Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Länder und Regionen > Schweiz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.04.2005, 21:38
Ladina Schmidt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Alltagsbewältigung

Guten Abend
Mein Freund und ich kennen uns seit ca. 2 Jahren, 4 Monate, nachdem wir uns kennengelernt haben, sind wir zusammengezogen, kurz danach kam die Krebsdiagnose. Seither hat er eine Chemotherapie, Bestrahlung ambulant, Lungenentzündungen, Kreislaufzusammenbrüche und vieles mehr durchstehen müssen. Zurzeit hat er enorme Schmerzattacken und ist im Spital. Ich bin nun an einem Punkt angelangt, an dem ich diese Belastung, diese ständige Anspannung zuhause, nachts, diese Angst davor, was auf mich zukommt nicht mehr aushalten kann. Neben der Krebserkrankung meines Partners stellt das Leben ja bekanntlich noch ganz andere kraftraubende Forderungen, auf die ich nicht näher eingehen will. Nicht zuletzt um mich zu entlasten geht er nach dem Spitalaufenthalt für einige Wochen in eine Reha-Klinik. Doch für die Zeit danach finde ich einfach keine auf meine Situation zugestimmte Lösung. Hat irgenjemand einen Tip? (Noch ein paar nähere Angaben: Das soziale Netz besteht aus einer Krebsliga-Beraterin, Spitex: Kontrollbesuche, Abrufbereitschaft, ein wenig Haushalthilfe, mir. Aus seiner Familie hat niemand Interesse, mich (bzw. uns) wirklich zu unterstützen. Meine Familie und Freunde sind nach meinem Wohnungswechsel sehr weit weg. Sein Zustand bewegt sich oft in einem Graubereich, d.h. er ist einigermassen selbständig, es kommt jedoch regelmässig zu Notfallsituationen) Ich sehne mich nach einer Möglichkeit, dass jemand mit mir die ganze Belastung mitträgt, rund um die Uhr, eine Wohnbegleitung z.B. Es wäre auch möglich, dass er in einer begleiteten Wohngruppe für chronisch Kranke oder so ähnlich (kein Pflegeheim)lebt und zwischendurch nach Hause kommt. Bin offen für Ideen...
Vielleicht sind meine Vorstellungen unrealistisch oder zu anspruchsvoll, bin einfach verzweifelt. Ich will ihn nicht hängen lassen und muss trotzdem auf meine innere Stimme hören, die mir sagt, dass es so nicht weitergehen kann. Ich bin sozusagen auf der Suche nach einem Kompromiss.

Hoffe auf hilfreiche Vorschläge und verbleibe mit liebem Gruss
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.04.2005, 18:37
Ladina Schmidt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Alltagsbewältigung

Auf Anfrage von L. Graf hier noch einige nähere Angaben:
Wohnort: Diessenhofen
Tumorart meines Partners: Neuroendokrines Karzinom (Primärtumor auf der Lunge ca. 6cm gross, div. Ableger auf der Leber, Kopfhaut und höchstwahrscheinlich inzwischen auch Knochenmetastasen)
zurzeit ist er im Kantonsspital Winterthur, Rehabilitation in der Lukasklinik in Arlesheim geplant, ausserdem Bestrahlung von innen geplant in Basel.
Verlauf: Eine Chemotherapie wurde durchgeführt, jedoch ohne Erfolg, 1 Monat Bestrahlung von aussen mit wenig Erfolg, Operation nicht möglich.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.04.2005, 19:22
liselottegraf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Alltagsbewältigung

Hallo Ladina

Danke für die genaueren Angaben. Ich wohne ebenfalls im Kanton Thurgau, das heisst in Bürglen.

Auf meiner HP kannst Du einige Tipp's zur Rehabilitation in der Lukasklinik nach lesen, denn ich war 1987 auch dort.

Mit freundlichen Grüssen
Liselotte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.04.2005, 22:19
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 914
Standard Alltagsbewältigung

Liebe Ladina 2

Im unten angegebenen Thread könntest Du möglicherweise eine hilfreiche Adresse finden. Bitte scheue Dich nicht, einfach mal bei jenen Stellen, die Dich interessieren, anzurufen und Deine Bedürfnisse zu schildern

http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...d.php3?id=7933

Mit lieben Grüssen und allen guten Wünschen für Dich und Deinen Partner

Ladina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD