Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für junge Krebsbetroffene (U25-Forum)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #151  
Alt 25.05.2007, 21:10
flyyy flyyy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 381
Standard AW: Krebs und Studium

hey, mach jetzt deine Leistung nicht runter! Die 1 hast Du Dir auf jeden Fall verdienen müssen.
Solche "einfachen" Fragen mag ich gar nicht, da ich immer das Gefühl habe, meine Antworten seien viel zu "unspektakulär".
Wetterprognose fürs Wochenende ist schlecht Also werde ich wohl nicht mehr darum herum kommen, mein Zimmer aufzuräumen.
Mit Zitat antworten
  #152  
Alt 26.05.2007, 04:14
Hüso Hüso ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Moers/Wesel
Beiträge: 7
Standard AW: Krebs und Studium

Hallo Kerstin22,

Ich hatte ALL der B-Zellreihe (Leukämie) wurde 10 tage später entdeckt als ich mein Arbeitsvertrag unterschrieben hatte nach meiner Chemikanten Ausbildung 2005.
Habe erstmal ein Jahr eine Studie mitgemacht zur Standard-Risiko Patient also Chemo und Strahlentherapie das volle Programm, hat jedoch nicht geholfen und musste transplantiert werden. Im Februar 2006 wurde ich transplantiert nach 4 Monaten dachte ich mir, dass kann nicht mehr so weiter gehen ,da mir die decke auf dem Kopf gefallen ist !!!!!!

Also dachte ich mir ich suche schnellstmöglich eine Schule, was ich auch erfolgreich gefunden habe (Abendgymnasium).Um mein Fachabitur nachzuholen.

Meine Ärztin war nicht unbedingt davon begeistert ,muss ich ehrlich sagen .Es ging wirklich 2 Monate gut dann jedoch hat es angefangen mit den Infekten, weil ja auch Menschengruppen sind die ich ja normalerweise vermeiden muss.......

Nichts desto trotz habe ich weiter gemacht und hatte ein Monat später die Gürtelrose und musste Parallel ins Krankenhaus 2 Wochen lang morgens ,mittags und nochmal nach der schule und und und......

Zwischendurch kamen auch teilweise neue Medikamente die meine Konzentration beeinträchtigt haben...naja

JETZT nach fast einem Jahr bin ich stolz auf mich und meine Leistung,da ich schon mal das erste Jahr geschafft habe und noch ein Jahr vor mir habe , hoffe das ich das schaffe um anschließend zur FH zugehen !!

Manchmal sind sie Belastungen so hoch, das man denkt wieso sitze ich nicht zuhause vor dem Fernseher oder Unternehme was....!!!

Aber die beste Unternehmung ist sich doch weiterzubilden um nicht den Gesellschaftlichen faden zu verlieren denk ich und zu meinem persönlichen Glück habe ich echt eine super nette Klasse,wo ich den auch gern zur Schule gehe als zuhause rumzueiern.

Da ich auch noch wie du zuhause lebe, muss ich ehrlich sagen das sie manchmal auf einen sehr hohen druck ausüben.Aber dann denk ich mir war das nicht die Belastung vor der Krankheit !? ALSO ist das manchmal schon machbar und kneife mir die zähne, da ich auch ein ziel habe das ich so schnell wie möglich wieder fast zur alten STÄRKE kommen möchte .


EGAL WELCHE ODER WIEVIELE STEINE AUF DEM WEG LIEGEN MÖGEN

Das Verständnis von Leuten gegenüber kranken ist von Person zu Person unterschiedlich!!! (nach persönlicher Erfahrung)

ich hoffe habe euch nicht gelangweilt mit dem Text

ICH WÜNSCHE DIR PERSÖNLICH ALLES GUTE AUF DER UNI UND DRÜCKE DIR ALLE DAUMEN DAMIT DU ALLES ERFOLGREICH SCHAFFST WIE DU ES DIR WÜNSCHEN MAGST UND GESUNDHEITLICH NATÜRLICH BESSER GEHT!!
LG

Huso
Mit Zitat antworten
  #153  
Alt 26.05.2007, 15:55
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 878
Standard AW: Krebs und Studium

Hallo Huso!
Du scheinst ja meine Einstellungen zu teilen. Eine Frage: Du schreibst, dass du nach vier Monaten mit dem Abitur angefangen hast und noch Immunsystemprobleme hattest. Mir steht ja jetzt eine Hochdosis vor der Tür. Hattest du eine Fremd-Transplantation? Ich bekomme meine eigenen Stammzellen und hoffe, dass ich im Wintersemester weiter machen kann. Als ich meine Diagnose bekam, hatte ich auch gerade 2 Monate eine Arbeitstelle nach meiner Ausbildung.
Viel Glück bei deinem Abi!
Schön, dass du dich in "unserem" Thread äußerst.
Liebe Grüße
Kerstin
(Bin gerade dabei über ein Jahr die Fahrten ins Krankenhaus aufzulisten. Eventuell bekomme ich Erstattungen von der Krankenkasse. Die werden sich freuen. )
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission , 2019: Knoten im Brustkorb, 03/19 ED Peripherer Nerventumor, 6 Zyklen Chemo angedacht
Mit Zitat antworten
  #154  
Alt 26.05.2007, 18:57
Hüso Hüso ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Moers/Wesel
Beiträge: 7
Standard AW: Krebs und Studium

Hallo Kerstin!!


Ich hatte ein Familienspender, habe die Stammzellen von meiner Schwester bekommen!!

Leider weiß nicht nicht viel darüber, wie es ist mit den eigenen Stammzellen ist aber nicht desto trotz wünsche ich dir ALLES GUTE


Ja dann wünsche ich dir viel Spaß mit dem Fahrtkosten. Denke das einiges Rumgekommen ist!! über ein Jahr ist viel!!

Darf ich fragen wie es bei dir mit dem Studiengebühren ist !!zahlst du sie ?? oder bekommt man eine Vergünstigung, durch den Behindertenausweis!!!

Wollt mich auch noch darüber mal erkundigen!!

(Habe noch ein Behindertenausweis von 100%, wollt mal gern wissen welche vorteile es mir in der FH bringen würde!!)

WÜNSCHE DIR AUCH NATÜRLICH ALLES GUTE BEI DEINEM STUDIUM

LG

hüseyin
Mit Zitat antworten
  #155  
Alt 26.05.2007, 19:11
Dr@gon Dr@gon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2006
Beiträge: 86
Standard AW: Krebs und Studium

Ob man die Studiengebühren zahlen muss oder nicht, ist von Uni zu Uni unterschiedlich. Also ich muss in Paderborn keine zahlen. Na ja, aber bis ich da wieder ordentlich studieren kann, dauert das noch ein paar Monate.

Alle meiner Freunde werden so langsam fertig und ich trete auf der Stelle. Dass ich nicht weiterkomme ist das, was mich am meisten nervt. Und wenn man dann noch zusehen muss wie man durch mangelnde Hygiene im Krankenhaus nach Strich und Faden kränker gemacht wird, kriegt man wirklich die Wut. Das ist doch alles nicht mehr normal!

So, mal ausgekotzt...
__________________

zur Person: Ich bin 28 Jahre alt und Student.
Krankheit: Totale Gastrektomie und Kurzdarmsyndrom, kein Krebs
Mit Zitat antworten
  #156  
Alt 26.05.2007, 19:49
J2K J2K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 111
Standard AW: Krebs und Studium

Zitat:
Zitat von Dr@gon Beitrag anzeigen
Und wenn man dann noch zusehen muss wie man durch mangelnde Hygiene im Krankenhaus nach Strich und Faden kränker gemacht wird, kriegt man wirklich die Wut. Das ist doch alles nicht mehr normal!

So, mal ausgekotzt...
Ärzte und Krankenhäuser werden fürs Behandeln bezahlt und nicht fürs Heilen. Warum sollten die dann auch ein Interesse daran haben, den Patienten möglichst schnell & komplikationsfrei gesund zu machen?

Komischerweise funktioniert dieses Prinzip in jedem Gesundheitssystem der Welt. Ich möchte nicht wissen, wie sich die 5-Jahres-Überlebensraten verändern würden, wenn man den Gewinn der Ärzte & Kliniken vom relativen Behandlungserfolg abhängig machen würde
Mit Zitat antworten
  #157  
Alt 26.05.2007, 21:10
Melikre Melikre ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 86
Standard AW: Krebs und Studium

Hallo ihr Lieben,

Kerstin was deine Stammzelltransplantation betrifft so kann ich dich beruhigen ich hatte keine Probleme damit.....knapp 4 1/2 Wochen musste ich im Krankenhaus bleiben und dann konnte ich meinen Alltag wieder ganz normal verfolgen. Keine angst.....es gab vielleicht 2 oder 3 Tage wo mir ein bisschen übel war- und das war direkt nach der Chemo.

Bin mir sicher das du das schaffen wirst
Mit Zitat antworten
  #158  
Alt 27.05.2007, 00:56
flyyy flyyy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 381
Standard AW: Krebs und Studium

Kerstin, sind Deine Weisheitszähne schon raus? Oder erst nächste Woche?
Ich musste sie letztes Jahr rausnehmen lassen. Hatte total Schiss und war erstaunt, wie wenig es ein Problem war. Konnte sogar am Abend schon wieder Pizza futtern ;-)

Ich bin am packen, ziehe am 1.6. in eine eigene Wohnung und muss nun mein Zimmer räumen. Ziemlich komisches Gefühl die Sachen aus 7 Jahren zusammenzuräumen. Ist wie ein Rückblick auf diese 7 Jahre. Habe viele Fotos gefunden, von meinem ersten Job (Flight Attendant), ein Liebesbrief den mir der Neffe meines Freundes geschickt hat (total süss, mit vielen Herzchen drauf), Fotos von meinem Ex-Freund und mir ( ), Briefe von einer Freundin von der ich schon lange nichts mehr gehört habe.

Bin mir nicht mehr so sicher, ob es die richtige Entscheidung war, in eine eigene Wohnung zu ziehen. Aber irgendwann muss wohl jeder diesen Schritt gehen und ich will mich nicht durch die Krankheit aufhalten lassen.

Schlaft gut

Christina
Mit Zitat antworten
  #159  
Alt 27.05.2007, 15:57
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 878
Standard AW: Krebs und Studium

Hallo ihr Lieben!
Meine Weißheitszähne sind noch drin und bleiben wohl auch da, wenn ich bis zum OP-Termin am Dienstag meine Bronchitis nicht los bin. Mein Bruder ist gestern ausgezogen und ich finde es irgendwie komisch ohne ihn. Immerhin ist es mein Zwillingsbruder.

@Meli: Wenn du mir Angst machen willst, musst du mir nur was von Übelkeit erzählen. Vor dem Erbrechen habe ich Todesangst. Ist nicht der Realität angepasst, aber Panik ist nicht rational. Ich hoffe, dass sie bei mir die Übelkeit verhindern können.

Schönes Wochenende
Kerstin
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission , 2019: Knoten im Brustkorb, 03/19 ED Peripherer Nerventumor, 6 Zyklen Chemo angedacht
Mit Zitat antworten
  #160  
Alt 27.05.2007, 20:01
flyyy flyyy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 381
Standard AW: Krebs und Studium

was macht dein bruder jetzt bzw. wo wohnt er? hoffe dadurch beruhigt sich die situation bei dir zu hause etwas.

ich schaue im moment etwa alle 2 stunden nach, ob die note meiner diplomarbeit schon drin ist, obwohl ich eigentlich weiss, dass sie erst Dienstag reinkommt.
Mit Zitat antworten
  #161  
Alt 27.05.2007, 20:10
Melikre Melikre ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 86
Standard AW: Krebs und Studium

Nein Kerstin,

Ich wollte dir keine Angst machen, wirklich nicht. Erbrechen mußte ich schon mal gar nicht. Hing fiel im Internet herum und las sehr viel. War alles kein Problem. Mir war nur eben nicht wirklich gut im Bauch aber auch nicht schlecht.
Bei uns sagt man flau im Magen.
Kopf hoch- du wirst sehen, dass alles gut geht.
Mit Zitat antworten
  #162  
Alt 27.05.2007, 20:58
flyyy flyyy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 381
Standard AW: Krebs und Studium

Kerstin, wann geht es denn los mit Deiner Hochdosis? Damit ich auch weiss, ab wann ich feste Daumen drücken muss!!!
Mit Zitat antworten
  #163  
Alt 27.05.2007, 21:01
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 878
Standard AW: Krebs und Studium

Hallo ihr Lieben!
Ich weiß noch nicht, ob ich in meinem Krankenhaus mit meinem nagelneuen Laptop ins Internet komme. Eine im Moment für mich echt spannende Frage.
Mein Bruder arbeitet in seinem gelernten Beruf (Industriemechaniker in Geräte- und Feinwerktechnik. Ich glaube das heißt so ) und macht gleichzeitig abends sein Fachabitur. Jetzt wohnt er vielleicht ein Bezirk weiter in einer Ein-Zimmer-Wohnung. Es ist wirklich lustig wie jetzt seine Freundin immer von der gemeinsamen Wohnung spricht, obwohl es wirklich seine Wohnung ist. Auf jeden Fall mein Vater verspricht sich eine Entspannung der Lage.
Gute Nacht!
Kerstin
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission , 2019: Knoten im Brustkorb, 03/19 ED Peripherer Nerventumor, 6 Zyklen Chemo angedacht
Mit Zitat antworten
  #164  
Alt 27.05.2007, 21:03
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 878
Lächeln AW: Krebs und Studium

Ich weiß selbst nicht, wann die Hochdosis losgeht. Erstmal Bronchitis, dann Weißheitszähne ziehen, Besprechung der Voruntersuchungen und dann wird wohl der Termin festgelegt. Bin auch echt nicht scharf drauf!
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission , 2019: Knoten im Brustkorb, 03/19 ED Peripherer Nerventumor, 6 Zyklen Chemo angedacht
Mit Zitat antworten
  #165  
Alt 27.05.2007, 23:02
flyyy flyyy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 381
Standard AW: Krebs und Studium

kann mir vorstellen, dass du nicht scharf auf den krankenhausaufenthalt bist.
ich denke wenn es internet hat im krankenhaus wird es kein problem sein, dein neues notebook ans internet zu bringen. bei meinem musste ich nur einstecken und schon funktionierte es. und sonst gibt es sicher einen jungen assistenzarzt der dir helfen kann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:38 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD