Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Hormontherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #196  
Alt 24.11.2008, 10:41
Benutzerbild von himmelblau
himmelblau himmelblau ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 215
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Guten Morgen Darlene….

Ich habe im Wartezimmer der Chemoambulanz die Unterhaltung der Patienten mehr oder weniger mitbekommen….es ging dabei nur um Krebs……es wundert mich sehr…wie unehrlich die meisten sind…..darunter bin auch ich…..komischerweise behaupten die meisten trotz inoperablen Tumormassen sowie 6h Chemo…dass ihre Krankheit im Frühstadium ist…naja Frau Darlene…ich denke…ich bin wirklich nicht mutig genug um zuzugeben…dass ich auch eine Leidengenossin….
Außerdem ist das ein sehr heikles Thema…denn nicht jeder Mensch in unserer Umwelt kann damit umgehen
Du Schwester Darlene…es war mir wirklich zu viel….als die Ärztin mir die ganze Zeit meine Hände gestreichelt und ihre Hand um meine Schulter gelegt hat…während mein Doc mir die Diagnose mitteilte

An manchen Tagen fühle ich mich irgendwie versagt zu haben….denkst du auch manchmal so über dich?
Redest du offen darüber? Oder ist die Tumorgeschichte für dich was ganz persönliches?
Ja Frau Darlene…im Nachhinein ist man wirklich sehr dankbar wenn die Therapie zu Ende geht und nichts mehr kommt und die Lebensqualität wiederhergestellt ist
Aber warst du überhaupt am Anfang etwa dankbar? Ich nicht…habe nur gehadert…warum..warum und noch mal warum!!!!

Genau Schwester Darlene…diese Vitaminchen sind einfach nur gut fürs Gefühl….zuerst war ich geschockt und habe jede Menge bunte Pillen eingenommen….nur mittlerweile denke ich anders darüber….bei Biokrebs sehe ich so ne Liste…was und wie viel empfehlenswert sind….Mensch Frau Darlene…wenn wir alles wie beschrieben nehmen müssten….dann hätten wir wahrscheinlich ein 24h Pillenjob….unsere Ernährung besteht nur noch aus Pillen!!! Ich denke…Nahrungsergänzung ist nur sinnvoll bei Mangelerscheinung….ich glaube nicht…dass mit Vit. C Selen usw. gegen die Genmutation erfolgreich bekämpft werden
Wie oft höre ich von den Ärzten…dass ausgewogene Ernährung das Beste ist….
Huch Darlene….ich dachte Jod wäre gut für die Schildrüse….musst du Jod meiden…weil du keine Schildrüse mehr hast?
Nein Darlene…ich besitze wirklich kein einziges Buch über diese Krankheit….habe aber am Anfang viel im Internet recherchiert….als ich bei einem Komplementär Onkologe Prof. Beuth war…hat er mir zum Abschied sein Buch und Eberrauten Tee geschenkt 
Über Simonton habe ich einiges gehört….du bist nicht die erste…die positiv darüber berichtet!!! beschäftigt dich das Thema nach wie vor?
Mensch Frau Darlene….ist es wirklich was wahres dran….Frauen in den Wechseljahren sind Heulsuse geworden???!! Das ist mir auch nicht aufgefallen….ich weine sehr selten…

Ist es dir aufgefallen…dass der Kuchen irgendwie besser aussieht…wenn der Teig per Hand gerührt wird? Doch doch besitze einen Rührmix….
Hast du schon die Soja Margarine probiert? Meine Mutter darf nur mein Kuchen essen…weil er Cholesterinfrei dank Soja Margarine ist
Hmmm Darlene….Torte liebe ich….aber sie selbstzumachen ist es mir zu schwierig!! Aber es ist schon eine Herausforderung…werde bestimmt bei dir Rat suchen!!!
Hast du schon deine Weihnachtsseife eingeweiht…wie schade dass ich deine Seife via Internet nicht riechen kann
Habt ihr Schnee? Gestern Abend hat es bei uns geschneit…heute ist der Schnee endlich weg…sonst stehe ich stundenlang im Stau!!!

Warst du schon beim Arzt…ist alles i.O. bei dir? Kommst du denn ohne die Schildrüse gut zurecht?
Ja Frau Ex Nachbarin…wie schnell die Zeit vergeht….gestern vor 2 Jahren wurde mein Mozartkugel entfernt!!! Und seitdem funktioniert die Seele anders…achja...ich kann immer noch nicht so unbeschwert wie früher sein....

Viele Liebe Grüße an dich liebe Darlene und hab auch einen kuscheligen Tag!!

himmelblau
Mit Zitat antworten
  #197  
Alt 25.11.2008, 18:48
Darlene Darlene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 102
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Liebe Himmelblau,

ja, ich verstehe, dass du dich gern abgrenzen wolltest in der Chemo, wenn Krebs das Hauptthema ist. Ich denke, wenn Frau sich in der Chemo trifft - dann weiß ja jede, was Sache ist, und finden es vielleicht erleichternd, sich mit Leidensgenossinnen auszutauschen - endlich sprechen. Ist natürlich nicht jederfraus Sache. Du, ich find es verständlich, dass - wenn man schon Krebs hat - sich sagt, dass das Stadium noch gut behandelbar ist... sonst stürzt man doch völlig ab?

Liebe Schwester Himmelblau! Warum denkst du, versagt zu haben? Weil dich der Krebs doch erwischt hat? Jaaa... das versteh ich, du, das ging mir auch so. Ich fühlte mich meinem Körper gegenüber schuldig, dass ichs soweit hab kommen lassen. Aber jetzt ist das vorbei. Wirklich, ich war vor der Krankheit auch nicht gerade nett zu mir, soooo perfektionistisch und trotzdem war's niemals genug. Andere haben mehr Verständnis von mir bekommen als selbst, stell dir das vor. Ich fühl mich jetzt weicher - und auch verletzlicher. Die neue Darlene gefällt mir nicht schlecht, liebe Schwester Himmelblau!
Ich habe mit niemandem über die Krankheit gesprochen. Du wirst lachen, wenn ich meinen Bekannten erzählt habe, ja ich musste wegen einer Zyste operiert werden, dann sagten die bereits "war aber nichts schlimmes, oder?" Ja, Himmelblau, da hab ich einfach ja gesagt - es wurde mir leicht gemacht und das Thema war vom Tisch. Es war wohl so, dass sie entweder Angst hatten, was anderes zu hören - und gleich blockierten, oder aber trauten sie es mir nicht zu, weil ich eben die Eskimofrau war und dies auch ausstrahle. Es kann also ganz nützlich sein, Schwester Eskimo zu spielen.
Ich wollte es auch nicht an die große Glocke hängen, dass mir meine weiblichen Teile fehlen, denn DAS, Himmelblau, war für mich so oberoberoberschlimm. Ich wollte nicht als Neutrum durch die Gegend laufen und fühlte mich meinen weiblichen Teilen verbunden. Ich habe nicht zu den Frauen gehört, die ihre Regel als lästig und schmerzhaft empfinden, ich fühlte mich weiblich und zyklisch. Wie ist es bei dir?
Jaaa, ich habe mich belesen über das Thema, vor allem die psychische Seite ist für mich interessant - komme doch aus der therapeutischen Richtung und habe vorher schon viel Fachliteratur gelesen - jedoch für andere - als richtige Eskimofrau. Dass es diesmal um mich ging, hat etwas Überwindung gekostet.

Onein, Schwester Himmelblau, natürlich war ich nicht von Anfang an dankbar, ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, wusste aber nicht, mit wem ich sprechen könnte. Denn - wie du sagst und man spürt es auch - nicht jeder kann damit umgehen. Ich habe mich dann einmal mit einer Bekannten ausgetauscht, von der ich wusste, sie hatte eine Gebärmutterentfernung. Das fand ich damals schon schlimm genug...
Hast du das Buch von Prof. Beuth gelesen? Und wofür ist der Eberrauten-Tee?
Herzlichen Glückwunsch zur zweijährigen Ex-Mozartkugel! Bei mir ist es 16 Monate her. Nein, war noch nicht beim Arzt, der Termin steht mir noch bevor... Du bist frei für dieses Jahr?

Aber ja, Himmelblau, natürlich ist Jod gut für die Schilddrüse, wenn sie halt gesund ist. Meine ist es nicht, aber ich habe noch eine. Du musst dir das so vorstellen bei der Autoimmunkrankheit. Das Immunsystem greift die Schilddrüse an, als wäre sie ein schädlicher Organismus. Dadurch ist sie chronisch entzündet und funktioniert mal mehr, mal weniger gut, kommt ganz auf den Prozess an, der nicht immer gleich verläuft.
Zuviel Jod (es ist nicht verboten, nur zuviel ist schlecht) regt ja die Schilddrüse an und sie wird wieder "attackiert" und der Entzündungsprozess verstärkt sich. Das ist bei jedem Patienten individuell, bei mir hat sich dadurch eine Unterfunktion entwickelt, mit der ich aber keine Beschwerden habe, weil gut eingestellt mit Schilddrüsenhormon. Vielleicht profitiert meine SD auch vom Hormonyoga, wo auch Übungen für die SD geübt werden. Früher hatte ich öfter mal so ein Kloßgefühl im Hals, vor allem, wenn ich viel sprechen musste. Das spüre ich jetzt kaum mehr.

Jaaaa, liebe Eskimo-Nachbarin, deine Ärzte haben sicher recht mit der ausgewogenen Ernährung, aber das tun wir doch oder? Die Sojamargarine habe ich noch nicht probiert, aber sie ist fürs weihnachtliche Backen vorgemerkt. Ich finde es toll, dass du von Hand rührst! Ich habe mir einst den Rührmix mit der höchsten Watt-Leistung angeschafft, damit ich ganz leicht elektrisch rühren kann - ich hoffe, du denkst jetzt nicht schlecht von mir
Ich würde dich gerne mal an der Weihnachtsseife schnuppern lassen - und auch den cremigen Schaum fühlen. Ja, ich habe sie schon ausprobiert, sie scheint etwas weniger rückfettend, was womöglich an ihrem jugendlichen Alter liegt, ältere Seifen werden milder, dank anhaltendem Verseifungsprozess.

Ach Himmelblau, vielleicht kannst du etwas für dich tun, um wieder unbeschwert zu sein, dass die Seele anders funktioniert, das können wir nicht mehr rückgängig machen (vielleicht doch der Simonton oder der LeShan)... Pssst Schwester - ich sage dir, was ich denke - ich kann jetzt mutiger sein, weil ich gespürt habe, wie endlich das Leben ist. Und ppsssst... viele Dinge sind nur aufgeplustert und gar nicht so wichtig, wie sie vorher scheinen...

Wir haben Schnee - es hat den ganzen Tag geschneit - und immer noch schneit es ab und zu. Eisigkalt ist es natürlich auch. Ich wünsch dir staufreie Fahrten und kuschelige Entspannung

knutschaaaaa von Darlene
Mit Zitat antworten
  #198  
Alt 28.11.2008, 13:17
Benutzerbild von himmelblau
himmelblau himmelblau ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 215
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Hallo liebe Darlene….

Ich habe gedacht….nur schwache Menschen und ältere Menschen werden krank…aber doch nicht ich!!! Deshalb fühle ich mich versagt zu haben…weil ich dachte…ich war schwach und mein Körper wird immer älter…aber schuldig habe ich mich nicht gefühlt!
Jetzt weiß ich…dass diese Krankheit jeden treffen kann…ob alt/jung, glücklich/unglückliche, gesunde/ungesunde…
Warum glaubst du liebe Genossin Darlene…dass du mitschuld bist? Weil du geglaubt hast nicht perfekt zu sein? Oder betrachtest du es als Strafe....weil du dich nicht gut genug behandelt hast?
Vielleicht ist es doch das Leid…das dir die Augen geöffnet hast…endlich eine Darlene zu sein…die dir gefällt…frei vom Druck und übertriebener Selbstkritik?

Ich kann dich vollkommen verstehen…weshalb du deinen Bekannten von einer Zyste erzählt hast…ich denke ich würde genauso handeln…
Liebe Darlene….außerhalb dieses Forums rede ich nicht über dieses Thema
Ich denke…..niemand der nicht das gleiche mitgemacht hat…kann alles nicht verstehen…außerdem werden wir sie nur noch verunsichern…
Außerdem können sie uns eh nicht helfen…als alles Gute für uns zu wünschen
Genau Darlene…du hast genau das Richtige erwähnt…niemand traut uns als Eskimo so ne Krankheit zu!!! Sogar meine Klinikärzte waren sehr überrascht und glaube…sie haben Mitleid mit mir!! Ach mein Hautdoc…der die Narbenbehandlung macht…schaut mich jedes Mal mitleidig an und tröstet mich…dass man mich nicht aus Spaß aufgeschnitten hat!!

Oh Darlene…jetzt sind wir wieder beim alten Thema der Weiblichkeit….direkt nach der OP habe ich mich unweiblich gefühlt…..habe auch eine kurze Zeit darunter gelitten aber jetzt nicht mehr liebe Darlene…..ich fühle mich jung….weiblich…und attraktiv!!!…Die Überwindung hat richtig Kraft gekostet….
Ich würde so gerne die Wechseljahre meiden!!! Zwar habe ich keine Wechseljahre-Probleme….trotzdem ist diese Bezeichnung dafür…dass man alt ist!!! Grausam!!!
es hat mich einmal richtig geschockt…als meine Frauenärztin „Kastration“ auf dem Konsilschein geschrieben……du Schwesterchen…ich hatte tagelang deswegen schlechte Laune!!!! Fühlst du dich nach der Total OP unweiblicher als sonst? Wie gehst du jetzt damit um?
Meine Putzfrau hat gestern Abend gesagt…sie kommt mit der Gebärmutterentfernung nicht mehr klar…sie leidet sehr darunter…

Es ist lächerlich…wenn ich dir jetzt sage…dass ich am schlimmsten unter meiner Narbe leide….denn die Narbe ist ein Symbol der Krankheit…der schrecklichen OP…..der schlimmen Nächten des Klinikaufenthalts….
Ich glaube liebe Darlene….ich hätte mit Sicherheit weniger Probleme damit…wenn es keine Krebs-OP wäre

Nö das Buch von Beuth liegt im Schrank….ich weiß es wirklich nicht Frau Darlene…weshalb ich ungern über dieses Thema lese….vielleicht bin ich zu ungeduldig…am einfachsten ist es für mich zu googlen
Eberrauten Tee soll gut für das Immunsystem sein….gerade bei Erkältung!!!
Porf. Beuth sagte mir….hier im Rheinland ist eine jährliche Erkältung sogar gesund…aha..soso…kennst du irgendwelche Bücher von Beuth?
Mensch Darlene…wir kennen uns auch schon eine Weile her…ich weiß immer noch nicht…aus welcher Gegend du bist?

Ich wurde im November und Dezember operiert…2 Tage vor Weihnachten noch Chemo…...immer am Ende des Jahres denke ich an dieser OP Zeit zurück…eine sehr schlimme Erfahrung liebe Darlene…die einem prägt…
Ich benutzte damals für mein Zimmer einen Raumduft mit Lotus…..seitdem kann ich diesen Duft nicht mehr ausstehen….!!! Dieser Duft erinnert mich so sehr an damals…
Kennst du das?
Es stimmt Schwester Darlene…wir können das Geschehen leider nicht rückgängig machen…trotz allem haben wir die Chance….das Beste aus unserem Leben zu machen und uns auf jeden Tag zu freuen….ja Darlene ich betrachte….jeder schmerzfreier Tag ist ein Geschenk Gottes….
Ich bin seit ein Paar Tagen sehr traurig…es bedrückt mich sehr…dass eine Leidensgenossin sehr jung sogar…ihre Reise ins Unbekannte angetreten ist….letztes Jahr haben wir noch über Narben, Haare, Wimpern...über Nebensächlichkeit gesprochen…und jetzt…achja…..das Leben ist sehr zerbrechlich!!! Allein der Gedanke…dass sie nicht mehr da ist….ist seltsam

So wie ich dich kenne….wirst du dein Zuhause schön weihnachtlich dekorieren?
Besuchst du irgendwelche Weihnachtsmärkte?

So Liebe Schwester Darlene…pass gut auf dich auf und wünsche dir vorab schon mal einen schönen 1. Advend...

knutschaaaaa

himmelblau
Mit Zitat antworten
  #199  
Alt 01.12.2008, 12:34
Darlene Darlene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 102
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Liebe Himmelblau,

Ja, es ist interessant, aus welchen Gründen Frau sich schlecht fühlt. Du, weil du wohl die Leistung deines Körpers (und somit auch deine eigene?) in Frage gestellt hast. Und ich, weil ich meine Fürsorge infrage gestellt habe und somit gedacht habe, ich habe nicht genug gegeben. Ja, ich fühlte mich bestraft und schuldig ob meiner geringen Fürsorge. Hast du schon einmal etwas vom "inneren Antreiber" gehört, ein Teil deiner Persönlichkeit, der dir so Sachen sagt, wie: "Genug ist nicht genug" oder "das reicht noch lange nicht, du musst noch mehr leisten/geben". Vielleicht fallen dir gleich noch mehr ein...
Es ist wohl, wie du sagst, durch die Krankheit habe ich dem Antreiber doch des öfteren widersprochen und ihn in die Schranken gewiesen...frecher Kerl.
Vielleicht ist's auch ein Mädchen? Auf jeden Fall verstehen wir einander jetzt viel besser.
Es ist wahr, die Narbe ist Symbol der Krankheit. Doch in dem Fall könnten wir sie auch als Symbol der Einsicht und Stärke sehen? Würdest du auch ohne Camouflage in die Sauna gehen?
Ich verstehe vollkommen, dass du keinen Lotus mehr riechen kannst! Ich habe nach dem Krankenhausaufenthalt mein Deodorant, Shampoo und Spülung nicht mehr benutzen können... alle Düfte waren überlagert mit schlechten Gefühlen und bedrückenden Nächten. Ich finde es sooo lieb, dass auch du so geruchsorientiert bist. Schade, dass die Weihnachtszeit für dich jetzt mit schlimmen Erfahrungen behaftet ist. Grund genug, dich an dieser Zeit besonders zu erfreuen. Ich gehe davon aus, dass du weihnachtlich geschmückt hast? Ich schon...klar...ist doch zauberhaft in der dunklen Zeit. Aber einen Baum haben wir nie. Wie ist es bei euch?

Es ist wahr, Schwester Himmelblau, dass Frau sich alleine durch den Begriff "Wechseljahre" alt fühlen kann. Obwohl das doch kein Schlimmes Wort ist? Herrlich, dass du dich jung, weiblich und attraktiv fühlst! Und genau das solltest du auch. Allein durch ein Wort wird man ja nicht alt, es ist schon erstaunlich, welche Macht Worte ausstrahlen können. Wir können also dem Wort die Macht entziehen und die Bedeutung umstrukturieren, jaaaaah.
Himmelblau, ich bin jetzt ganz glücklich und fühlte mich kurzzeitig unweiblich, aber die OP ist halt so anstrengend und es mag daran gelegen sein. Ich war selber sehr erstaung, wie wenig neutral ich mich fühlte. Ehrlich, die Denkweise wirkt so stark darauf ein, wie man sich fühlt. Ich fühl mich jetzt fit und entspannt - bin sehr froh, dass es bei dir auch so ist.

Denn eigentlich - hast du es dir schon mal überlegt - die Grausamkeit. Eigentlich sind wir ja schon POSTmenopausal. Das heisst, es ist genau definiert, dass eine Frau, nachdem sie zwölf Monate ohne Blutung war, sich nach der Menopause befindet (Paaah, was interessieren uns eigentlich die Definitionen?). Vorher ist sie für unbestimmte Zeit in der Perimenopause... Wie findest du das? Allerdings, wenn ich sehe, wie sich manche Frauen (ohne OP) mit Hotflashes quälen, starken Stimmungsschwankungen und allem möglichen... Du, bei uns ist das nicht. Da sind wir doch sehr dankbar. Vielleicht doch ein schwungvoller Wechsel zum angenehmen, bei uns ja nicht in Jahren? Es erstaunt mich schon, wie abfällig sich manchmal gerade Frauen über die Wechseljahre äußern. Wir müssten schon sterben, um ihnen zu entgehen.

Du Himmelblau! Es tut mir so leid, dass deine liebenswerte Begleiterin gestorben ist und noch dazu so jung. Ja, ich habe mitgelesen, Kerzen angezündet und mitgebetet. Im Nachhinein denke ich oft, wie kann das so schnell gehen? Wie fühlst du dich jetzt? Hast du sie begleitet auf ihrem letzten Weg?

Du, Himmelblau, ich habe keine Bücher von Beuth gelesen. Ich war auf der Suche nach psychologischen Erkenntnissen hinsichtlich des Themas. Für mich ist dies sehr wichtig, Ernährung, Vitamine, Hilfsmittel - die führst du von außen zu. Aber wie sieht es innen aus und wie kommt man damit klar? Du, ich verstehe deine Reinigungskraft! Eine GB-Entfernung kann belastend sein. Konntest du ihr helfen? Dies wird als leichterer Eingriff dargestellt, aber es fehlt halt doch ein Organ, und nutzlose Organe haben wir nicht!

Du wirst staunen liebe Schwester, wo ich bin. Ich bin zwar aus dem Stuttgarter Raum, lebe aber im Erfurter Raum. Und deshalb war ich auch am Wochenende auf diesem zauberhaften Weihnachtsmarkt. Wunderbar unterhalb dieses herrlichen erhabenen Doms gelegen, ich gehe jedes Jahr und genieße die Düfte, Weihnachtslieder und die Stimmung, den Glühwein kriegst aber in mich net rein... Wie steht es mit dir?
Die Düfte müssten dich eigentlich magisch anlocken

Hab einen erfolgreichen Wochenbeginn und knutschaaaaaaa
von Darlene
Mit Zitat antworten
  #200  
Alt 05.12.2008, 00:48
Benutzerbild von himmelblau
himmelblau himmelblau ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 215
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Liebe Frau Darlene....

du fühlst dich schuldig und ich glaube versagt zu haben...im Grunde genommen...werfen wir uns irgend etwas vor...ja Darlene haben wir denn nicht nach dem Grund der Erkrankung gesucht? Tust du das immer noch oder gehst du damit jetzt relaxter damit um?
Ach Schwester Darlene...ich habe mehr als einem Jahr aufgehört...darüber nachzudenken...warum und weshalb???!!! Ich möchte wirklich meine Zeit nicht mehr dafür verschwenden...es gibt soviel Dinge im Leben...die ich noch erreichen möchte...und es gibt viele Dinge...die einem sehr viele Freude verbreiten kann...als sich mit der Krankheit zu beschäftigen...findest du nicht??? Genau Darlene...lass uns doch einen Kuchen backen und Tee trinken
Ich betrachte das Ganze als Schicksal? Karma? oder medizinisch zufällige Genmutation!!!und niemand ist mitschuld...es ist mit Sicherheit ein schwieriger Weg mit lauter Steinen...trotzdem müssen wir weiter gehen und sollen möglichst wenig zurückschauen!!!
Vielleicht hast du Recht...dass die Narbe ein Symbol der Stärke...des Willens zum Überleben...ja Darlene ein Symbol der persönlichen Kastastrophe...die Frau hat mit viel Kraft und Selbstdisziplin überwunden hat

Nein Darlene...nie im Leben werde ich meine Narbe ohne Camouflage zeigen...du meine Narbenbehandlung hat wirklich viel gebracht...mit Schminke sieht man meine Narbe wirklich nicht...kann sogar in Bikini rumlaufen...null Problemo!!!

Wie gut...dass du alle Toilettenartikel verbannt hast...die dich an dieser schrecklichen Zeit erinnerst....ja Frau Darlene...bin wirklich sehr geruchsorientiert und auch sehr penibel bzgl. Hygiene...habe wirklich große Probleme mit dem Bad in der Klinik....wo zig Tausende kranke Leute es benutzt hat...
Stell dir mal vor...als Kind/Teenie durfte ich kaum Freunde mit nach Hause nehmen und schon gar nicht übernachten...denn sie könnten ja unsere Badezimmer mit Keimen/Bakterien beschmutzen!!!!
Wahnsinn Darlene...je älter ich werde...desto ähnlicher werde ich meiner Mutter....schrecklich
Mein Bruder ist mittlerweile so verrückt...dass er fremde Toiletten (Hotel/Restaurant) mit Sagrotan desinfiziert!!
Hast du auch solche Probleme?

Ich habe bei mir einbißchen geschmückt....mit Efeu/Tanne und Golden Apple als Gesteck....
Habe auch ein Bäumchen mit goldenen Kugeln und Engel in der Amphore....steht neben dem Kamin..rundherum stehen Laternen
Wie sieht denn bei dir aus?

Wie wahr Frau Darlene...welche Macht Worte haben können...die unsere Stimmung durchaus beeinflussen können...manche Worte können uns sogar in einer sehr tiefen Stimmung versetzen
Weißt du was Darlene...wir sind Eskimos und sowieso abgehärtet!!!
Klar sind wir entspannt...wie schön Frau Darlene...dass du dich in deiner Haut wohl fühlst...das ist doch das Wichtigste!!! Worte haben wenig Bedeutung...
So ist es...wir sind nicht alt oder fett...keine Stimmungsschwankungen...fit..glücklich und zufrieden...was will Frau mehr???

Du Darlene...du weißt ja...niemand außer meiner Familie...was mit mir passiert ist...deswegen kann meine Putzfrau auch nicht wissen...dass ich eine Total-OP hinter mir habe....leider sehe ich sie selten...
Hm...ich habe wenig Probleme...zumindest körperlich keine Probleme mit der GB Entfernung...meinst du etwa seelische Belastung?

Habe öfters an sie gedacht...für sie gehofft...so wie du es getan hast...
Mehr habe ich nicht getan
Ach Darlene...ich bin unendlich traurig...ich weiß nicht...ob du das verstehst...es fällt mir sehr schwer...in der realen Welt über Tod/Krankheit zu reden und schon gar nicht jemanden seinen letzten Weg zu begleiten...ich bewundere immer Menschen...die einem Hospiz arbeiten....es ist unglaublich..!!!
Aha Schwester Darlene ist ein Schwaben Mädle...kein Wunder...dass du Spätzle selber machen kannst...deine schmecken bestimmt gut
Achwas du trinkst kein Glühwein aber gebrannte Mandel magst du bestimmt? Och ich schon aber mit Sahne...ohne Sahne kriege ich den Glühwein nicht runter...trinke ja nie Alkohol...aber auf dem Weihnachtsmarkt ist mir sooooo kalt!!!
Bist du im Weihnachsstress?

Hab eine schöne Advendszeit liebe Darlene

knutschaaaaaa
himmelblau
Mit Zitat antworten
  #201  
Alt 07.12.2008, 16:15
Darlene Darlene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 102
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Hallo liebe Himmelblau,

Oh ja, bleibe du ganz relaxt, genieße die schönen Dinge und überlege, wo es noch schönere für dich gibt... Aber nein, ich werfe mir nix mehr vor, ich habe ja schon geklärt, warum und weshalb. Ich habe zu wenig die schönen Dinge genossen... aus Perfektionismus und weil ich mich schlecht fühlte. Ehrlich Himmelblau, ich glaube nicht an Schicksal, ich glaube, dass wir selbst viel Verantwortung tragen, was mit uns geschieht. Wir haben doch meist eine Wahl, zumindest aber in dem, was wir denken. Und das find ich schon viel...damit lässt sich doch arbeiten

Du, Schwester Himmelblau, was ist dein wichtigstes, was du noch erreichen willst? Ich selber denke viel darüber nach... es ist nicht einfach! Ich überlege, über das Thema meines Lebens. Vielleicht magst du mir dein aktuelles verraten?
Du, es ist mir natürlich klar, dass du wahrscheinlich aus hygienischen Gründen gar kein Tier haben durftest als Kind? Das ist ja sooooo traurig. Wirklich viele Kinder wollen ein Tier und ich finde das so wichtig für unsere Gefühle und viiiiiel mehr. Ich stelle mir deine Erziehung jetzt recht streng vor: nicht weinen, keine Gefühle, Überhygiene, keine Freunde zuhaus, keine Tiere. Hast du manchmal auch aufbegehrt? Oder hast du es (wie dein Bruder) für dich als passend übernommen?
Ich mag es ja auch gut duftend, aber ich bin auf keinen Fall hygienisch erzogen. Meine Mutter erzog uns alleine und hatte dafür überhaupt keine Zeit, ich glaube fast, wir waren eher unhygienisch. So speziell auf Sauberkeit zu achten (wenn nötig) habe ich erst gelernt, als ich ein Praktikum im Pflegebereich machte... Oh, Himmelblau, du würdest staunen, wie unordentlich ich bin. In der Klinik fand ich eher diesen Desinfektions-Geruch im Bad störend als eventuelle Keime, es ist halt ein Krankenhausgeruch, an den ich mich schlecht gewöhne.

Gut, dass deine Narbenbehandlung so erfolgreich war und du deine Narbe unsichtbar machen kannst. Das ist doch echt wohltuend - war die Behandlung angenehm? Stell dir vor, ich habe immer Badeanzüge getragen und jetzt erstmalig einen Tankini (die Narbe kann jeder gucken). Früher hab ich mich geniert und dann war ich zu übergewichtig...
Das ist ja sooo wahr - wir Frauen werden wohl unseren Müttern ähnlich, oder aber entwickeln uns total konträr. Ich habe schon auch einiges von meiner Mutter und es verstärkt sich mit den Jahren.
Herrlich deine Schmückung am Kamin, sehr stimmungsvoll und weihnachtlich, ich singe recht gern Weihnachtslieder, machst du das auch? bei deinem Ambiente wär es seeeehr passend und zu empfehlen. Ich habe einen Adventskalender angefertigt mit 24 bunten Päckchen, die quer im Raum hängen. Ich habe mir einmal mit der Laubsäge Rentiere gesägt und bemalt (ich wollte die unbedingt haben) - ich finde sie so weihnachtlich, dass ich sie jedes Jahr gern aufhänge. Außerdem stelle ich eine kleine Krippe auf, die Symbolik soll nicht fehlen. Und natürlich Lichterketten, sind deine Laternen mit Teelichten drin? Schöööön

Ja, liebe Schwester, Worte können uns in eine miserable Stimmung versetzen - doch wir halten eiskalt dagegen. Ja, ich meine psychische Probleme, die bei so einer GB-Entfernung auftauchen, das ist doch immerhin ein sehr weiblicher Teil. Eine Ärztin nannte ihn halt "den Knubbbel", aber sie wollte mich wohl nur trösten. Überdies habe ich oft gehört, dass Frau davon fett wird (auch wenn die Eierstöcke drin bleiben). Das stimmt aber NICHT, allein glaube ich aber, wenn man es nur oft genug hört, die Unsicherheit und Befürchtungen zunehmen und das ist nicht gut. Der Orgasmus soll sich auch verändern, weil ja die GB-Vibration fehlt. Nun sind ja die Frauen unterschiedlich, manche spüren es - manche nicht. Ich verrate dir aber, Eskimoschwester Himmelblau, ich HABE es gespürt, dass was fehlt. Aber man gewöhnt sich ja um und dafür bin ich jetzt wieder gesund.

Du, ich trinke auch keinen Alkohol, es ist so, dass ich ihn einfach nicht vertrage, mich dadurch zu verwirrt fühle und das ist mir zu anstrengend. Irgendwann habe ich es dann aufgegeben. Glühwein riecht sehr gut, aber schmeckt nicht. Warum trinkst du nicht? Es hat natürlich so viele Vorteile...
Ja, liebe Himmelblau, ich verstehe dich vollkommen. Es ist überaus schwierig über Krankheit und Tod zu reden, obwohl sie ständig vorkommen. Mit zunehmendem Alter müsste sich das von alleine geben, weil man spätestens dann konfrontiert wird. Freunde und Bekannte werden krank, sterben. Und ich weiß ja, dass ich keine Ausnahme machen werde, ich habe mich mit dem Thema beschäftigt. Ich war außerdem eine Weile in der Altenarbeit - da kommst du gar nicht drumherum.

Schwester Himmelblau, du hast bestimmt eine stressige Adventszeit hab ich recht? Ich wünsch dir also den richtigen Ausgleich und viel Feste und Feiern - vielleicht einmal wieder zum Tanz?
Hab eine fröhliche Zeit, vergiss nicht zu backen und knutschaaaaaa
von Darlene
Mit Zitat antworten
  #202  
Alt 20.12.2008, 02:52
Benutzerbild von himmelblau
himmelblau himmelblau ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 215
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Liebe Darlene.....

es tut mir leid...dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe
Habe unheimlich viel Weihnachtsstress..
Das schlimmste ist...mein Neffe ist sehr krank....er leidet an einer rheumatologischen Erkrankung im HNO Bereich....seine Stimme ist fast weg....und das für immer

Mann Darlene...ich bin richtig verzweifelt...er ist erst 23 und soll nächstes Jahr studieren...!!!

Ich versuche ihn so schnell wie möglich ihn entweder nach München Klinikum Rechts der Isaar oder in die Schweiz zu bringen...

Ich melde mich auf jeden Fall wieder...!!!

Schwester Darlene...ich denke oft an dich und an deine Weihnachtsseife :-)
Wünsche dir und deine Familie ein frohes Weihnachtsfest

Bis bald

knutschaaaaa
himmelblau
Mit Zitat antworten
  #203  
Alt 22.12.2008, 12:23
Darlene Darlene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 102
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Liebe Himmelblau!

Wie schööööön, von Dir zu hören, obwohl Du leider wenig Zeit und viel Stress hast.
Ich wünsch dir, Schwester Himmelblau, und deiner Familie auf jeden Fall ganz zauberhafte Weihnachten & einen herrlichen Rutsch!
Schade, dass du jetzt Krankheitsstress und Sorgen hast, für deinen Neffen wünsche ich euch und ihm das Allerbeste!

Pass auf dich auf und vergiss nicht, dir trotzdem erholsame Zeiten zu reservieren, das ist eine wahre Wohltat für's Immunsystem...
wie lieb, dass du an mich und meine Seifen denkst - ich komm grad auch nicht dazu, eine zu produzieren.

Ich denk an dich - bis bald

Viele liebe knutschaaaaa-Grüße von Darlene
Mit Zitat antworten
  #204  
Alt 12.01.2009, 15:17
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.042
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Hallo ich muss das Thema noch mal nach oben schubbsen

Ich hab im Juni die TMMR (ähnlich Wertheim) gehabt beide Eierstöcke wurden wegen der angrenzenden Radio/Chemotherapie mitentfernt.
Nun hab ich schlimme Wechseljahrebeschwerden, Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Knochenschmerzen...

Die Frauenärztin hatte eigentlich mit dem Operateur besprochen und er hält nix davon bei einem Krebspatienten Hormone zu verabreichen.

Jetzt wollte Sie sich nach irgendwas ähnlichem oder anderem erkundigen (weiß nicht ob sie vielleicht das gynokadin gel) meint.

Habt Ihr schon Erfahrungen damit?
Mit Zitat antworten
  #205  
Alt 19.01.2009, 00:55
noesis noesis ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2008
Beiträge: 1
Standard AW: hormone (gynokadin gel) nach wertheim meigs OP

Hallo zusammen,

also ich (33) hatte auch die Wertheim (vor 5 Jahren) allerdings habe ich einen Eierstock behalten. Der andere hatte zu viele Zysten.
Bisher habe ich noch keine Wechseljahrbeschwerden. Trotzdem wollte man mir Hormone verschreiben. Ich hab's einfach abgelehnt.

Das Gynokadin Gel kenne ich nur in Verbindung mit Östrogenen, also wenn davon zu wenig vorhanden sind. daher denke ich auch, das dein Arzt dieses Gel wohl eher nicht meint.

LG
Noesis
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD