Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.06.2015, 09:15
P_und_N P_und_N ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 4
Standard Erfahrungen zu CME / komplette mesokolische Exzision

Liebe Forumsteilnehmer,

bei meinem Mann wurde am 29.04.15 eine erweiterte Hemikolektomie rechts vorgenommen, bei der 26 Lymphknoten entfernt wurden. Bisher waren wir froh, dass so viele anstatt der mindestens zu entfernenden 12 Lymphknoten entnommen worden sind.

Vor einigen Tagen bin ich erstmals auf die Erwähnung der radikaleren Operationsmethode komplette mesokolische Exzision (CME) gestoßen. Diese ist an die komplette mesorektale Exzision beim Rektumkarzinom angelehnt, die seit langem schon nachweislich zu besseren Überlebensraten führt. Dies ist inzwischen auch beim Dickdarmkrebs anzunehmen, weshalb die CME in den S3-Leitlinien inzwischen als Empfehlung in Kapitel 7.5.2.2 aufgenommen worden ist. In den uns vorliegenden Operationsberichten ist an keiner Stelle erwähnt, dass diese Operationsmethode angewandt worden ist. Auf meine diesbezügliche Nachfrage bei der betreffenden Klinik habe ich bislang noch keine Antwort erhalten. Im Internet habe ich gelesen, dass bei Anwendung der CME-Methode bis zu 170 Lymphknoten entnommen werden. Also scheint es mir eher unwahrscheinlich, dass sie bei meinem Mann angewandt worden ist.

Um abzuklären, ob und ggf. wie (minimalinvasiv, die aktuelle Chemotherapie unterbrechend oder an sie anschließend) die komplette mesokolische Exzision bei meinem Mann noch nachgeholt werden kann, um seine Prognose zu verbessern, möchte ich mich gerne an entsprechende Kliniken / Chirurgen wenden, von denen ich weiß, dass sie so operieren und Erfahrung und Fachkenntnis haben. Hierzu fehlen mir Informationen. Weiß hier jemand mit Sicherheit, dass er mit kompletter mesokolischer Exzision operiert worden ist und kann mir von seinen Erfahrungen mit der Operation berichten?

Für hilfreiche Antworten sind wir sehr dankbar!

Freundliche Grüße
Nicole

Geändert von gitti2002 (14.06.2015 um 10:44 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.06.2015, 20:33
PantaRei PantaRei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 470
Standard AW: Erfahrungen zu CME / komplette mesokolische Exzision

Hallo Nicole,

ich kann Eure Angst gut verstehen und wünsche Euch alles Gute für die Chemotherapie etc. Ich glaube allerdings nicht, dass man das irgendwie noch "nachholen" kann. Wie ich gelesen habe, ist die CME eine andere Operationsmethode - die mehr aus dem Bauchraum "mitnimmt". Ich kann mich nicht vorstellen, dass man das noch irgendwie nachholen kann. Auch könnte ich mir vorstellen, dass kein Chirurg dafür nochmal eine Operation starten würde. Wahrscheinlich stellt sich der positive Effekt auch nur dann ein, wenn das bei der eigentlichen Operation gemacht wurde.

Ansonsten könnt Ihr Euch ja vielleicht auch mit dem Gedanken anfreunden, dass es möglicherweise von Vorteil war, dass der Chirurg bei Deinem Mann eine Technik angewendet hat, die er gut beherrscht und nicht eine vollkommen neue Technik anwendet ... im schlimmsten Fall zum ersten Mal ...

Wünsche Euch alles Gute und viel Kraft für die Chemo etc.

PantaRei
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.06.2015, 01:45
P_und_N P_und_N ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 4
Standard AW: Erfahrungen zu CME / komplette mesokolische Exzision

Hallo PantaRei,

danke für Deine ehrliche Einschätzung. Ich zweifle auch selbst daran, dass sich nachträglich die CME noch nachholen lässt bzw. dies noch einen Effekt zwei Monate nach der ersten Operation haben kann. Selbst wenn es ginge und Sinn machte, würde sich ein Chirurg die Mühe machen? In Anbetracht der Kosten.
Die Vorstellung, dass eine 15-prozentige Chance einfach so vertan wurde... Durch den Chirurgen, der die Leitlinien nicht gut genug kannte. Durch uns, die sie erst viel später gelesen haben.

Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute!
Nicole
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cme, operationsmethode


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD