.
Mit Zitat antworten
  #321  
Alt 12.09.2019, 00:03
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 322
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hallo b45. Danke fürs melden und viel Kraft.

Das ist echt starker Tobak. Die Entwicklung hat sich schon angebahnt. Wie bist du gerade bei Kräften nach den OPs?

Darf ich fragen, was du noch alternativ machst und wie du versuchst dich da zu informieren?

Und wir hören von dir!
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
1/19: MRT: sauber
4/19: MRT: sauber
--------------------------------------
10/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #322  
Alt 12.09.2019, 00:43
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 140
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Lieber b, ich hoffe von Herzen, dass sich Deine Situation verbessert und es Dir gut geht. Ich denk' an Dich!
Mit Zitat antworten
  #323  
Alt 10.12.2019, 23:33
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 253
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hey b45,

Wie geht es dir ?
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD